Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Antworten
Domingo1962
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Fr 8. Mär 2013, 13:13

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Domingo1962 »

Tja die Reederei Brittany Ferries hat den Glauben an die Werft Verloren.
Mit der Begründung das,das Schiff nicht mehr Fertig wird.Mal ganz Erlich
Nach 2 Jahren ist die Fähre noch nicht Fertig und andere Werften bekommen
die Schiffe schneller Fertig,da muss doch Irgendwo der Wurm drin sein,oder
sehe ich das falsch?Der gute Herr Windhorst wollte nur Geld aus der Werft schöpfen.
Aber sein Verein Hetha BSC ist wichtiger als die Werft warum ist er denn nur
dort eingestiegen bei der Werft?Finanziell ist es ein Desaster für die Werft.
Ich hoffe der Verkauf an Pellas Sietas bringt der Werft den Erfolg.
Ich wünsche es der Werft.

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 627
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Volker Landwehr »

Der Wurm liegt häufig in der Finanzierung des Baus. Die marktübliche Anzahlung beträgt ca. 20%, die restlichen 80% erfolgen bei Ablieferung. Das bedeutet, dass die Werft 80% des Kaufpreises vorfinanzieren muss. Wenn dann eine Werft wie FSG in einem Jahr 100+ Mio. EUR Verluste bei ca. 240 Mio EUR Umsatz schreibt, wird es schwierig, die Finanzierung langfristig zu sichern.

Ist die Finanzierung nicht vorhanden, gerät der Bau ins Stocken mit den Folgen wie bei FSG.

Ich glaube nicht, dass der Auftrag so schnell neu vergeben wird. Vor dem Hintergrund der Corona Krise kann die Reederei die Entwicklung der Insolvenz bei der FSG abwarten. Irgend etwas muss ja irgendwann mit der Honfleur geschehen, fertig bauen oder im ist-Zustand verkaufen. Und mit der Erfahrung der beiden Scanlines Fähren könnte da ein Schnäppchen zu machen sein.
Gruß, Volker

Sheimer
Beiträge: 18
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 09:13

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Sheimer »

Das Schnäppchen ist im Vergleich zu den damaligen Scandlines Neubauten ein echter Leckerbissen. Ich vermute der Neubau 774 geht an den meist bietenden.

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 627
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Volker Landwehr »

Laut THB online will die FSG die Honfleur zu Ende bauen.
Da sich die Seite nicht verlinken lässt, hier der Suchbegriff für die Google (od. Bing) Suche: "FSG will RoPax-Fähre fertig bauen"
Gruß, Volker

Birger Lucas
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:51

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Birger Lucas »

Sachstandsbericht des NDR von heute
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... sg324.html

Domingo1962
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Fr 8. Mär 2013, 13:13

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Domingo1962 »

Da fragt man sich was für ein Durcheinander ist das auf der Werft.
Windhorst will Aussteigen,hat sich Übernommen der arme Investor.
Warum steigt er denn erst bei der Werft ein um dann raus zugehen wenn
es schlimm wird.Naj wollen hoffen und die Daumen drücken das es keine Insollvenz
der Werft gibt.ich wünsche der Werft alles,alles gute und das es Berg auf geht.

Birger Lucas
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:51

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Birger Lucas »

ich kanns mir grad nicht verkneifen
Ohne Worte.....

Domingo1962
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Fr 8. Mär 2013, 13:13

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Domingo1962 »

Unbekannter Besuch bei der FSG.Ich hoffe es geht jetzt im neuen Wind
Bergauf.

FBehling
Mitglied
Beiträge: 588
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:26
Wohnort: Kiel-Russee

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von FBehling »

Domingo1962 hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 16:37
Da fragt man sich was für ein Durcheinander ist das auf der Werft.
Windhorst will Aussteigen,hat sich Übernommen der arme Investor.
Warum steigt er denn erst bei der Werft ein um dann raus zugehen wenn
es schlimm wird.Naj wollen hoffen und die Daumen drücken das es keine Insollvenz
der Werft gibt.ich wünsche der Werft alles,alles gute und das es Berg auf geht.
Lars Windhorst ist nur kurzfristig eingestiegen, um einem alten Geschäftspartner zu helfen. Das war ein Freundschaftsdienst, keine strategische Investition in den Schiffbau. Wenn der Verkauf der Werft steht, ist er wieder weg. FSG ist für ihn nicht Hertha BSC...;-)

Domingo1962
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Fr 8. Mär 2013, 13:13

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Domingo1962 »

Es sieht nicht gut aus für die Werft.Ich hoffe nicht das die Tore für immer
schließen werden.Das wäre ein herber Verlust für Flensburg.Was heute in der SHZ drin steht
spricht nichts gutes.

Antworten