Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Antworten
Peildeck
Beiträge: 12
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:58

Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von Peildeck » Do 11. Jul 2019, 16:28

Meine erste Frage an die erfahrenen Frachtschiff-Freunde, ist es die Regel oder die Ausnahme, dass man auf das Peildeck gehen darf, wann man will?

Und eine zweite Frage, es gibt Frachtschiffe mit überdecktem Bug, darf man trotzdem den umzäunten Bereich betreten?

z.B bei der Annaba ist das recht steil überdeckt https://www.google.com/search?rlz=1C1CH ... 97m9wNfsM: Hat da jemand Erfahrung?

Benutzeravatar
StephanG2312
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: So 11. Sep 2016, 00:16
Wohnort: Butjadingen

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von StephanG2312 » Do 11. Jul 2019, 16:49

Ich nehme mal, Deine Fragen beziehen sich auf eine Frachtschiffreise und nicht auf ein allgemein im Hafen liegendes Schiff? ;)

Beim Peildeck kommt's drauf an, ob dies mit einer Treppe oder einer Leiter zu erreichen ist. In erstem Fall sicher kein Problem, im zweiten Fall wird es wohl aufgrund des Unfallrisikos nicht ohne weiteres möglich sein.

An Deck kannst Du Dich normalerweise frei bewegen, das gilt auch für die Mooringstationen. Ausnahme: Während Manövern jeglicher Art wirst Du normalerweise keinen Zugang erhalten und Dir das ganze nur aus der Ferne ansehen können (was auch völlig richtig ist wegen des Risikos brechender Leinen).
Mit maritimen Gruß

Stephan

Peildeck
Beiträge: 12
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:58

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von Peildeck » Do 11. Jul 2019, 17:01

Danke, Stephan, - bin ich im falschen "Bereich" mit dieser Frage?

Vielleicht kann ja ein Schlepper (besser Mod) den Liegeplatz ändern ;)

Benutzeravatar
StephanG2312
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: So 11. Sep 2016, 00:16
Wohnort: Butjadingen

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von StephanG2312 » Do 11. Jul 2019, 17:17

Peildeck hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 17:01
Danke, Stephan, - bin ich im falschen "Bereich" mit dieser Frage?

Vielleicht kann ja ein Schlepper (besser Mod) den Liegeplatz ändern ;)
Nein, nein, passt schon...war nur eine kleine, nicht bös gemeinte Stichelei meinerseits, da Du nicht erwähntest, dass es um eine Frachtschiffreise geht und man somit auch theoretisch hätte meinen können, Du möchtest Dir mal eben ein Schiff im Hafen ansehen. :P
Mit maritimen Gruß

Stephan

Alexander
Mitglied
Beiträge: 972
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:59

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von Alexander » Do 11. Jul 2019, 17:56

Ich muss gestehen, dass ich beim Titel dieses Threads zunächst dachte, dass es hier um FKK auf Frachtern gehen würde. ;-)

Alexander
Meine Schiffsfotos bei Fotocommunity: http://home.fotocommunity.de/squarerigg ... 4&g=240434

WeißerHai
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 09:25

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von WeißerHai » Do 11. Jul 2019, 21:42

Zugang zum Peildeck ist nicht unbedingt problemlos möglich.
Sind dort die Radarantennen angebracht, wird es dir (hoffentlich) verwehrt werden, da die Strahlung dann doch nicht ganz ohne ist, welche von der Radarkeule ausgeht. Und solltest du die Radarkeule vor's Knie (oder noch schlimmer den Kopf bekommen), gibt es von dieser auch kein Erbarmen. Die dreht fleißig weiter.

Pauschal daher nicht zu beantworten. Nur ohne Radar wird keiner durch die Gegend fahren, nur weil der Touri gerne dauerhaft dort oben Zugang haben möchte. :P

Benutzeravatar
StephanG2312
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: So 11. Sep 2016, 00:16
Wohnort: Butjadingen

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von StephanG2312 » Fr 12. Jul 2019, 00:50

WeißerHai hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 21:42
Zugang zum Peildeck ist nicht unbedingt problemlos möglich.
Sind dort die Radarantennen angebracht, wird es dir (hoffentlich) verwehrt werden, da die Strahlung dann doch nicht ganz ohne ist, welche von der Radarkeule ausgeht. Und solltest du die Radarkeule vor's Knie (oder noch schlimmer den Kopf bekommen), gibt es von dieser auch kein Erbarmen. Die dreht fleißig weiter.

Pauschal daher nicht zu beantworten. Nur ohne Radar wird keiner durch die Gegend fahren, nur weil der Touri gerne dauerhaft dort oben Zugang haben möchte. :P
Naja, bei kleineren Schiffen (Kategorie Seeschlange & Co.) mag das zutreffen, aber bei größeren sind die zumeist so hoch im Mast über dem Peildeck angebracht, dass dort nicht unmittelbar Gefahr besteht, weder in Bezug auf Strahlung noch insofern, eins an den Kopf zu bekommen.
Mit maritimen Gruß

Stephan

Benutzeravatar
KlausR
Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:43
Wohnort: Hamburg

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von KlausR » Fr 12. Jul 2019, 16:37

Moin Peildeck,

um mal auf Deine beiden Fragen zurück zu kommen:

1. Ob Du auf das Peildeck darfst, hängt letztendlich immer vom Kapitän bzw. wachhabenden Offizier ab. Auf allen meinen Frachtschiffreisen hatte ich damit (auch mit den Kapitänen) nie Probleme. 2012 auf der TRANSTIMBER (heute: TUNDRALAND) war das Peildeck über eine Treppe frei zugänglich. Auf allen Feederschiffen, auf denen ist bisher unterwegs war, war das Peildeck über eine Leiter zu erreichen. Der Zugang zur Leiter war nie versperrt oder mit Verbotsschildern markiert. Manchmal war allerdings die häufig offen stehende Brückentür im Wege. Auch wenn ich vorher nicht gefragt hatte, bin ich nie daran gehindert worden oder musste mir anschließend etwas dazu anhören.
Dass die sich drehenden Radarantennen einen verletzen können, halte ich für unwarscheinlich. Die sitzen meistens viel höher auf einem kleinen, separaten und umzäunten Gestell oder am Signalmast. Ich habe allerdings häufig darauf verzichtet, das Peildeck zu betreten wegen der m. E. nicht unerheblichen Radarstrahlenbelastung. Mehrfach hat der Kapitän aufgrund meiner Nachfrage das Radargerät abgeschaltet damit ich mich dort oben aufhalten konnte.

2. Auf der überdachten Back bin ich nie gewesen. Ich habe zwar einige Male die Leiter dorthin erklommen, den Schritt auf's Dach dann aber nicht mehr gewagt. Ohnehin sind mir Schiffe mit offener Back weitaus lieber. Aber gedurft hätte ich es wohl, zumindest hat mir gegenüber niemand entsprechende Verhaltensregeln gemacht. Auf einem Schiff hat mir sogar der Bootsmann angeboten, mich dorthin zu begleiten.

Wie Du siehst: Es ist alles halt eine Frage der Kommunikation und des Umgangs miteinander.

Viele Grüße
KlausR
Viele Grüße
KlausR

Meine Reiseberichte:
2015 + 2017 : https://de.wikivoyage.org/wiki/Reiseberichte
weitere: http://meine-frachtschiffreisen.de/ande ... ichte.html

Peildeck
Beiträge: 12
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:58

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von Peildeck » Fr 12. Jul 2019, 18:41

KlausR hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 16:37
Ich habe allerdings häufig darauf verzichtet, das Peildeck zu betreten wegen der m. E. nicht unerheblichen Radarstrahlenbelastung. Mehrfach hat der Kapitän aufgrund meiner Nachfrage das Radargerät abgeschaltet damit ich mich dort oben aufhalten konnte.

2. Auf der überdachten Back bin ich nie gewesen. Ich habe zwar einige Male die Leiter dorthin erklommen, den Schritt auf's Dach dann aber nicht mehr gewagt. Ohnehin sind mir Schiffe mit offener Back weitaus lieber. Aber gedurft hätte ich es wohl, zumindest hat mir gegenüber niemand entsprechende Verhaltensregeln gemacht. Auf einem Schiff hat mir sogar der Bootsmann angeboten, mich dorthin zu begleiten.
Hallo KlausR,

danke für deine hilfreichen Anmerkungen!

Leider sind ja viele Schiffe am Bug (Back) überbaut. Bei der Bianca Rambow zB war aber das Deck dort sehr flach und mit einer Reling gut gesichert. Der Zustieg erfolgte über eine ca. 5 mtr. hohe senkr Leiter, durch eine Luke.

Ein wenig Sorge machen mir eure Hinweise auf die mögliche Belastung durch Radarstrahlen auf dem Peildeck. Dort habe ich mich halt sehr sehr wohl gefühlt, zumindest, wenn nicht gerade der Wind den Schornsteinqualm dort verteilt hat.

Kann bitte jemand ggf. die Belastung durch Radarstrahlen ein wenig verifizieren?

Benutzeravatar
StephanG2312
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: So 11. Sep 2016, 00:16
Wohnort: Butjadingen

Re: Freizügigkeit auf Frachtschiffen

Beitrag von StephanG2312 » Fr 12. Jul 2019, 19:28

Peildeck hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 18:41

Ein wenig Sorge machen mir eure Hinweise auf die mögliche Belastung durch Radarstrahlen auf dem Peildeck. Dort habe ich mich halt sehr sehr wohl gefühlt, zumindest, wenn nicht gerade der Wind den Schornsteinqualm dort verteilt hat.

Kann bitte jemand ggf. die Belastung durch Radarstrahlen ein wenig verifizieren?
Nein, wahrscheinlich wird das hier keiner können, da es mWn bislang keine belegbaren Erkenntnisse dazu gibt, sondern nur Studien. Das ist das selbe wie beim Handy; es wird vermutet, dass die Strahlung sich negativ auf die Gesundheit auswirkt, belegt ist dies jedoch nicht. So hält sie beispielsweise die Vermutung, dass Radarstrahlen, die unmittelbar auf den Körper auftreffen, negative Auswirkungen auf die männliche Zeugungsfähigkeit haben soll, aber auch das ist nicht belegt.

Da Radarstrahlung stark gebündelt wird, bin ich persönlich durchaus der Ansicht, dass dies in irgendeiner Form Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat und das nicht unbedingt im positiven Sinne. Unmittelbar vor eine aktive Radarantenne würde ich mich jedenfalls niemals stellen.

Wie aber schon gesagt sind bei den meisten Schiffen die Radarantennen mind. 3-4m über dem Peildeck angebracht und da sie ja den Bereich um die Schiffe abtasten und nicht senkrecht nach unten, ist meiner Meinung nach die Gefahr unterhalb der Antennen eher gering. Ob hier aber Strahlung zB durch Reflektion diesen Bereich zumindest abgeschwächt treffen, kann auch nicht ausgeschlossen werden. Wenn man sich hier unsicher ist, sollte man den Bereich einfach meiden und gut ist.
Mit maritimen Gruß

Stephan

Antworten