Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Antworten
Marcel E.
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 20:05

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von Marcel E. » So 14. Jul 2019, 18:20

Am 7 September ist die MEIN SCHIFF3 in Kiel mit AIDAprima zusammen am Ostseekai. Die MEIN SCHIFF3 ist 293 m und die AIDAprima 300 m. Somit ist die AIDAprima 7 m länger und damit passt LP 28 für die MEIN SCHIFF3 und die AIDAprima geht ganz normal am LP27, wo ist jetzt das Problem?
Wenn der Kapitän sagt er möchte da nicht anlegen, dann möchte er es nicht! Oder seid ihr ( an die, die behaupten, es lag nicht an der Größe) auch Kapitäne und fahren regelmäßig Kreuzfahrtschiffe mit 130.000 BRZ und um 300 m länge? Ich glaube nicht! Deshalb finde ich es einfach Lächerlich solche Behauptungen immer wieder zu behaupten. Auch ich habe schon lange von dem Gerücht gehört, da war die Demo noch nirgendwo angekündigt.

So jetzt habe ich auch mal mein Senf dazu gegeben und fand das Ereignis als Shipspotter mega :!: :!:
YouTube & Facebook.: Natur-und Schiffsfotografie

Marcel E.
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 20:05

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von Marcel E. » So 14. Jul 2019, 18:29

Moin,

AIDAprima im Scheerhafen

Bild

Bild

Bild

Viele Grüße
Marcel
YouTube & Facebook.: Natur-und Schiffsfotografie

Ronald
Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: Do 26. Jan 2012, 16:46
Wohnort: 24805 Hamdorf

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von Ronald » So 14. Jul 2019, 20:06

Da der 6.9. noch einige Wochen hin ist, kann ich dir heute noch nicht sagen, wo AIDAprima an diesem Tag gelegen hat.
Der derzeitigen Reiseplanung nach sind der 6.9. und 20.9. beides Seetage - jeweils auf dem Weg von Nynäshamn nach Kiel.

Sorry, mein Fehler. Gemeint ist natürlich der 06.07. und 20.07.
Viele Grüße
Ronald

Benutzeravatar
Martin Witte
Site Admin
Beiträge: 1591
Registriert: Do 10. Jan 2008, 21:57
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von Martin Witte » So 14. Jul 2019, 20:30

Ronald hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 20:06
Da der 6.9. noch einige Wochen hin ist, kann ich dir heute noch nicht sagen, wo AIDAprima an diesem Tag gelegen hat.
Der derzeitigen Reiseplanung nach sind der 6.9. und 20.9. beides Seetage - jeweils auf dem Weg von Nynäshamn nach Kiel.

Sorry, mein Fehler. Gemeint ist natürlich der 06.07. und 20.07.
Am 6.7. lag AIDAprima auf LP27 am Ostseekai, genauso geplant für den 20.7.
Gestern ging es um LP28.

Gruß
Martin

EmoHoernRockz
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Sa 9. Mai 2009, 13:18
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von EmoHoernRockz » So 14. Jul 2019, 21:08

Ich möchte noch einmal auf die Demo und die Kritik an Kreuzfahrtschiffen eingehen und etwas provokativ werden.

Was mich stört, ist die einseitige Sichtweise der Demonstranten (die können es vielleicht nicht besser wissen, weil sie eigentlich gar nicht mit dem Thema beschäftigen) und der Organisationen, inkl. Presse (für die meisten Journalisten ist das einfach ein gefundenes Fressen, denen ist die Umwelt an sich völlig egal), die für die Demos stehen.

Ja, ein Kreuzfahrtschiff produziert u.a. CO2 und Feinstaub, was aus meiner Sichtweise allerdings vergessen wird, ist, dass die Passagiere und die Crew an Bord, wenn wie nicht auf dem Schiff wären, nicht auf einmal aufhören CO2 und Feinstaub zu produzieren.

Wenn die Urlauber nicht auf dem Kreuzfahrtschiff wären, würden sie in den Urlaub fliegen, mit der Bahn oder mit ihrem Auto fahren. Auch das produziert CO2, Feinstaub u.s.w..
Man verbaucht auch am Urlaubsort Energie für z.Bsp. Essen, Duschen, Unterhaltung, oder Autofahren.

Und selbst wenn man zu hause bleiben würde, verbrauchen die Menschen Energie. Man fährt zu hause mit dem Auto, hat den Fernseher, Computer, Licht oder das Smartphone eingeschaltet, man muss Essen kochen und sich waschen.

Für all das und vieles andere wird eben Energie benötigt.

Wie auf den Kreuzfahrtschiffen fällt die Energie nicht vom Himmel oder kommt einfach so aus der Steckdose, sondern muss produziert werden. Für die Produktion fallen in den meisten Fällen genauso CO2 und Feinstaub an. - Nur eben an anderer Stelle. Die Bilanz ist am Ende eine ähnliche, vielleicht sogar die gleiche.

Speziell an die Kreuzfahrtgegner gerichtet.
Macht ihr keinen Urlaub?
Oder macht ihr doch Urlaub? WIe fahrt oder fliegt ihr dann in den Urlaub?
Macht ihr das mit dem Fahrrad, dem Pferd mit Kutsch und Waagen?
Produziert ihr eure Engerie über Solaranlagen unterwegs?
Wascht ihr euch einfach nicht und esst kalte Speisen, die ihr selbst vom Baum gepflückt habt?

Es ist aus meiner Sicht also ein ganz klein wenig verlogen, allein den Kreuzfahrern die Schuld zu geben und dabei zu vergessen, dass jeder von uns mit oder ohne Kreuzfahrt umweltschädlich lebt. Wir verlangern es in der Zeit auf dem wir auf dem Schiff sind, nur an eine andere Stelle.
** In memory of those we loved and lost! **

NYC-Hennes-Emo-Welt | @Twitter

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14864
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von Tim S. » So 14. Jul 2019, 22:05

Das denke ich genauso. Erstaunlich nur, dass anderen das nicht auffällt. Und ich finde es gar nicht provokativ.

Benutzeravatar
Martin Witte
Site Admin
Beiträge: 1591
Registriert: Do 10. Jan 2008, 21:57
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von Martin Witte » So 14. Jul 2019, 22:08

EmoHoernRockz hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 21:08
Wie auf den Kreuzfahrtschiffen fällt die Energie nicht vom Himmel oder kommt einfach so aus der Steckdose, sondern muss produziert werden. Für die Produktion fallen in den meisten Fällen genauso CO2 und Feinstaub an. - Nur eben an anderer Stelle. Die Bilanz ist am Ende eine ähnliche, vielleicht sogar die gleiche.
Natürlich verbraucht man auch andernorts Energie und das produziert Schadstoffe.
Anbei ein Vergleich Kreuzfahrtschiff - PKW vom Nabu von 2012.
Diese beleuchtet jetzt nur einen Teil der Produktion im alltäglichen Leben an Land (eben durch PKW) aber auch hochgerechnet kommt man hier nicht auf ähnliche oder gleiche Bilanzen:

Bild

Die Folie und die Vergleichskriterien finden sich hier

Viele Grüße
Martin

Fabian
Mitglied
Beiträge: 542
Registriert: Mi 7. Mai 2008, 14:57
Wohnort: Kiel

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von Fabian » So 14. Jul 2019, 22:34

Martin Witte hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 22:08
EmoHoernRockz hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 21:08
Wie auf den Kreuzfahrtschiffen fällt die Energie nicht vom Himmel oder kommt einfach so aus der Steckdose, sondern muss produziert werden. Für die Produktion fallen in den meisten Fällen genauso CO2 und Feinstaub an. - Nur eben an anderer Stelle. Die Bilanz ist am Ende eine ähnliche, vielleicht sogar die gleiche.
Natürlich verbraucht man auch andernorts Energie und das produziert Schadstoffe.
Anbei ein Vergleich Kreuzfahrtschiff - PKW vom Nabu von 2012.
Diese beleuchtet jetzt nur einen Teil der Produktion im alltäglichen Leben an Land (eben durch PKW) aber auch hochgerechnet kommt man hier nicht auf ähnliche oder gleiche Bilanzen:
Wobei die vom NABU verbreiteten Zahlen leider wissenschaftlich äußerst unseriös sind und schon mehrfach widerlegt wurden.
Zum Beispiel von der FH Flensburg (weiter unten "Quellenverweise und weiterführende Dokumente" beachten), der Zeit, sowie ganz aktuell einem ehemaligen Ingenieur von MAN (siehe hier und hier).

Trotzdem ist die Kritik teilweise berechtigt, weil das Senken der Grenzwerte in der Schifffahrt leider wesentlich länger dauert als in anderen Bereichen und es bereits deutlich umweltfreundlichere Alternativen gibt. Bei Schiffsneubauten, gerade in der Kreuzfahrtbranche, ist der Trend aber immerhin positiv.

EmoHoernRockz
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Sa 9. Mai 2009, 13:18
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von EmoHoernRockz » So 14. Jul 2019, 23:14

Bei all den Studien und Widersprüchen wird immer nur auf den PKW im Vergleich zu dem Kreuzfahrtschiff eingegangen.
Essen die Menschen an Bord der Schiffe nicht, waschen sie sich nicht, benutzen sie nicht ihre Smartphones, sitzen sie den ganzen Tag im Dunkeln? Kurz, verbrauchen sie ansonsten keine Energie?

Genauso wird außer Acht gelassen, dass die Menschen, wenn sie von heute auf morgen keine Kreuzfahrten mehr buchen, trotzdem in den Urlaub fahren oder bevorzugt fliegen.

Was verbrauchen die Personen dann an Energie? Denn auch in diesem Fall muss man die Frage stellen, wie kommt die Energie in die Urlaubsorte und welche Energie verbrauchen sie, um in den Urlaub zu gelangen.

Das sind doch Faktoren die mit eingerechnet werden müssen, um eine wirklich aussagekräftige Umweltbilanz zu erhalten.
Nur die PKW-Anzahl in den Vergleich einzubeziehen, ist ebenso so falsch, wie zu sagen: "Kreuzfahrt schadet der Umwelt gar nicht."

Selbstverständlich müssen auch Kreuzfahrtschiffe, wie die Schifffahrt allgemein sauberer werden, aber mir sind die Zahlen und Fakten zu eindimensional, um sie einfach ohne Widerworte akzeptieren zu können.
** In memory of those we loved and lost! **

NYC-Hennes-Emo-Welt | @Twitter

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 2579
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Schiffe an Kieler Kais und Brücken

Beitrag von Hamburch » Mo 15. Jul 2019, 01:45

Ich mache gerne Urlaub und pflege durchaus auch dann warme Speisen zu mir zu nehmen. Gerne bereite ich diese sogar selber zu. Und nutze zum Abmessen gerne mal eine Waage 😉.
Mein Wagen hingegen muss ich leider noch (aber glücklicherweise schon) an der Tanke vollmachen. Heu und Silage akzeptiert er nicht.
Ich nutze aber Strom, der nicht durch die Verbrennung von Schweröl (ja, ich weiß, in einigen Teilen der Welt Marinegasoil oder Scrubbereinsatz, wobei dabei der ganze Dreck eben nicht in die Luft geblasen sondern ins Meer gekippt wird, das ist natürlich viel besser!) erzeugt wurde. Vielmehr versuche ich in meinem privaten Bereich den deutschen Strommix etwas grüner werden zu lassen.

Zudem ist es offensichtlich, dass das Bewegen eines gesamten Hotels mit angegliedertem Freizeitpark Energie in einem Maße benötigt, das schwer vorstellbar ist. Die Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens finde ich fragwürdig. Wenn jemand für sich entscheidet, das sinnvoll zu finden, soll er das halt tun.

Zu den NABU Zahlen: ich finde es sehr ärgerlich, dass dort mit Vergleichen der Schwefeldioxidemissionen von Schiffen zu Pkws gearbeitet wird, da der handelsübliche Sprit quasi schwefelfrei ist.
Zudem muss ich EmoHoernRockz (ich bevorzuge allerdings die etwas härtere Gangart!) beipflichten, dass der Kreuzfahrer - PKW - Vergleich schlicht nicht zielführend ist, da man die sprichwörtlichen Äpfel mit den ebensolchen Birnen vergleicht.
Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.

Antworten