Stena-Line

Antworten
Tritschi Creutz
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 22:20

Re: Stena-Line

Beitrag von Tritschi Creutz »

HansP hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 15:04
Tritschi Creutz hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 11:57
Dieses kann aber nicht mit vorhandener Tonnage bewältigt werden.
Schon gar nicht mit der Stena Vinga. Die ist doch dafür völlig ungeeignet.
- Warum kann das nicht mit vorhandener Tonnage bewältigt werden?
- Warum ist die STENA VINGA dafür völlig ungeeignet?

Ein paar erklärende Worte zu solchen Thesen wären hilfreich um solche Aussagen besser zu verstehen!

Wenn ich den dänischen Artikel richtig verstehe, geht es um eine Ergänzung der bestehenden Verbindung, da diese im Sommer teils ausgebucht ist.
Es geht nicht um einen Ersatz!

Dieses dürfte (ich kenne die genauen Statistiken nicht!) besonders an Sonnabenden der Fall sein, wenn der typische Bettenwechsel ansteht.
Wenn man nun davon ausgeht, dass man mit einem Schiff von Göteborg über Laesoe nach Frederikshavn und zurück verkehren würde, hätte man

a.) die bestehende Fährverbindung zwischen Frederikshavn und Laesoe an diesem spezifischen Tagen entlastet
b.) die STENA VINGA am Sonnabend beschäftigt (liegt derzeit am Sonnabend in Göteborg auf)
c.) die regulären Frederikshavn-Göteborg Schiffe von schwedischen Passagieren in der Hochsaison entlastet, welche nach Laesoe wollen und sonst den Umweg über Frederikshavn nehmen müssten

Warum die STENA VINGA ungeeignet sein soll erschliesst sich mir nicht - verglichen zu den anderen Schiffen auf dieser Route ist sie relativ klein und handlich. Außerdem dürfte das ökonomische Risiko relativ überschaubar sein, da dass Schiff ohnehin vor Ort und voll bemannt ist. Auch ist dieses Schiff im Vergleich zur STENA CARISMA deutlich spritsparender und benötigt keine speziellen hafenseitigen Anlegevorrichtungen!

Wie zuvor, alles Spekulation, aber mit dem Versuch meine Überlegung zu erklären.

Grüße
Hans
Hallo Hans,
Meine Aussagen sind auch nur Spekulationen oder Vermutungen. Hier geht es aber nicht nur um den Bettenwechsel an den Samstagen auf Laesö. Sicherlich möchte man von schwedischer Seite her schnell auf die dänische Insel. Andererseits wollen vielleicht auch die dänischen Inselbewohner oder Touristen auch mal schnell nach Göteborg zum Shopping. Daher habe ich die Stena Vinga für mich in Frage gestellt. So würde sich doch ein kleiner Flitzer anbieten. Ein Frachtverkehr dürfte sowieso nicht in Frage kommen. Zwei Abfahrten von Göteborg und zurück pro Tag. Einmal morgens und einmal abends. So könnten z.B. auch Wohnmobilfahrer die Überfahrt Göteborg - Frederikshavn mit einem Zwischenstopp auf der dänischen Insel nutzen. Ob man diese Fahrten täglich anbieten sollte stelle ich in Frage. Aus touristischer Sicht wäre dieses doch denkbar. Ist aber nur meine persönliche Denke.
Viele Grüße...die Tritschi

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1933
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Stena-Line

Beitrag von Johannes7 »

Also im schwedischen Landgangenforum wird darüber auch gesprochen.
Link: https://www.sjofart.net/viewtopic.php?f=3&t=385

Gruß.
Johannes

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 15609
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Stena-Line

Beitrag von Tim S. »

Die Stena Estrid, die erste E-Flex-Ropax-Fähre von Stena, hat ihre Testfahrt erfolgreich absolviert:
https://www.sjofartstidningen.se/provtu ... na-estrid/

toni montana
Mitglied
Beiträge: 1182
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 14:23

Re: Stena-Line

Beitrag von toni montana »

Tim S. hat geschrieben:
Mi 30. Okt 2019, 10:20
Die Stena Estrid, die erste E-Flex-Ropax-Fähre von Stena, hat ihre Testfahrt erfolgreich absolviert:
https://www.sjofartstidningen.se/provtu ... na-estrid/
Schaut so aus, als wäre das komplette blau gestrichene Oberdeck nicht für Passagiere zugelassen - ist dann aber nicht der Bringer!!
Schöne Grüße aus dem Münsterland!

Toni

FrankAusEmden
Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 19:18

Re: Stena-Line

Beitrag von FrankAusEmden »

Ist zwar so direkt nicht ersichtlich, aber unwahrscheinlich ist es nicht. Seit einigen Jahren ist es ja in Mode, die nach frischer Luft suchenden Passagiere in einem Outdoorzwinger zusammenzupferchen. Ich weiß nicht ob das System hat, ob auf diese Weise der Passagier zum Konsumieren im Schiffsinneren gehalten werden soll.

Christian Costa
Site Admin
Beiträge: 1018
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 00:09
Wohnort: Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Stena-Line

Beitrag von Christian Costa »

Letzteres Bzw wenn es mehrere Decks gibt, spart das den Crews gern auch die Instandhaltung...

Daher sind die alten Stenas aus Kiel Bzw jetzt Vision und Spirit mir auch so sympathisch:-)
MfG & bis neulich
Christian

webmaster http://www.forum-schiff.de

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1933
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Stena-Line

Beitrag von Johannes7 »

FrankAusEmden hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 15:44
Ich weiß nicht ob das System hat, ob auf diese Weise der Passagier zum Konsumieren im Schiffsinneren gehalten werden soll.
Gut möglich. Der Gedanke kam mir auch schon auf.
Als Nächstes werden an Bord wahrscheinlich auch VR-Brillen zum Decksspaziergang gegen Bezahlung verliehen ... :? !
Nur so eine Zukunftstheorie von mir.

Gruß.
Johannes

Michel T.
Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 17:10

Re: Stena-Line

Beitrag von Michel T. »

Moin,

bei Dunkelheit und Schlechtwetter, sind die Außendecks auch kaum genutzt und daher "nutzlos" bzw. verschenkter Platz. Je nach Fahrtgebiet kann das schon ein entscheidender Faktor sein. Und dann sind es auch immer noch RoRo- Frachtfähren, welche eine Transportdienstleistung erbringen sollen und keine Kreuzfahrtschiffe.

superlolle
Beiträge: 12
Registriert: Do 15. Sep 2016, 10:40

Re: Stena-Line

Beitrag von superlolle »

Michel T. hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 18:16
Moin,

... Und dann sind es auch immer noch RoRo- Frachtfähren, welche eine Transportdienstleistung erbringen sollen und keine Kreuzfahrtschiffe.
Wäre schön, wenn Stena das in der Preisgestaltung auch berücksichtigen würde. Da nehmen sie durchaus Tarife, die einer Color-Überfahrt etc. in nichts nachstehen. Wir sind ja sehr viele Jahre mehfrach pro Jahr Kiel-Göteborg auf Deck 11 gefahren. Waren gerne bereit, für gute Qualität auch Aufpreise zu bezahlen. Im Laufe der Jahre wurde Deck 11 aber immer unschöner, es scheint nur noch auf Verschleiß gefahren zu werden. Und dann ist der Preis irgendwann doch sehr ambitioniert, wenn die vermeintlichen Luxus-Kabinen aus dem letzten Loch pfeifen.

FrankAusEmden
Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 19:18

Re: Stena-Line

Beitrag von FrankAusEmden »

Oder im Baltikumverkehr ... kann man sich überlegen ob man mit der alten, klapprigen und engen URD nach Liepaja, oder mit den deutlich moderneren, schickeren und geräumigeren DFDS Schiffen nach Klaipeda möchte - für weniger Geld.

Antworten