Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Antworten
Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von Volker Landwehr » Sa 11. Apr 2009, 18:18

Die Entwicklung der Schlepper ist in den unterschiedlichen Länder in Abhängigkeit von den jeweiligen Revieren und der Art zu Schleppen (z.B. auf Leine, längsseits des Schiffes und Drücken) nicht einheitlich verlaufen. Aufgeschreckt durch die vielen Kenterungen gerade von Heckschleppern wegen versagender Slipeinrichtungen der Schlepphaken suchte man neue Wege zu einem sicheren Schlepper. Damals in den 1950iger Jahren stand nur der Voith-Schneider Antrieb als Ersatz für konventionelle Antriebe zur Verfügung. Bauartbedingt war er am Besten unter dem Rumpf einzubauen. So fuhr 1954 mit STIER der erste Wassertrecker in Bremerhaven. Anfang der 1967 wurde JANUS als erster Schottel-Traktor in Hamburg eingesetzt. Warum hätte man vom bewährten Konzept des Traktors abweichen sollen?
In Japan ging man einen anderen Weg. Dort baute man die Ruderpropeller an der Stelle der konventionellen Schrauben ein (ASD) und schleppte rückwärts, um die gleiche Sicherheit zu erreichen. Das ASD Konzept breitete sich von West nach Ost aus, das Traktorkonzept in umkehrter Richtung. Auch Smit in Rotterdam fuhr zeitweilig Traktorschlepper, baute aber auch bis in die 1980iger Jahre konventionelle Schlepper mit zwei Schrauben und zwei Beckerrudern, da die Notauslösevorrichtungen inzwischen stark verbessert waren. Sie fahren bis heute. Der frühere Wechsel in Rotterdam hat mit dem Revier und den Eigenschaften der frühen ASD zu tun. Hamburg und Bremen/Bremerhaven sind sehr enge Reviere mit starken Strömungen, während Rotterdam weitläufiger ist. Von daher waren die Traktoren ideal für die deutschen Häfen. Bedingt durch die bessere Anströmung der freihängenden Antriebe konnten sie schneller die Richtung wechseln und die Schleppverbindung schneller auf Last bringen als ältere ASD Schleppern. Bei denen war die Form des konventionellen Schleppers anfangs wenig verändert worden. Die Anströmung ist immer weiter optimiert worden, sodass der Unterschied heute nur noch zweitrangig ist. In Rotterdam erfüllten die ASD schon früher die Anforderungen, während man in Hamburg, Bremen und Bremerhaven das Traktorkonzept ausreizte, bis der Tiefgang Grenzen setzte. Da der Voith-Schneider Antrieb bei Kursänderungen schneller anspricht als ein Schottel, nahm man für die engen Schleusen in Bremerhaven die höheren Investitionskosten (VSP an sich teurer, ca. 5-10% größere Maschinenleistung für gleichen Pfahlzug)in Kauf. Beim VSP wird über ein direktes Gestänge die Anstellung der vertikalen Propellerblätter verändert, während ein Schottel gedreht werden muss.
Zu den Fairplay Schleppern ist folgendes anzumerken: FAIRPLAY 21 - 26 wurden für den Rotterdamer Hafen gebaut, die eincharterten älteren ASD FAIRPLAY XII und XVII werden in Rotterdam bzw Antwerpen vor den Schleuen eingesetzt. FAIRPLAY I und III gehören zur neuesten Generation ASD mit nur 25 m Länge. FAIRPLAY 29 und 30 sind mit 35 m und 39 m Länge eher für den Offshore Einsatz konzipiert.
Aber eines kann man sicher sagen: die ASD Schlepper sind bei richtigem Einsatz (rückwärts) nie unsicherer gewesen als Traktorschlepper.
Grüße Volker

Matthias Luttmann
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 18:29
Wohnort: LK Gifhorn, Germany
Kontaktdaten:

Neues zu den Bugsier Neubauten aus der Türkei

Beitrag von Matthias Luttmann » Mi 15. Apr 2009, 20:16

Hab gerade aus zuverlässiger Quelle erfahren das der erste der Bugsier ASD´s (Bugsier 9?) aus der Türkei vor einigen Tagen an den Eigner übergeben worden ist. Er soll sich quasi auf dem Weg nach Hamburg befinden, konnte ihn selbst aber noch nicht auf irgendeinem AIS-plot finden. Möglicherweise wird er dann rechtzeitig zum Hafengeburtstag da sein!?????

Der zweite Schlepper soll Juli/August abgliefert werden.

MfG

Matthias

feli

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von feli » Mi 15. Apr 2009, 21:30

Ohh!!! Danke, für diese Info.
Vermutung: Ich habe auf der Webcam von unser-wedel.de einen Schlepper an der Schlepperbrücke gesehn, bei dem ich nicht wusste welcher Schlepper das ist. Könnte das die Bugsier 9 sein?

Matthias Luttmann
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 18:29
Wohnort: LK Gifhorn, Germany
Kontaktdaten:

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von Matthias Luttmann » Mi 15. Apr 2009, 22:20

feli hat geschrieben:Ohh!!! Danke, für diese Info.
Vermutung: Ich habe auf der Webcam von unser-wedel.de einen Schlepper an der Schlepperbrücke gesehn, bei dem ich nicht wusste welcher Schlepper das ist. Könnte das die Bugsier 9 sein?
Hallo Feli,

ich glaube kaum das das die Bu 9 gewesen sein kann, denn die Reise dauert doch eine ganze Weile wenn man die Entfernung und die geringe Maschgewindigkeit eines Schleppers bedenkt. Wenn der Schlepper dann zwecks Kraftstoffersparnis auch noch mit reduzierter Geschwindigkeit fährt, wird so eine Reise für die Besatzung sicherlich zum Geduldsspiel. Bei der Überführung der Svitzer Oden aus Singapur nach Göteborg durfte z.B. nur mit 6 Knoten gefahren werden um den Kraftstoffverbrauch in Grenzen zu halten bzw. eine entsprechende Reichweite zu erziehlen. Das ist für die Besatzung bestimmt nicht witzig denke ich. Nun, im Mittelmeerraum sind die Entfernungen dann aber doch nicht so groß, daher weiß ich nicht wie man das bei der Bu 9 handhabt. Ich weiß ehrlichgesagt auch gar nicht ob die Bu 9 auf eigenem Kiel oder Huckepack auf einem Schwergutdampfer ihre Reise tut.

Ich kann mir außerdem auch nicht vorstellen das der Neubau sich bei dem guten Wetter umbemerkt die Elbe "heraufgeschlichen" haben könnte, ohne von irgendeinem Spotter bemerkt worden zu sein. Sicher hättte man hier oder bei Tugspotters schon ein entsprechendes Posting gefunden.

MfG

Matthias

Tom-kiel
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 13:33

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von Tom-kiel » Do 16. Apr 2009, 17:09

moin,

die Bugsier 9 liegt zur Zeit noch in Istambul, sie kann es also nicht gewesen sein .

gruß tom

stwie
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 19:57

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von stwie » Do 16. Apr 2009, 18:10

Bugsier9 hat sich schon einmal gezeigt.
Bei Vesseltracker ist Bugsier9 (Rufzeichen:DFWA2 IMO:9429558 Flagge:Deutschland) zu finden, die sich derzeit (16.4. 17:00 Uhr) zwischen Izmir und Istanbul aufhalten soll.
Da wir aber in diesem Thread bei der Breite von Schiffen waren:
Die angezeigten Stammdaten sind merkwürdig angegeben: Die Länge von 32m glaube ich noch, die Breite von 70m dann aber doch nicht.

feli

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von feli » So 26. Apr 2009, 12:59

Moin, moin,
ich habe auf der Sete www.tugspotters.com/dev eine Fotoserie bei einem Besuch der Bugsier 20 gefunden. Dort ist zu sehen, dass es zwei Steuerräder für die Voith-Schneider gibt. Sind das einach zwei Fahrstände, oder werden die beiden Voith-Schneider jeweils mit einem Rad gesteuert. Also ein Rad für den Voith auf Backbord und ein für den Voith an Steurbord?
Danke für Eure Hilfe
Felix

Model Tug Crew Emden
Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: Mi 16. Jan 2008, 19:20

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von Model Tug Crew Emden » So 26. Apr 2009, 19:01

feli hat geschrieben:Moin, moin,
ich habe auf der Sete http://www.tugspotters.com/dev eine Fotoserie bei einem Besuch der Bugsier 20 gefunden. Dort ist zu sehen, dass es zwei Steuerräder für die Voith-Schneider gibt. Sind das einach zwei Fahrstände, oder werden die beiden Voith-Schneider jeweils mit einem Rad gesteuert. Also ein Rad für den Voith auf Backbord und ein für den Voith an Steurbord?
Danke für Eure Hilfe
Felix
Moin Feli,

jeder Voith Antrieb hat eine Steuereinheit!
So wie Du das schon erkannt hast.

Gruß
Holger

feli

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von feli » So 26. Apr 2009, 19:49

Das ist aber eine Seltenheit oder?

Model Tug Crew Emden
Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: Mi 16. Jan 2008, 19:20

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von Model Tug Crew Emden » So 26. Apr 2009, 20:14

feli hat geschrieben:Das ist aber eine Seltenheit oder?
wie so ???

Antworten