Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Antworten
Roland H
Mitglied
Beiträge: 554
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 20:47
Wohnort: Ahrensburg

Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von Roland H » Di 27. Aug 2019, 22:10

Dem Artikel des Hamburger Abendblattes gemäss https://www.abendblatt.de/hamburg/artic ... ndung.html wird das bisherige Postschiff "Trollfjord" (Baujahr 2002) zu einem Expeditionsschiff mit Hybridantrieb umgebaut und in "Maud" umgetauft. Damit wird Hamburg Heimathafen von Hurtigruten. Von 2021 an steuert die Reederei von hier aus regelmäßig Ziele an der norwegischen Küste bis zum Nordkap an.
Die jeweils 15-tägigen Kreuzfahrten sind von diesem Dienstag an buchbar. Die erste "Norwegen-Expedition" startet am 18. Mai 2021. Preis: ab 4899 Euro pro Person.

Da kann man nur viel Erfolg wünschen...bei den Preisen nicht ganz selbstverständlich, aber immer noch besser als die quietschbunten "Animier mich oder ich fress Dich" Kreuzer aus Rostock.
Zuletzt geändert von Roland H am Mi 28. Aug 2019, 08:35, insgesamt 2-mal geändert.
Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.

Lucius Annaeus Seneca

Benutzeravatar
StephanG2312
Mitglied
Beiträge: 563
Registriert: So 11. Sep 2016, 00:16
Wohnort: Butjadingen

Re: Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von StephanG2312 » Mi 28. Aug 2019, 00:23

Aber das Prinzip wird doch mehr oder weniger das selbe sein. Warum wohl geht Hurtigruten denn nun solche Wege? Bestimmt nicht, weil die klassische Postschiffroute so lukrativ ist. Der deutschsprachige Durchschnittstourist möchte nun mal vom Betreten bis zum Verlassen des Schiffes - möglichst auf deutschem Boden - mindestens eine Gehirnhälfte an Land zurücklassen, um sich möglichst um nichts Gedanken machen zu müssen. Das Ambiente mag hier und da vielleicht exklusiver sein, aber das Prinzip ist doch bei allen mittlerweile gleich.

Viel Erfolg kann man nur den Reedereien wünschen, die bereit sind, einen Teil ihres Gewinns in umweltschonendere Antriebe zu investieren und dabei hoffen, dass der ein oder andere Passagier das honoriert und auch mal über den Rand der €-Brille schielt, wenn mal wieder 1 Woche Mittelmeer für 299€ pP winken... :roll:
Mit maritimen Gruß

Stephan

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2524
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von KaiR » Mi 28. Aug 2019, 09:02

die drei Schiffe Midnatsol, Trollfjord und Finnmarken werden auf der klassischen Linienverbindung überflüssig, weil Hurtigruten einen Teil der Konzession an Havila Kystruten verloren hat. Bevor man sie verkauft macht man lieber Luxuskreuzfahrtschiffe aus ihnen.
Grüße,

Kai

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14859
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von Tim S. » Mi 28. Aug 2019, 09:02

Ich mag die quietschbunten Rostocker Schiffe. Es steht ja jedem Fahrgast frei, wie viel oder wenig Animation er oder sie haben möchte. Wer individuelle Freiräume sucht, findet sie auch ohne Probleme.

Fritz
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: So 2. Mär 2008, 13:19

Re: Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von Fritz » So 1. Sep 2019, 17:20

Viel Erfolg kann man nur den Reedereien wünschen, die bereit sind, einen Teil ihres Gewinns in umweltschonendere Antriebe zu investieren und dabei hoffen, dass der ein oder andere Passagier das honoriert und auch mal über den Rand der €-Brille schielt, wenn mal wieder 1 Woche Mittelmeer für 299€ pP winken... :roll:
[/quote]

Das war von Stephan


Ich schließe mich ja gerne diesen Wünschen an, aber das Antriebskonzept der Roald Amundsen besticht aus meiner Sicht vor allem in den Werbeaussagen um dem Passagier das schlechte Gewissen zu nehmen.

Maximal 20 oder 30 Minuten rein elektrisch fahren ist ja nun auch nicht so viel und die Batterieladung kommt von den eigenen Generatoren, wird also mit den üblichen Abgasproblemen erzeugt. Man kann vielleicht die Motoren eher in einem optimalen Wirkungsgradbereich betreiben beim Fahren und gleichzeitigem Laden der Akkus, aber wie sich Hurtigruten da die 20 % CO2 Einsparung ausrechnet kann ich nicht nachvollziehen.

Gruß

Fritz

slowman
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 13. Aug 2019, 19:20

Re: Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von slowman » Mo 2. Sep 2019, 12:13

Maximal 20 oder 30 Minuten rein elektrisch fahren ist ja nun auch nicht so viel und die Batterieladung kommt von den eigenen Generatoren, wird also mit den üblichen Abgasproblemen erzeugt. Man kann vielleicht die Motoren eher in einem optimalen Wirkungsgradbereich betreiben beim Fahren und gleichzeitigem Laden der Akkus, aber wie sich Hurtigruten da die 20 % CO2 Einsparung ausrechnet kann ich nicht nachvollziehen.
Das reine elektrische Fahren halte ich eher auch für einen Marketinggag, aber im normalen Fahrbetrieb dienen die Akkus als Pufferspeicher, sprich die Generatoren laden die Akkus und der gespeicherte Strom wird dann für die Fahrantriebe genutzt. Damit arbeiten die Generatoren respektive deren Diesel in einem sehr optimalen und kraftstoffsparenden Lastbereich mit immer konstanter Drehzahl. Da dieser Lastbereich immer im gleichen Fenster liegt können dann auch Maßnahmen zur Abgasreinigung genau auf dieses Betriebsfenster ausgerichtet werden.
Auch bestünde die Möglichkeit die Akkus in Häfen mit Landstrom zu laden und dann erst einmal elektrisch abzulegen oder eine kurze Strecke zu fahren was sich dauerhaft positiv auf die CO2-Bilanz auswirken dürfte.

Gruß
Chris

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von Volker Landwehr » Mo 2. Sep 2019, 18:06

Ich halte das im Augenblick eher für ein Versuchslabor. Ab 2026 müssen Kreuzfahrtschiffe in den zum Weltkulturerbe gehörenden norwegischen Fjorden Emissionslos fahren. Der Geiranger Fjord ist ca. 15 km lang, da reichen die 1,36 MWh Batterieleistung noch nicht. Aber es reicht, um erst einmal Erfahrungen zu sammeln, Berechnungen zu verifizieren und in engen Revieren/Häfen mit hoher Luftbelastung für eine halbe Stunde zu manöverieren.

Später kann man dann auch größere Speicherkapazität einbauen.

Zum Aufladen muss man nicht ausschließlich die Hauptgeneratoren benutzen. Bei der Arnold Maersk, einem Containerschiff der A-Klasse, wird die Motorabwärme zur Stromerzeugung genutzt:
http://www.access-energy.com/news/maers ... ystem.html
Nur eine mögliche Energiequelle.
Gruß, Volker

JanMartin
Mitglied
Beiträge: 719
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 17:28
Wohnort: Hamburg

Geiranger

Beitrag von JanMartin » Di 3. Sep 2019, 13:02

Volker Landwehr hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 18:06
Der Geiranger Fjord ist ca. 15 km lang
Von der offenen See bis Geiranger durch die verschiedenen Fjorde sind es gut 100km ...

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von Volker Landwehr » Di 3. Sep 2019, 16:01

Na und?
Von der Zero Emmision Regelung sind zurzeit nur die World Heritage Stätten, Nærøy-, Aurlands-, Geiranger-, Sunnylvs- und Tafjorden, betroffen, nicht die Zufahrten.
Das kann evt. später noch kommen.
Gruß, Volker

Edit: Fehlende Fjorde ergänzt
Zuletzt geändert von Volker Landwehr am Di 3. Sep 2019, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.

Fritz
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: So 2. Mär 2008, 13:19

Re: Hamburg bekommt neue Kreuzfahrtverbindung durch Hurtig-Ruten

Beitrag von Fritz » Di 3. Sep 2019, 19:41

Chris ,

Mit dem Betrieb im optimalen Betriebspunkt sehe ich das ebenso , aber bei einer mehrmotorenanlage ist da so ganz viel Optimierung auch nicht mehr möglich. Um wieviel der spez. Verbrauch denn zurück geht wäre ja mal von Interesse und davon hängt ja die co2 menge ab. Damit macht man ja Werbung , mit russpartikeln und nox und abgasnachbehandlung macht man weniger oder keine.

Gruß

Fritz

Antworten