Maritime Innovationen

Antworten
KaiR
Mitglied
Beiträge: 2508
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Maritime Innovationen

Beitrag von KaiR » Mi 12. Sep 2012, 12:56

Hallo,

hier mal ein neuer Sammelthread für alles, was im Schiffbau so neu ist.

Ich bin zum Beispiel heute auf den "Becker Mewis Duct" gestoßen, eine Sammeldüse vor der Schiffschraube, die 6% Treibstoff einsparen soll. http://www.maritimheute.de/becker-marin ... -smm-2012/

"Der Becker Mewis Duct® ist allerdings nur für Vollformschiffe, wie Tanker und Bulker, geeignet. Containerschiffe, Fähren usw. sind im Gegensatz dazu sehr schlank unter Wasser und dadurch schneller. Der zunehmende Wasserwiderstand des Becker Mewis Duct® egalisiert dann die Einsparung. Aber auch für diese schnellen Schiffe wurde als Weiterentwicklung des Becker Mewis Duct® eine Lösung entwickelt. Der Becker Twisted Fin®." http://www.becker-marine-systems.com/06 ... eutsch.pdf

Von den Becker-Rudern hatte ich gehört. Werden diese neuen Technologien tatsächlich nennenswert im Schiffbau eingesetzt? Haben die neuen Kreuzfahrtschiffe das (sofern sie noch konventionelle Schrauben haben)?

Grüße

Kai
Grüße,

Kai

Jan F.
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: So 20. Jan 2008, 09:41

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von Jan F. » Mi 12. Sep 2012, 18:30

Die Mewis Düse bringt nur bis ca. 18kn eine Ersparnis. Danach egalisiert der WIderstand die Vorteile. Kreuzfahrer sind gewöhnlich schneller unterwegs.

Gruß
Jan

Michael B.
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: Di 26. Mai 2009, 20:03

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von Michael B. » Do 13. Sep 2012, 11:57

Jan F. hat geschrieben: Die Mewis Düse bringt nur bis ca. 18kn eine Ersparnis. Danach egalisiert der WIderstand die Vorteile.
Kreuzfahrer sind gewöhnlich schneller unterwegs.

Das bezweifele ich. 18kn ist bei denen meist schon das Maximum. Gewöhnlich fahren die langsamer.

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2508
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von KaiR » Do 13. Sep 2012, 14:12

konstruktiv und von der Rumpfform sind sie aber für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt. Deswegen nimmt man für diese Schiffe die verlinkten Fins. Allerdings bringen die nur 3% Ersparnis und mir ist nicht bekannt, ob in nennenswertem Umfang Schiffe damit aus- oder gar nachgerüstet werden.

Grüße

Kai
Grüße,

Kai

Michael B.
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: Di 26. Mai 2009, 20:03

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von Michael B. » Do 13. Sep 2012, 15:15

KaiR hat geschrieben:konstruktiv und von der Rumpfform sind sie aber für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt.

Sind sie das?
Kreuzfahrtschiffe haben in der Regel eine Höchstgeschwindigkeit von +- 22kn.
Das ist aber eben die Höchstgeschwindigkeit und nicht die (wirtschaftliche) Dienstgeschwindigkeit.
Und die dürfte ja wohl das primäre Kriterium der Auslegung sein. Und die Dienstgeschwindigkeit
liegt wohl eher im Bereich von 18kn oder weniger.

Spatenpauli
Mitglied
Beiträge: 477
Registriert: Do 31. Jan 2008, 19:04
Wohnort: Bremen

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von Spatenpauli » Do 13. Sep 2012, 18:40

Michael B. hat geschrieben:
KaiR hat geschrieben:konstruktiv und von der Rumpfform sind sie aber für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt.

Sind sie das?
Kreuzfahrtschiffe haben in der Regel eine Höchstgeschwindigkeit von +- 22kn.
Das ist aber eben die Höchstgeschwindigkeit und nicht die (wirtschaftliche) Dienstgeschwindigkeit.
Und die dürfte ja wohl das primäre Kriterium der Auslegung sein. Und die Dienstgeschwindigkeit
liegt wohl eher im Bereich von 18kn oder weniger.
Liegt sicher auch an den hohen Bunkerkosten. Die Vision of the Seas in letzter Zeit häufig im Blick gehabe, da wurden überwiegend Geschwindigkeiten zwischen 14 - 18 Knoten angezeigt.
Habe gerade mal die Aidaluna gesehen, läuft 15,1 Knoten. Nur die Quen Mary 2 läuft über 22 Knoten.
MfG aus Bremen.

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2508
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von KaiR » Fr 1. Mär 2013, 13:59

*threadhochschieb*

Was ist das für eine Bugform? Ist das eine Parallelentwicklung zum X-Bow?

http://www.shipspotting.com/gallery/pho ... id=1747097

auch hier:
http://www.shipspotting.com/gallery/pho ... id=1749407

oder hier:
http://www.shipspotting.com/gallery/pho ... id=1746436

Noch nie gesehen, aber gleich bei drei Neubauten umgesetzt.
Grüße,

Kai

Ferry-Friend
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Do 31. Jan 2008, 17:48
Wohnort: Norden

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von Ferry-Friend » Fr 1. Mär 2013, 15:47

Hallo,

der genaue Name dieser Bugform ist mir leider nicht bekannt, bin mir aber nahezu sicher, dass diese Form dazu dient um den Auftrieb im vorderen Bereich des Schiffes zu erhöhen, der Hopperbagger Vasco da Gama hat meines Wissens nach eine ähnliche völlige Bugform. Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren.

mit freundlichen Grüßen,

Ferry-Friend

toni montana
Mitglied
Beiträge: 1099
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 14:23

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von toni montana » Fr 1. Mär 2013, 16:23

Sieht auf jeden Fall reichlich unförmig aus!
Schöne Grüße aus dem Münsterland!

Toni

sternenfels1
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Fr 1. Jul 2011, 23:13

Re: Maritime Innovationen

Beitrag von sternenfels1 » Mo 4. Mär 2013, 11:31

Es gibt ein Entwicklungs- und Forschungsprojekt "MariTIM" in der deutsch-niederländischen Grenzregion. Es wir im Interreg II A Programm von beiden Seiten gefördert.

Inhalt des Förderprogrammes sind zwei LNG-Projekte und das "Wind Hybrid Coaster-Projekt". Dabei handelt es sich um Hochleistungs-Rotoren, die nach dem Magnus-Prinzip arbeiten.

http://www.maritim-de-nl.eu/index.php/w ... aster.html

Antworten