Stena-Line

Antworten
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Stena-Line

Beitrag von shipfriend » Di 16. Apr 2019, 16:35

Torge hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 12:02
Da stimme ich zu.

Auf der sehr erfolgreichen Verbindung setzt Stena derzeit vier Schiffe ein ... wenn die Stena Nordica im Sommer wieder dort eingesetzt wird, dann bietet Stena aktuell ca. 7.400 Lademeter an ... die beiden neuen längeren E-Schiffe haben zusammen bereits 7.200 Lademeter ... somit könnte Stena auf der Linie mit zwei Neuen und einem "älteren" Schiff wesentlich mehr Lademeter in der Zukunft anbieten und gleichzeitig Kosten reduzieren!
Wow, das nenne ich ein stichhaltiges Argument auf lange Sicht!

Schätze aber, dass die Gdynia-Karlskrona-Route aber erst 2022/23 mit den neuen Schiffen dann besetzt wird, und ich schätze, dass die Stena Nordica dann auf eine andere Route versetzt wird.
So kann ich mir da vorstellen, dass die beiden neuen E-Flexer und die Stena-Baltica, die ja auf Fracht ausgerichtet (aber auch für Passagiere zu buchen) ist, auf der Strecke fahren werden. Die Nordica geht vllt. auf Frederikshavn - Göteborg (Ersatz der Danica)/Oslo (Ersatz der Saga) oder die Grena-Halmstad-Route.
Aber das kommt wohl später.

Die Stena Europe scheint ja zu bleiben. Hatte gehofft, dass sie geht, ich mag sie einfach nicht, finde, sie outet sich sehr als Oldie. Nostalgiker mögen mich jetzt bitte verdammen... :mrgreen:

Bis 2021 sehe ich folgendes:
-Stena Estrid: Holyhead-Dublin
-Stena Edda, 4. Neubau (Stena Embla?): Birkenhead - Belfast

Damit werden Stena Superfast X, Stena Lagan und Mersey frei:
-Stena Superfast X: Göteborg -Frederikshavn (ersetzt die Danica) oder Nynäshamn-Ventspils (ersetzt die Scottish Viking) oder Frederikshavn-Oslo (ersetzt die Saga - man wird noch träumen dürfen :mrgreen:)
-Stena Lagan/Mersey: Travemünde-Liepaja passen m. E. am besten.

Das Argument mit der gecharterten Scottish Viking hat auf jeden Fall Sinn! Wirklich rein passt sie ja nicht.

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2524
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Stena-Line

Beitrag von KaiR » Di 16. Apr 2019, 17:34

aber die Scottish Viking wird auch niemand mit einer Superfast ersetzen. Da ist die zu viel Cruiseferry, dafür gibt es auf der Route keinen Bedarf. Und da Stena Line sowieso viele Schiffe von Stena RoRo chartert, ist das auch kein Killerargument.
Grüße,

Kai

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1736
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Stena-Line

Beitrag von Johannes7 » Di 16. Apr 2019, 18:02

Also die Flottenlotterie bei Stena dürfte in den nächsten Jahren spannend werden.
Vielleicht werden ja auch neue Linien eröffnet ...
Sonst könnte ja ein Teil weitere Beschäftigung im Mittelmeer finden.

shipfriend
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Stena-Line

Beitrag von shipfriend » Di 16. Apr 2019, 18:06

KaiR hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 17:34
aber die Scottish Viking wird auch niemand mit einer Superfast ersetzen. Da ist die zu viel Cruiseferry, dafür gibt es auf der Route keinen Bedarf. Und da Stena Line sowieso viele Schiffe von Stena RoRo chartert, ist das auch kein Killerargument.
Superfast auf der Ventspils-Nynäshamn-Route war für mich jetzt auch nicht sonderlich wahrscheinlich, nur eine der Möglichkeiten, die halt besteht.
Gdynia-Karlskrona kann ich mir für dieses Schiff sogar auch vorstellen, oder die anderen Routen, die ich nannte.

@Johannes7: dass das ein oder andere Schiff verkauft wird und ins Mittelmeer geht, kann ich mir auch denken, selbst da würde sich dir Superfast X durchaus anbieten...

Christian Costa
Site Admin
Beiträge: 986
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 00:09
Wohnort: Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Stena-Line

Beitrag von Christian Costa » Di 16. Apr 2019, 18:54

Am Ende sind freie Schiffe ggf durch Stena RoRo auf dem Chartermarkt verfügbar und nur Ued und Stena Gothica bzw Vision und Spirit werden ersetzt.
Und im krassen Gegensatz wünsche ich mir Danica und Saga noch ewig auf ihren Stammrouten. Beide Schiffe sind auch bei Passagieren beliebt.
MfG & bis neulich
Christian

webmaster http://www.forum-schiff.de

shipfriend
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Stena-Line

Beitrag von shipfriend » Di 16. Apr 2019, 20:10

Und die Stena Nautica wird ggf. auch noch irgendwann ersetzt. Die geht zumindest bei mir immer unter, gehört aber auch schon zu den Stena-Veteranen, die sicher irgendwann mal eine Nachfolgerin braucht...

Torge
Mitglied
Beiträge: 615
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 11:06
Wohnort: Kiel

Re: Stena-Line

Beitrag von Torge » Mi 17. Apr 2019, 07:31

shipfriend hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 16:35
Torge hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 12:02
Da stimme ich zu.

Auf der sehr erfolgreichen Verbindung setzt Stena derzeit vier Schiffe ein ... wenn die Stena Nordica im Sommer wieder dort eingesetzt wird, dann bietet Stena aktuell ca. 7.400 Lademeter an ... die beiden neuen längeren E-Schiffe haben zusammen bereits 7.200 Lademeter ... somit könnte Stena auf der Linie mit zwei Neuen und einem "älteren" Schiff wesentlich mehr Lademeter in der Zukunft anbieten und gleichzeitig Kosten reduzieren!
Wow, das nenne ich ein stichhaltiges Argument auf lange Sicht!

Schätze aber, dass die Gdynia-Karlskrona-Route aber erst 2022/23 mit den neuen Schiffen dann besetzt wird, und ich schätze, dass die Stena Nordica dann auf eine andere Route versetzt wird.
So kann ich mir da vorstellen, dass die beiden neuen E-Flexer und die Stena-Baltica, die ja auf Fracht ausgerichtet (aber auch für Passagiere zu buchen) ist, auf der Strecke fahren werden. Die Nordica geht vllt. auf Frederikshavn - Göteborg (Ersatz der Danica)/Oslo (Ersatz der Saga) oder die Grena-Halmstad-Route.
Aber das kommt wohl später.
Moin,
mit den genannten 7.200 Lademeter meinte ich ja auch die längeren E-Schiffe, die erst 2022/23 fertig sind. ;) Ich bezweifle aber, dass die Nordica die Stena Danica auf der Frederikshavn Route ersetzen wird .... die Danica ist das "Party bzw. Shopping-Schiff" auf der Route und wird sicherlich nicht durch ein Schiff ersetzt, dass den Fokus auf Fracht hat!

Das gleiche gilt doch auch für die Stena Saga .... genauso ein Party und Shopping-Schiff für die Norweger (sogar mit eigener TV Doku!!) ....

Die Danica und Saga werden beide gehegt & gepflegt und aktuell (in den nächsten 5 Jahren) sehe ich bei diesen Schiffen noch keinen Bedarf, dass sie ausgetauscht werden müssen ...

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2524
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Stena-Line

Beitrag von KaiR » Mi 17. Apr 2019, 08:53

vor 4-5 Jahren kommen die letzten E-Flexer ja auch gar nicht. Bis dahin haben einige Schiffe die 40 Jahre voll. Vision und Spirit sind nicht mal die ältesten Einheiten und sind auch umfangreich modernisiert worden.
Grüße,

Kai

Lion Prince
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:01

Re: Stena-Line

Beitrag von Lion Prince » Do 18. Apr 2019, 01:22

shipfriend hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 10:03
Bei Göteborg-Frederikshavn wäre ich mir nicht so sicher...
Bis auf die Stena Vinga kam ja da nie ein wirklich neues Schiff zum Einsatz. Allenfalls die Danica kann durch ein Schiff ersetzt werden, das eh zu Stena gehört, das dann wiederum durch einen Neubau ersetzt wird.

Warum siehst du die Schiffe zwischen Ventspils und Nynäshamn als zu ersetzen an? Das sind doch recht neue Schiffe.
Ich sehe eben eher Vision und Spirit als zu ersetzen an, sind auch nicht mehr die jüngsten.
Und Saga und Europe selbstverständlich.
So auf die Schnelle fallen mir die Stena Jutlandica von 1973, die Stena Jutlandica von 1983, die Stena Jutlandica von 1996, die Stena Danica von 1983, der HSC Stena Carisma von 1997 ein, die für diese Linie neu gebaut wurden, während die Vinga ja gebraucht auf die Linie kam.

Ich hatte im letzten Jahr das "Vergnügen" im Rahmen einer Balticum-Nordische Länder-Tour, bei der über ein Dutzend Fähren genutzt wurden, auch mit der Stena Flavia zu reisen. Das Schiff machte einen etwas vernachlässigten Eindruck. Möglicherweise ist dieser subjektive Eindruck auch dem insgesamt unterirdischen Service geschuldet gewesen. Jedenfalls habe ich mich selten so unwohl auf einer Fährüberfahrt gefühlt. Eigentlich mag ich ja diese Visentini Bauserie, aber die Stena Flavia war sehr spartanisch und der Zustand entsprach nicht einem 10 Jahre alten Schiff. Daher der Gedanke, auf dieser mittellangen Strecke ein etwas komfortableres Schiff einzusetzen.
Zuletzt geändert von Lion Prince am Do 18. Apr 2019, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.

shipfriend
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Stena-Line

Beitrag von shipfriend » Do 18. Apr 2019, 10:52

Maama hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 22:19
Wie Christian ja schon schrieb, sind die Saga und die Danica sehr beliebt unter den Gästen und haben auch regelmäßig Updates erhalten.

Zudem kann doch niemand einen Visentini Bau zum Ersatz dieser Cruiseferries aus den 80ern herbeiwünschen.

Die beiden könnte ich mir auf dem Halmstad Dienst vorstellen. Da sollen doch eh 2 Schiffe fahren. Und wie mehrfach erwähnt wurde, ist die Nautica sicherlich überfällig.
Gut, dass die RoPax-Schiffe Flavia/Viking keine Cruise-Ferries ersetzen, ist schon nahe liegend.
Die neue Halmstad-Route kann sein, wobei ich auch da denke, dass das nicht primär der Einsatz der Visentini-Schiffe wird. Vielleicht da die Superfast als eine Option?
Allenfalls, wenn 2022/23 die letzten Neubauten für Stena fahren, dass die beiden Visentinis dann die Halmstad-Strecke fahren.

Ich denke, zu 2020/21, wenn die neuen Schiffe auf der Belfast-Route fahren, werden zunächst Gothica und Urd ersetzt.
Die sind längst nicht mehr zeitgemäß und für eine Langstrecke m. E. zu langsam.
Mit den neueren Visentinis könnte Stena da erheblich Zeit auf der Liepaja-Strecke sparen.

Antworten