Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Antworten
bonito
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 18:21

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von bonito » Mo 26. Dez 2016, 13:13

Hallo Kaheiroe,
mit der Hafenrotation in Europa gebe ich dir vollkommen Recht. Auch zu alten Stückgutzeiten war Hamburg selten bis gar nicht erster Hafen, es wurde zuerst Rotterdam/Antwerpen oder die Insel angelaufen oder sogar erst Mittelmeerhäfen. Is auch irgenwie logisch. Dennoch kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass durchaus schon mal die die Ladungsmenge aus Hamburg begrenzt werden muss oder sogar Ladung stehen bleibt. Besonders kritisch ist die Lage bei verstärkter Ostwind Lage, wo auf Zuruf auch mal eben einige Tausend Tonnen stehen bleiben, wobei die Köhlbrandbrücke ihr übriges dazu tut. Da besteht dann kaum noch Chance, dieses geordnet zu gestalten d.h. Ladungspartien (Konossemente) werden auseinandergerissen mit entsprechenden kommerzielen Problemen auf Kundenseite.
Auch einkommend ist es schon vorgekommen, dass Schiffe mit eigentlich ausreichend Tiefgang vor Elbe 1 warten mussten, da zu wenig Wasser in der Elbe war. Ich stimme dir auf jeden Fall zu, dass ein sehr großes Problem (meiner Meinung dach das wichtigste Problem) die Verbreiterung ist, faktisch kann derzeit nur ein Großschiff auf der Elbe sein (oder sie fahren kurz hintereinander). Denn was macht man dann bei Verzögerungen in der Abfertigung ? Cut and Run oder liegenbleiben und dafür entweder beim nächsten Fenster keine Genehmigung zu bekommen oder das Tiedenfenster eines anderen Schiffes einnehmen welchens dann wieder verzögert wird ?
Problem wird wohl sein, dass bei einer Elbvertiefung der zusätzliche Tiefgang von Reedersseite nicht als Manöveriermasse genutz wird sonder wieder versucht wird, diesen Spielraum voll auszunutzen und das oben genannte Spiel geht wieder von vorne los.

Zu Wilhemshaven : ich habe nie verstanden, wozu der Hafen "in the midle of no-where" gebraucht wird. Da kann man gleich seine Ladung in Rotterdam/Antwerpen löschen und braucht nicht noch dahin zu fahren.

Gruß und frohe Restweihnachten
Bonito

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 2474
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von Hamburch » Sa 4. Feb 2017, 20:09

Mal zur Erinnerung: am Donnerstag, den 9.2. wird das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig seine Entscheidung zur Elbvertiefung verkünden.

Weder Olaf Scholz, noch Frank Horch und Jens Meier werden vor Ort sein.
http://m.abendblatt.de/hamburg/article2 ... dabei.html

Edith sagt: wie üblich den Artikel über Google suchen...
Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.

Eilbek
Mitglied
Beiträge: 477
Registriert: So 24. Mai 2015, 18:22

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von Eilbek » Sa 4. Feb 2017, 20:53

Hamburch hat geschrieben:
Sa 4. Feb 2017, 20:09
Weder Olaf Scholz, noch Frank Horch und Jens Meier werden vor Ort sein.
Und hinterher beschweren sie sich :o
Viele Grüße
Stefan

Meine Fotos, mein Copyright ©

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 2474
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von Hamburch » Sa 4. Feb 2017, 21:39

Eilbek hat geschrieben:
Sa 4. Feb 2017, 20:53
Hamburch hat geschrieben:
Sa 4. Feb 2017, 20:09
Weder Olaf Scholz, noch Frank Horch und Jens Meier werden vor Ort sein.
Und hinterher beschweren sie sich :o
Naja, Ihre Anwesenheit hätte wohl eher weniger Auswirkungen auf das Urteil. Aber man kann den Eindruck bekommen, dass sie mit einer Niederlage rechnen.
Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.

Kaheiroe
Mitglied
Beiträge: 1186
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 12:22

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von Kaheiroe » Sa 4. Feb 2017, 23:59

Moin to @ll,

auch wenn ich mich wiederhole, wofür müssen wir mindestens 600 Mio Euro ausgeben????? ( ohne Drehkreis vor dem Parkhafen und Verbreiterung der Begegnungsbox zwischen Hamburg und Glückstadt).

Die ganz großen Megacarrier bis max. ( 400 m x 59 m) kommen seit über 7 Jahren nach Hamburg, wenn 2 Premissen erfüllt werden:

1.) Vernünftige Beladung durch den Kapitän ( bzw. Ladungsoffizier ); der Kapitän ist verantwortlich, wie immer !!
2.) Hamburg muss der 3. Hafen in der Europarotation sein.

In den letzten 7 Jahren ist kein Megacarrier draußen geblieben!

Außerdem gibt es genügend Megacarrier, zum 1.2.2017 ist das Orderbook von allen Reedern noch prall gefüllt; 197 Megacarrier sind von den Großreedern wie Maersk, MSC, CMA, Cosco, Evergreen, YM, OOCL, Nyk, MOL, K-Line, PIL, und IRISL, Hapag und UASC bestellt (siehe Alphaliner Orderbook )!

Die Politik hat sowieso nie ehrlich dahinter gestanden siehe Beitrag Stefan und Christian.

Gruß Kaheiroe

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 2474
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von Hamburch » Do 9. Feb 2017, 10:02

In diesen Minuten beginnt die Urteilsverkündung. Bin gespannt, ab wann etwas nach außen dringt.
Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 2474
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von Hamburch » Do 9. Feb 2017, 10:22

Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 2474
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von Hamburch » Do 9. Feb 2017, 12:51

Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.


toni montana
Mitglied
Beiträge: 1095
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 14:23

Re: Vorhaben Elbvertiefung - Planfeststellungsverfahren

Beitrag von toni montana » Mo 26. Feb 2018, 11:53

Um wie viele Meter geht es hier eigentlich??
Schöne Grüße aus dem Münsterland!

Toni

Antworten