Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Antworten
Tritschi Creutz
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 22:20

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Tritschi Creutz » Di 2. Jul 2019, 21:04

romflens hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 18:20
Domingo1962 hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 17:00
Ich will gar nichts schlecht Reden.Fakt ist das die Werft im schweren Fahrtenwasser ist
und das kommt nicht von Ungefähr her.Wenn man eine Werft Retten will,dann sollte man
auch daztu stehen.Und das tut der Herr Windhorst meiner Meinung nach nicht.Die Werft hat
nun mal Verlust gemacht und unsere Werft braucht hilfe aus Finanzzieller Sicht so sollte man
als Eigentümer sein Unternehmen helfen und dann liest man das von Herta BSC das kommt in
soeiner Situation gewiss Gut an.Mehr wollte ich damit nicht sagen.Nicht mehr und weniger.
Tja egal ob FSG oder Hertha BSC. Es sind halt alles Spielkarten, die er in der Hand hat. Wann er eine wechschmeisst ist seine Entscheidung. Geht halt um Peanuts, dem Hernn sind die Menschen die dahinterstehen egal. Hauptsache er kommt bestenfalls plus minus null raus oder mit Gewinn. Erfolg hat man wenn auf mehreren Hochzeiten tanzt, nicht nur auf einer. Voher war der Investor KKR bei Hertha BSC dran. Ist halt kommen und gehen. Irgendwann wird Tennor die FSG-Anteile auch wieder verkaufen.
Vielleicht kann das ja Uschi übernehmen, wenn sie keinen Platz in Brüssel findet. Dann kann sie auch gleich ihr Museumsschiff mitbringen. Vielleicht ist sie dann auch Sponsor für den Handballverein Flensburg-Handewitt.
Viele Grüße...die Tritschi

Domingo1962
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Fr 8. Mär 2013, 13:13

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Domingo1962 » Mi 3. Jul 2019, 08:08

Das ist eine gute Idee.Man merkt es ja für kleine Betriebe ist kein Geld da,aber für große
Betriebe hat der Staat Geld,vor allem für die Gorch Fock.Ein Neubau wäre gewiss billiger
geworden.

HansP
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Di 14. Jul 2009, 22:12

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von HansP » Mi 3. Jul 2019, 16:13

Domingo1962 hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 08:08
Man merkt es ja für kleine Betriebe ist kein Geld da,aber für große
Betriebe hat der Staat Geld,vor allem für die Gorch Fock.Ein Neubau wäre gewiss billiger
geworden.
Mimimi ....

Was hat das mit der FSG zu tun? Oder ist das nur substanzlos, themenfremdes Gejaule ...

Grüße
Hans

romflens
Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: So 30. Sep 2012, 17:23
Wohnort: Flensburg

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von romflens » Mi 3. Jul 2019, 21:20

Domingo1962 hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 08:08
Das ist eine gute Idee.Man merkt es ja für kleine Betriebe ist kein Geld da,aber für große
Betriebe hat der Staat Geld,vor allem für die Gorch Fock.Ein Neubau wäre gewiss billiger
geworden.
Was hat denn bitte die Gorch Fock und damit die Elsflether Werft, wo das Bundesverteidigungsministerium (somit die Bundesrepublik Deutschland) und der Auftraggeber ist und die FSG, die nur Bauten für private Reedereien im Auftragsbuch hat, mit einanderzutun? Das sind 2 Paar Schuhe. Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Die FSG könnte Landesbürgschaften bekommen. Dafür müsste Sie Gutachten erstellen lassen. Das hat die Werftführung abgelehnt, da dieses wohl zuviel Geld und Aufwand ist. Nee andere Sache wäre es, wenn der Staat bzw. die Bundesbehörden der FSG Aufträge geben würde. Dann könnten Sie die FSG indirekt unterstützen. Da die FSG zur Zeit aber nur RoRo-Fähren zum grossen Teil baut, wird dieses wohl kaum passieren.
Gruß aus Flensburg
Kai

Bilder sind meine eigenen oder mit schriftlicher Genehmigung des Eigentümers

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2465
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von KaiR » Do 22. Aug 2019, 11:11

Leevsten ist auf Probefahrt - da geht es also voran. Im Oktober soll das nächste RoRo zu Wasser gehen. Bis dahin haben sie Leevsten dann hoffentlich abgeliefert.

Bei Honfleur sieht man von außen keinerlei Fortschritt.
Grüße,

Kai

Schiff Ahoi
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 11:05

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von Schiff Ahoi » Do 22. Aug 2019, 12:33

Bei der Honfleur sieht man von außen keinen Fortschritt???

Dann komm mal dichter ran.
Die Steuerbordseite hat sogar schon einen Anstrich bekommen.
Innen geht es auch voran. Es arbeiten täglich über 400 Mann auf diesem Schiff.

Schiff Ahoi

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2465
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von KaiR » Do 22. Aug 2019, 14:03

weißt Du was zur geplanten Fertigstellung? Frühjahr 2019 wird wohl nicht mehr klappen.
Grüße,

Kai

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2465
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von KaiR » Fr 23. Aug 2019, 18:32

Tradewinds berichtet, dass der zweite Irish ferries Neubau nach China abwandern könnte: https://www.tradewindsnews.com/shipyard ... YvveDNl85w
(Leider Bezahlschranke). Problematisch ist wohl, dass FSG immer noch nicht sagt, wann sie die Fähre denn liefern könnten.
Grüße,

Kai

spirit
Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: Di 3. Feb 2009, 22:32
Wohnort: Flensburg

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von spirit » Fr 23. Aug 2019, 23:10

...dann lassen wir uns mal überraschen, ob das auch so eine Niete wird, wie die Schiffe, die damals Rolldock in Indien bauen ließ, bevor sie den Folgeauftrag lieber an FSG vergeben haben........ :D

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2465
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Beitrag von KaiR » Sa 24. Aug 2019, 08:59

Pfeif Du nur laut im Wald. Gute RoPax bauen können die Chinesen schon längst.
Grüße,

Kai

Antworten