Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Antworten
Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von Volker Landwehr » Mi 13. Nov 2019, 10:52

Zur Zeit wird unter der Bezeichnung ZeeTug ((Zero Emmission Electric Tug) ein rein mit Batterien betriebener Schlepper gebaut. Die Typenbezeichnung ist Navtek NV-712. Und sollte nach Infos aus dem July 2019 im 3 Quartal 2019 fertig sein. Er ist mit 18,70 m Länge relativ klein. https://www.rina.org.uk/batteryfuelled.html

Die Batterieleistung beträgt 1484 kW. Der Antrieb besteht aus zwei Siemens 968 kW Elektromotoren für 31 t Pfahlzug. Die Batterien können in einer Stunde voll aufgeladen werden.
Hier eine Illustration der Werft Navtek: www.navtek.net/UD_OBJS/IMGS/HBR/Navtek_ilan1.pdf
Und eine aus Hanso International: https://hansa-online.de/wp-content/uplo ... pper-1.png

Gleichzeitig entwickeln die japanische Reederei Tokyo Kisen Co., Ltd. und e5-Lab einen elektrisch angetrieben Schlepper mit Brennstoffzelle. http://e5ship.com/pdf/2019-10-29.pdf
E5 Lab ist ein Konsortium aus Mitsubishi, Asahi Tanker, Exeno Yamamizu und Mitsui O.S.K. Lines, das gegründet wurde um Elektroschiffe zu bauen.

Der Schlepper soll 2022 in Betrieb gehen. Er erhält zwei je 1500 kW starke E-Motoren für ca. 50 t Pfahlzug. Zusätzlich zu LiPo-Batterien und Brennstoffzelle erhält der Schlepper einen Dieselgenerator und Landanschluss.
Gruß, Volker

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von Volker Landwehr » Mi 13. Nov 2019, 11:05

Auf der Europoort Exhebition in Rotterdam wurden Geschäftszahlen für die europäischen Schleppreedereien vorgestellt.
So hat die gesamte Branche einen Jahresumsatz von 1,2 Milliarden Euro gehabt, die Betriebskosten lagen bei 1,13 Milliarden. Die Gewinnmarge soll im Schnitt bei 8% gelegen haben. Ich komme mit den Zahlen nur auf knapp 6%.

Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen: Besatzung 39%, Wartung und Reparatur 15%, Abschreibung 15%, Treibstoff 12%. Die fehlenden 19% sind vermutlich Overhead-Kosten.
Quelle: https://www.rivieramm.com/news-content- ... 12bn-56750
Gruß, Volker

Burkhard
Mitglied
Beiträge: 1077
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 20:48
Wohnort: Wedemark, gebürtiger Bremerhavener (und Wochenend-Bremerhavener)

Re: Alles was es zu Schleppern zu sagen und zu fragen gibt

Beitrag von Burkhard » Fr 22. Nov 2019, 20:21

ALP ACE hat seinen 2- jährigen Winterschlaf beendet und liegt nun wohl zur REHA bei HEISE in Brhv.

Burkhard

Jan M
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:09
Wohnort: Hamburg

Fairplay nach Spanien?

Beitrag von Jan M » Do 5. Dez 2019, 20:43

moin moin,

Acc. Marinetraffic sind FAIRPLAY 29, CLAUS und BUGSIER 19+20 unterwegs zu den Kanaren...weiß jmd mehr?

gruß
Jan

Buttjer
Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:53
Wohnort: Bremerhaven

Re: Fairplay nach Spanien?

Beitrag von Buttjer » Do 5. Dez 2019, 20:53

Jan M hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 20:43
moin moin,

Acc. Marinetraffic sind FAIRPLAY 29, CLAUS und BUGSIER 19+20 unterwegs zu den Kanaren...weiß jmd mehr?

gruß
Jan
Im Internet gibt es u.a. bei THB Hinweise darauf, dass Fairplay eine Lizenz für die Schleppdienste auf den Kanarischen Inseln beantragt hat.

Gruß
Ingo

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Fairplay nach Spanien?

Beitrag von Volker Landwehr » Do 5. Dez 2019, 22:52

Buttjer hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 20:53
Jan M hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 20:43
moin moin,

Acc. Marinetraffic sind FAIRPLAY 29, CLAUS und BUGSIER 19+20 unterwegs zu den Kanaren...weiß jmd mehr?

gruß
Jan
Im Internet gibt es u.a. bei THB Hinweise darauf, dass Fairplay eine Lizenz für die Schleppdienste auf den Kanarischen Inseln beantragt hat.

Gruß
Ingo
Ihr müsst nach "Verstärkung für Fairplay-Flotte" googlen, um einen THB Artikel gleichen Namens zu finden. Der Link endet an der Bezahlschranke.

Der letzte Satz in dem Artikel lautet: Aktuell steht die Expansion nach Spanien an: Entsprechende Anträge auf Lizenzerteilung für die Kanarischen Inseln sind gestellt, so FTG

Die angesprochene Verstärkung ist die FAIRPLAY XV, ex JAN von Louis Meyer. Herr Collet, der Fairplay Geschäftsführer wird zitiert: „Aufgrund unserer Expansionspläne haben wir einen gesteigerten Bedarf an starken und flexibel einsetzbaren Schleppern“, sagte Walter Collet, FTG-Geschäftsführer. „Dieser Schleppertyp ist für uns flexibel in allen unseren Häfen einsetzbar.“

Auf der Fairplay Towage Website findet sich eine Odiel Towage als Kontakt für Spanien. Laut der Website http://www.canaryports.es/tag/odiel-towage
ist Odiel eine Fairplay Tochter
Ich habe mal mit Google Translate die Überschriften übersetzt.
- Fairplay verlangsamt seinen Start in Puerto de Las Palmas
- Puertos de Las Palmas erteilt Odiel Towage offiziell die Trailer-Lizenz für den Betrieb in La Luz
- Puertos de Las Palmas bedingt den Einstieg von Fairplay in den Schlepperdienst zum Flaggenwechsel
- Puertos de Las Palmas bestätigt, dass Fairplay nicht darum gebeten hat, einen Schlepper auf Lanzarote zu positionieren
Es scheint von neu nach alt geordnet zu sein.

Aus dem obersten Artikel: Die Lizenz wurde im Oktober 2019 erteilt. Sie ist an Bedingungen geknüpft, wie z.B Flaggenwechsel nach Spanien, spanische Crews, je Schiff drei Crews. Außerdem besteht die Gefahr, dass die vier von Fairplay/Odiel angeboten Schiffe den Anforderungen nicht mehr entsprechen, die 2020 von Hafenbehörde neu heraus gegeben werden. Deshalb macht Odiel langsamer.

Aber das scheint jetzt wohl geklärt zu sein, wenn vier Schlepper auf dem Weg dorthin.
Gruß, Volker

Buttjer
Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:53
Wohnort: Bremerhaven

Re: Fairplay nach Spanien?

Beitrag von Buttjer » Fr 6. Dez 2019, 10:04

Volker Landwehr hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 22:52
Buttjer hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 20:53
Jan M hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 20:43
moin moin,

Acc. Marinetraffic sind FAIRPLAY 29, CLAUS und BUGSIER 19+20 unterwegs zu den Kanaren...weiß jmd mehr?

gruß
Jan
Im Internet gibt es u.a. bei THB Hinweise darauf, dass Fairplay eine Lizenz für die Schleppdienste auf den Kanarischen Inseln beantragt hat.

Gruß
Ingo
Ihr müsst nach "Verstärkung für Fairplay-Flotte" googlen, um einen THB Artikel gleichen Namens zu finden. Der Link endet an der Bezahlschranke.
Oh, das war nicht meine Absicht. Ich hatte den Artikel über GOOGLE gefunden und konnte ihn frei lesen. Insofern sollte auch eine Verlinkung möglich sein, aber vielleicht haben sich die Entwickler des THB-Portals etwas einfallen lassen.

Gruß
Ingo

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Fairplay nach Spanien?

Beitrag von Volker Landwehr » Fr 6. Dez 2019, 16:56

Oh, das war nicht meine Absicht. Ich hatte den Artikel über GOOGLE gefunden und konnte ihn frei lesen. Insofern sollte auch eine Verlinkung möglich sein, aber vielleicht haben sich die Entwickler des THB-Portals etwas einfallen lassen.

Gruß
Ingo
[/quote]
Davon gehe ich aus. Direktes Verlinken oder Anklicken des Links auf der THB Website endete schon immer an der Bezahlschranke. Aber mit der Suche nach dem Titel (wenn ihn von THB.info kennt) kann man diese ähnlich wie beim Hamburger Abendblatt umgehen. Oder man findet es "zufällig" beim googlen.
Gruß, Volker

Antworten