SS PEKING

Antworten
Bernd U
Mitglied
Beiträge: 2499
Registriert: Mi 6. Feb 2008, 20:49
Wohnort: Elsfleth

Re: SS PEKING

Beitrag von Bernd U » Do 17. Jan 2019, 11:53

Tim S. hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 11:31
Bernd U hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 10:17
Tim S. hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 09:38
Ich denke schon, dass hier vermutlich im Zusammenspiel von Marinebehörden und Elsflether Werft einiges sehr schief gelaufen ist und die Werft eben viele Arbeiten nicht mit der gebotenen Sorgfalt durchgeführt hat, wohl, weil es auch nicht eingefordert wurde, aber auch, weil ihr durch Personalwechsel Expertise verloren ging. Wie kommt man auf die Idee, die Masten zu ziehen, wodurch das ganze Schif außer Balance gerät, womöglich irreparabel? Das sollte man auch benennen dürfen. Keine Werft kennt das Schiff so gut, und keine hat an ihm bislang so gut verdient. Wo der Fisch stinkt, wird ja hoffentlich herausgefunden werden. Scheint ein vielköpfiges Exemplar zu sein.
Moin Tim!
Die Masten wurden schon öfter gezogen. Diesmal wurden Sie sogar neu gemacht(da Durchgerostet ) inklusive der Rahen.
http://www.wzonline.de/nachrichten/wilh ... -fock.html Letzter Abschnitt.
Nur mal so zur Info! Wie Du ja sicherlich weisst,sind mittlerweile Ca.90 % des Schiffes neu( Laut Kommandant der Gorch Fock Bericht vom NDR) !
Mfg Bernd
Ich kann mich da nur auf die Aussagen eines ex-Kommandanten berufen..
Moin Tim!
Frag Ihn doch mal,wie Er die Masten tauschen will,ohne die Alten zu ziehen? Die Neuen davorsetzen?
Genau das ist die Argumentation,die ich meine .Vieles wird hier einfach losgelassen,ohne Fakten zu kennen. Bevor man solche Aussagen trifft, solte man diese erst einmal überprüfen! Nichts anderes wünsche ich mir! Und nochmal:
An diesem Auftrag sind 2 Werften beteiligt. Bredo(Nr.1 Reparaturbetrieb in Deutschland) + Elsflether Werft.Beide Werften haben bei anderen Aufträgen Ihr Wissen glaub ich unter Beweiss gestellt.
Mich würde auch mal interessieren,welchen Personalwechsel Du Meinst?
Mfg Bernd
Video:https://www.youtube.com/watch?v=8y0kTkMJp2M

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14780
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: SS PEKING

Beitrag von Tim S. » Do 17. Jan 2019, 13:34

Ich meine den Abgang von Kurt Wiechmann.

Benutzeravatar
StephanG2312
Mitglied
Beiträge: 558
Registriert: So 11. Sep 2016, 00:16
Wohnort: Butjadingen

Re: SS PEKING

Beitrag von StephanG2312 » Do 17. Jan 2019, 14:43

Bernd U hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 09:21
StephanG2312 hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 08:01

Wenn es um die Elsflether Werft geht, verstehst Du wohl garkeinen Spass mehr, oder? :roll:
Moin Stephan!
Nein!
Bei keiner Werft! Wir sollten froh sein ,das es bei uns noch Werften gibt und diese unterstützen.Schaut mal nach England.Viele hier im Forum regen sich über schlechten Journalismus auf.Bei den Werften wird es hier leider nicht anders gemacht. Bei Fakten bin ich immer dabei und kann diese auch gut akzeptieren , Guck Dir mal die Diskussion bei der W.B Yeats(Flensburger Werft) an und bei der Gorch Fock(Elsflether Werft+Bredo( Reparaturwerft Nr.1 in Deutschland)). Der Bericht vom Bundesrechnungshof wird hier scheinbar vollkommen ignoriert und wieder ist die Werft hier bei Euch Schuld und andere Werften können es besser,heisst es hier.Mit Verlaub,das ist Blödsinn,den die Probleme(wurden schon von Der Rendsburger Werft festgestellt) eines maroden Schiffes sind da und wären bei anderen Werften ganau so aufgetreten. Die Marine hat leider immer nur das nötigste machen lassen und nun kommt die Rechnung.Das eine Restaurierung eines Schiffes immer teurer ist als ein Neubau sollte eigentlich jedem klar sein. Hier hätte die Marine ihre Tradition in Rente sckicken sollen und neu bauen sollen .
Man sollte hier auch nicht nur auf seine Werften im Bundesland schauen,sondern froh sein,das dies Aufträge in Deutschland bleiben und nicht ins EU Ausland gehen.
Mfg Bernd
Moin Bernd,

ich stimme Dir voll und ganz zu, dass die verbleibenden deutschen Werften geschätzt werden sollten. Dabei interessieren mich weniger die einzelnen Arbeitsplätze, sondern das vorhandene Wissen (das nautisch/technische kickten die deutschen Reeder ja bereits in hohem Bogen über Bord), was hier nach und nach verloren geht.

Nichtsdestotrotz ist dieses Forum sicher nicht der Nabel der maritimen Welt und von daher würde ich einem Beitrag, der - zumindest nach meinem Empfinden - ganz eindeutig unter die Rubrik "Satire" fällt, nicht ganz so ernst bewerten.

Nichts für ungut... ;)
Mit maritimen Gruß

Stephan

Sven J
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 10:35
Wohnort: Nübbel

Re: SS PEKING

Beitrag von Sven J » Do 17. Jan 2019, 15:21

Bernd U hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 10:21
Moin Sven!
Arbeitest Du bei der Marine in der Kalkulation?
Moin Bernd,

würdest Du mir etwa glauben, wenn ich es täte? :o

Es ist im Übrigen nur eine grobe Vermutung meinerseits. Aber weißt Du, wieviel 100 Mio € sind?

Grüße
Sven

RonnyM
Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 14:20
Wohnort: Wesermünde/Walsrode

Re: SS PEKING

Beitrag von RonnyM » Do 17. Jan 2019, 16:52

...und wie war das noch mit dem Blei-Ballast :?: Unsachgemäße Lagerung, entdeckt von den Männern der Lindenau-Werft... :?: :?: :?:

Grüße Ronny

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14780
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: SS PEKING

Beitrag von Tim S. » Mi 30. Jan 2019, 10:39

Die "Peking": vom Wrack zum Schmuckstück
https://www.yacht.de/magazin/heft_info/ ... 19976.html

Elbegucker
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 21:33
Wohnort: Freiburg / Elbe

Re: SS PEKING

Beitrag von Elbegucker » Mi 30. Jan 2019, 12:03

Um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen, hier einige Aufnahmen vom 03.01.2019 in Wewelsfleth

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Burkhard
Mitglied
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 20:48
Wohnort: Wedemark, gebürtiger Bremerhavener (und Wochenend-Bremerhavener)

Re: SS PEKING

Beitrag von Burkhard » Mi 30. Jan 2019, 21:57

... dicht scheint sie also wieder zu sein ...

Burkhard

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14780
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: SS PEKING

Beitrag von Tim S. » Do 7. Feb 2019, 10:09


Eilbek
Mitglied
Beiträge: 493
Registriert: So 24. Mai 2015, 18:22

Re: SS PEKING

Beitrag von Eilbek » Do 7. Feb 2019, 12:17

Standortfrage vom Hafenmuseum weiter offen:
https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... useum.html
Viele Grüße
Stefan

Meine Fotos, mein Copyright ©

Antworten