Drei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, Juli 2021

Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Drei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, Juli 2021

Beitrag von shipfriend »

Hallo allerseits,

hier folgt ein Reisebericht aus zwei kürzeren Abstechern nach Südschweden, den ich in zwei Teilen verfasse.

Die erste Tour ging vom 30.06.-04.07.21 und konzentrierte sich auf einige Ziele in Skåne.
Tour Nummer 2 ging vom 07.-11.07.21 bis nach Stockholm mit dem Nachtzug und der Viking Cinderella.

Teil 1 – eine Tour durch Südschweden

Die Zeit des Verzichtes auf Schweden-Reisen ist zum Glück vorbei, sodass ich gleich wieder einen Trip dorthin plante. Das muss ausgenutzt werden.
Schließlich ist Skåne mit Malmö und Umgebung für mich schon meine zweite Heimat.

Folgender Reiseplan entstand:
-30.06.21: Rostock-Trelleborg, Stena Line, Mecklenburg-Vorpommern, 22:30-05:40 (Folgetag)
-01.07.21: Aufenthalt in Malmö, Lomma und Ljunghusen
-02.07.21: Aufenthalt in Simrishamn, Ystad und Umgebung
-03.07.21: Abstecher bis Helsingborg, Vikens Havsbad und Umgebung
-04.07.21: Rückkehr Trelleborg-Rostock, TT-Line, Tom Sawyer, 07:30-13:30

Bild

30.06.21 – ein Abend in Rostock und nächtliche Überfahrt

Glücklicherweise hat mir ein sehr guter Freund sein Auto geliehen, um mit dem Auto nach Rostock zum Seehafen zu fahren, sodass ich mir jedwede Zugtickets sparen konnte.
Gegen frühen Abend kam ich in Rostock an der Apotheke an, um den obligatorischen Test für die Einreise nach Schweden durchführen zu lassen.
Anschließend spazierte ich noch etwas am Stadthafen entlang und erstand mir noch etwas zu essen.

Bild

Bild

Gegen 21:00 machte ich mich auf den Weg zum Seehafen Rostock, um auf die „Mecklenburg-Vorpommern“ von Stena Line einzuchecken.
Etwa 30 min. vor Abfahrt brachte mich der Bus zur Fähre, bezog meinen Ruhesessel und erstand mir in der Caféteria etwas zu essen. Während des starken Regens hatte es nicht viel Sinn, sich draußen aufzuhalten.
Mit fast einer Stunde Verspätung legten wir ab, der Regen nahm etwas ab, sodass ich das Auslaufen an Deck bestaunen konnte.

Bild

Bild

So wie wir auf offener See waren, bezog ich meinen Schlafsessel, schlüpfte in meinen Schlafsack und verbrachte dort die Nacht.

01.07.21 – erster Tag in Malmö, Lomma und Ljunghusen

Nachts, gegen 03:15 wachte ich auf und machte eine kleine Tour an Deck, was bei der leicht aufgewühlten See durchaus seinen Reiz hatte.
Anschließend legte ich mich nochmal hin, bevor ich 04:15 unangenehm von einem unfreundlichen Besatzungsmitglied geweckt wurde, ich möge mit meinem Schlafsack bitte den Platz räumen. Weitere Details erspare ich mir.
Egal, etwa diese Zeit wollte ich eh aufstehen, um die Anfahrt nach Trelleborg zu erleben. Selbige war bei fortlaufend bewegter See sehr sehenswert.

Bild

Bild

Trotz fast 50 Minuten Verspätung liefen wir fast pünktlich ein, 05:45 waren wir an der Pier.
Wie üblich, brachte uns der Hafenbus vom Schiff zum Terminal.
Schließlich steuerte ich zunächst das „Clarion Collection Hotel Magasinet“ im Hafenhaus an, um dort ein Frühstück zu buchen und mich vom reichhaltigen Buffet zu bedienen. So konnte ich den Tag sehr gut starten.
Danach fuhr ich mit dem „Pågatåget“, wie üblich, zum Malmöer Hauptbahnhof, schloss meine Tasche ein und spazierte früh am Öresund entlang und genoss das herbstliche Wetter, mitten im Juli. Mir gefällt das sehr.

Bild

Bild

Das Auslaufen der Finntrader und das Einlaufen eines Autotransporters wollten noch bestaunt werden.

Bild

Bild

Nächste Etappe: Eine Fahrt nach Lomma, einem Strandbad etwas nördlich von Malmö. In 20 Minuten mit dem Bus war ich dort.
Von der Haltestelle aus ging ich entlang des nett angelegten Hafenbereiches am Fluss „Höje å“ in Richtung Strand und wanderte selbigen ab. Ein schöner Blick auf die Ostsee, Malmö und die Öresundbrücke ergab sich.

Bild

Bild

Bild

Auf dem Rückweg kehrte ich im Café „Kajgatan 34“ ein, eine kleine Mittags- und Kaffeepause musste sein.

Bild

Bild

Nachdem ich den Fluss „Höje å“ überquerte, um die gegenüberliegende Hafenseite des Flusses zu erkunden. Am Yacht- und Segelhafen ergaben sich schöne Motive, die durch schwedische Holzhäuser untermalt wurden.

Bild

Bild

Bild

Die Segler in den Optis beobachtete ich gerne, sie hatten mit dem Öresund ein tolles Segelrevier. Als Kind segelte ich im Verein selbst in solchen Booten.

Nachmittags machte ich mich auf den Weg zurück nach Malmö. Da es zunächst etwas regnete, nutze ich die Zeit, um im Hostel „Rut och Ragnar“ einzuchecken und dort mein Gepäck abzustellen.
Nachdem ich meine Tasche dort abstellte, nahm ich den Bus in Richtung Südwesten zur Halbinsel Skanör und Falsterbo.
Ausgestiegen wurde diesmal eher, und zwar in Ljunghusen. Wie in Skanör und Falsterbo gibt es dort auf der Südseite einen schönen Strand mit idyllischen Holzhäuschen. Den Seeblick genoss ich sehr.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gegen Abend zur Rückkehr setze der Regen wieder ein – macht nichts, wenn ich mich eh im Bus auf dem Rückweg nach Malmö befand.
Abends verbrachte ich wieder Zeit am Öresund – ich halte mich hier jedes Mal gern auf.

Bild

Bild

02.07.21 – zwischen Simrishamn und Abbekås

Die Gegend „Österlen“ im Südosten von Skåne wollte ich aufgrund ihrer anmutigen Natur noch einmal genauer kennen lernen. Schließlich hat mein dortiger Aufenthalt im letzten Jahr mit dem Besuch von „Ales Stenar“ und „Sandhammaren“ Lust auf mehr gemacht.
Einen Tagestrip von Malmö dorthin zu planen ist ohne Auto nicht ganz einfach, aber versuchen wir es.
Die einzige größere Stadt dort ist Simrishamn. Ich nahm gleich einen frühen Zug dorthin.
Nach etwas über einer Stunde Zugfahrt kam ich dort an und machte mich gleich auf den Weg zum Hafen, der nett anzusehen war.

Bild

Nächster Halt: Tobisviks Strand und Camping, wo mich ein kleiner Küstenwanderweg hinführte.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Eigentlich wollte ich von der Umgebung noch mehr sehen. Da die Natur von Österlen zwar sehr schön ist, aber die Verkehrsanbindungen schwierig sind, gab es wenig brauchbare ÖPNV-Verbindungen.
So machte ich mich auf den Rückweg nach Ystad und stellte fest: um die Region Österlen gezielt zu erkunden, sollte man dort mehrere Tage mit Übernachtung einplanen und die Gegend möglichst mit dem Fahrrad oder Auto erkunden.
In Ystad gegen 13:30 angekommen, machte ich mich auf den Weg zum Hafen für etwas Shipspotting. Die Skania lief aus.

Bild

Bild

Bild

16:30 wollte ich wieder hier sein, um die „Baltivia“ zu fotografieren, die mir vor der Linse noch fehlte.
So lange wollte ich etwas Nähergelegenes in der Umgebung erkunden. Der nächste Halt war also die Ortschaft Svarte, etwa 10 Minuten mit dem Zug entfernt. Hier fand sich ein kleiner netter Strand.

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach einem kürzeren Aufenthalt ging’s wieder nach Ystad. Die im Hafen liegende Jan Sniadecki wurde fotografiert, ebenso wie die gegen 16:30 auslaufende Baltivia.

Bild

Bild

Schon von meinem letzten Aufenthalt vor knapp drei Wochen wusste ich, dass die Umgebung von Ystad einiges zu bieten hat. So machte ich mich auf den Weg mit dem Zug zur Ortschaft Abbekås.
Sie liegt an der Südküste Schwedens, neben Mossbystrand gelegen.
Ein schöner Küstenwanderweg am Strand bis zum Yachthafen erwartete mich. Hier fanden sich auf den Wiesenflächen die eine oder andere Liege sowie Sitzgruppe zum Grillen. Einfach schön, hier einen entspannten Abend zu verbringen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Weiter lief ich an der Küste an einem idyllischen Wanderweg entlang, den ich durch seine Mischung aus Strand, Wiese und Wald sehr ansprechend fand. Hier hätte ich stundenlang entlang wandern können.
Dennoch stieg ich an der nächsten Haltestelle in den Bus zurück nach Ystad. Bei der Fahrt dorthin wurde mir klar: An der Küste gibt es noch so viele schöne Ecken, die noch erkundet werden wollen!!

Bild

Bild

Bild

Abends gab es noch etwas Shipspotting, bevor die Rückkehr nach Malmö angetreten wurde.

Bild

Bild

In Malmö angekommen, wurde der Abend im Hafenberiech und am Öresund noch genossen. Das Auslaufen der Europalink wurde dabei bestaunt und die Abendstimmung an der Promenade genossen. Davon bekomme ich einfach nie genug.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Abends auf dem Rückweg zum Hostel gings noch durch die abendlich beleuchtete Innenstadt.

Bild

Bild

03.07.21 – an der idyllischen Küste zwischen Vikens Havsbad und Helsingborg

Am gestrigen Vorabend spielte ich mit dem Gedanken, einen Tagesausflug nach Bornholm zu machen. Schweden lässt ja Reisende aus DK ohne Restriktion rein, und ich erfülle auch alle Auflagen. Trotzdem entschied ich mich dagegen. Die Fähren sind kurzfristig recht teuer, vor Ort auf Bornholm hält man sich auch nicht zum Nulltarif auf, außerdem ist man nicht zum letzten Mal hier. Man braucht noch etwas für das nächste Mal… ;-)

Also ab nach Helsingborg und die Küste am Öresund. Vikens Havsbad und den dazugehörigen Küstenstreifen kannte ich bis dato noch nicht.
Also wurde gegen 09:00 der nächstbeste Zug in Richtung Helsingborg genommen, sowie der nächste Bus weiter bis Vikens Havsbad, direkt am Öresund gelegen.
Die Kulisse mit den Holzhäuschen konnte sich sehen lassen.

Bild

Bild

Ich erwanderte den schönen Küstenabschnitt entlang und gönnte mir am Yacht- und Fischereihafen von Viken eine kurze Pause. Einfach schön, wie viele authentische Cafés sich in den Ortschaften von Skåne stets finden.

Bild

Die Wanderung setze ich anschließend fort und kam an Grå Läge und Domsten mit tollen Aussichten auf die Küste vorbei. Teils erinnerte mich die Landschaft an die Insel Ven, die im Öresund liegt.
Bei Domsten finden sich einige Nistplätze für Vogel, ab und an soll man auch Seehunde sehen können.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich hätte noch ewig weiter wandern können, trotzdem entschloss ich mich nach der Ankunft in Domsten, den Bus zurück nach Helsingborg zu nehmen. Schließlich sollte die „Crown Seaways“ von DFDS gegen 15:30 etwa Helsingborg passieren. Nach monatelanger Zwangspause nahm sie heute ihren Liniendienst von Kopenhagen über Frederikshavn nach Oslo wieder auf. Diese Route steht bei mir noch oben auf der Liste.

Bild

Bild

Am Hafen von Helsingborg verbrachte ich noch etwas Zeit, bevor ich die Rückfahrt antrat.
Eigentlich wollte ich Johannes7 aus dem Forum in Trelleborg in Empfang nehmen, er hätte mit der Nils Dacke 21:15 dort ankommen sollen. Über 3 Stunden Verspätung machten dem einen Strich durch die Rechnung.
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, wie ihr später noch sehen werdet…

So entschloss ich mich, in der Nähe von Landskrona die Steilküste und das Naturreservat „Hillehögs dagar“ zu besuchen.
Während ich den Weg dorthin antrat, setzte ein recht starker Regen ein, sodass ich umkehrte. Bilder der weitläufigen Landschaft von Skåne waren trotzdem drin.

Bild

Über Helsingborg nahm ich den nächstbesten Zug nach Malmö, um dort einen schönen sommerlichen Abend am Öresund zu verbringen – wie immer… ;-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Alt wurde ich heute nicht, stand doch morgen gegen 07:30 die Rückfahrt von Trelleborg nach Rostock an.

04.07.21 – Rückfahrt vom Regen in den Sommer

Viel zu früh, gegen 04:30 etwa, dürfte der Wecker geklingelt haben. Ein kleines Frühstück, vom Hostel zur Station Triangeln, um dann bis Trelleborg zu fahren, forderten das Einplanen von Zeit.
06:19 kam ich am Fährhafen von Trelleborg an. Ich checkte mich ein, um gegen 07:10 mit dem Hafenbus auf die Tom Sawyer gebracht zu werden.
Ich liebe die beiden ältesten TT-Liner (Tom Sawyer und Huckleberry Finn) einfach, mögen sie der Flotte noch lang erhalten bleiben!

Schweren Herzens verließen wir Schweden im Regenwetter – hier war’s einfach wieder zu schön! Aber ich bin ja nicht lange weg, wie wir später feststellen werden…

Bild

Bild

Der Regen ließ während der Überfahrt allmählich nach, kurz nach der Passage der Insel Møn klarte das Wetter sogar wieder auf und blauer Himmel zeigte sich.

Bild

Bild

Die überpünktliche Einfahrt nach Warnemünde gegen 12:50 erfolgte in schön sommerlichem Wetter. Die Strandtouristen genossen den Sommertag und die am P7 liegende AIDAsol empfing ihre einschiffenden Passagiere. Das sind erfreuliche Schritte in die richtige Richtung!!

Bild

Bild

Viele Freizeitkapitäne waren mit ihren Segel- und Motorbooten unterwegs. Der Kapitän der Tom Sawyer musste selbige beim Anlegen aus dem Weg hupen – das Horn ertönte 3x schön lang.
Gegen 13:10 waren wir bereits fest am Seehafen vertäut, die Einreise nach Deutschland verlief unkompliziert und ich trat den Heimweg an.

Die Region Skåne hat einfach immer wieder viel zu bieten und man kann stets Neues entdecken. Die Region ist nicht ganz so touristisch erschlossen wie so manch andere Gebiete, viele Einheimische habe ich v. A. angetroffen.
Darüber hinaus sind diese Gefilde von Kreuzfahrtschiffen nicht sonderlich stark erschlossen. Das eine oder andere mittelgroße Kreuzfahrtschiff kommt mal nach Malmö, Helsingborg oder Trelleborg, mehr nicht. Die Kapazitäten für größere Schiffe geben die Häfen (noch?) nicht her.
Bei aller Liebe zu Kreuzfahrten: ich hoffe, dass es so bleibt. Mittelgroße Schiffe finde ich dort ok, aber 4000 Passagiere einer Norwegian Getaway müssen nicht alle zu den Stränden von Falsterbo und Skanör, oder nach Ystad und Umgebung pilgern. Gewisse Regionen sollten individuelleren Reisenden vorbehalten bleiben.

Teil zwei folgt direkt im Anschluss.
Zuletzt geändert von shipfriend am So 5. Sep 2021, 10:47, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Max
-20 Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 13 verschiedenen Reedereien, Favorit: Viking Line
Instagram: @max_shipspotting und @max_travelphotos
Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Zwei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, 30.06.-11.07.21

Beitrag von shipfriend »

Teil 2 – per Nachtzug bis Stockholm und mit der Viking Cinderella durch die Schären bis Mariehamn

Seit einiger Zeit kenne ich über den Schriftverkehr bei Facebook und Instagram meinen neuen Freund Hannes, der in der Nähe von Göteborg wohnt.
Bereits Mitte Juni sahen wir uns in Südschweden und entschlossen uns, mal auf eine Fährkreuzfahrt zusammen zu gehen.
Kurzum entstand folgender Plan:

-07.07.21: Anreise 13:45-19:15, Rostock-Trelleborg, TT-Line, Peter Pan, anschließend mit dem Zug nach Malmö
-07.-08.07.21: 22:32-07:00 (Folgetag, Aufenthalt an Bord) Nachtzug Malmö-Stockholm inkl. Frühstück im Scandic Continental in Stockholm
-08.-09.07.21: Aufenthalt in Stockholm, 17:30-14:30 (Folgetag), Viking Line, Viking Cinderella, bis Mariehamn und zurück
-09.-10.07.21: 23:09-07:00 (Folgetag, Aufenthalt an Bord) Nachtzug Stockholm-Malmö inkl. Frühstück im Scandic Hotel Kramer in Malmö, ein Tag in Malmö
-10.-11.07.21: Übernachtung im Hotel N‘ Hostel in Malmö
-11.07.21: Rückkehr 15-21:00, Trelleborg-Rostock, Stena Line, Mecklenburg-Vorpommern

Bild

07.07.21 – Anreise nach Trelleborg und weiter im Nachtzug bis Stockholm

Der Vorabend der Anreise begann mit gewissen Kopfschmerzen. Für den 06.07.21 schaute ich mal beiläufig, ob die Peter Pan von Rostock nach Trelleborg pünktlich fuhr. 90 Minuten Verspätung! Sollte das am 07.07. auch passieren, kann ich den Nachtzug vergessen, da ich ja noch von Trelleborg nach Malmö muss und abends nur noch jede Stunde ein Zug fuhr.
Die Alternative wäre der Skåne Jet ab Sassnitz gewesen…
Die Rückkehr der Peter Pan nach Travemünde sollte 22:00 starten, 23:30 legte sie ab, so lange beobachtete ich die Webcam des Hafens Trelleborg… :D
Glücklicherweise konnten sie nachts durch 9 Stunden Puffer viel Zeit rausfahren, sodass sie am 07.07. fast pünktlich in Travemünde einlief und sich mit nur 20 min. Verspätung auf den Weg nach Rostock machte.
Ich stieg in Rostock zu, um von dort aus nach Trelleborg zu fahren. Mit etwas über 30 Minuten Verspätung legten wir ab, das geht noch. Bei etwa konstanten 18.5 Knoten haben wir etwas Zeit gut gemacht und kamen nur 15 Minuten verspätet an.

Bei der sonnigen, sommerlichen Überfahrt kam Kreuzfahrtfeeling auf. Ich suchte mir auf Deck 8, unweit der Brücke, einen ruhigen Platz außen, um dort den Großteil der Überfahrt zu genießen.
Genug Reise- und Schiffsmotive ergaben sich.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach dem abendlichen, sonnigen Einlaufen gegen 19:30 kam nochmal kurz Stress auf. 20:00 sollte mich Mitforist und Freund Johannes7 in Trelleborg empfangen, um 20:07 den Zug nach Malmö zu nehmen.
19:50 etwa stiegen wir in den Hafenbus, der uns vom Schiff zum Terminal brachte. 19:55… der Zoll kam in den Bus und diskutierte mit einigen Fahrgästen, die nicht europäisch aussahen. Mir lief der Schweiß, viel Zeit blieb nicht mehr…
19:59 – endlich am Terminal! Johannes und ich sputeten uns zum Bahnhof, zum Glück hatte ich in der App schon ein Ticket gekauft. Den Zug um 20:07 schafften wir. Während der Fahrt tauschten wir unsere gegenseitige Begeisterung über Südschweden aus und die Freude darüber, hier wieder hinreisen zu können.

Gegen 20:39 in Malmö C angekommen, empfing uns Hannes. Kurz verbrachten wir zu dritt noch einen Abend, bevor Johannes7 sich nach einem kurzen Snack zu Abend in sein Hotel begab. Seine Rückreise nach Deutschland stand am frühen Morgen an.

Hannes und ich aßen in der Stadt noch bei MAX Burger zu Abend, bevor wir den Nachtzug gegen 22:15 boardeten. Wir hatten unsere eigene Schlafkabine für uns zwei, die uns an eine Miniausführung einer Schiffskabine erinnerte. Effiziente Platzausnutzung war das Motto… :D

Bild

Bild

Bild

Die Nachtfahrt war sehr spannend, trotzdem ich gut schlafen konnte. Man merkte schon, dass wir nachts mit jenseits der 150 km/h unterwegs waren.

08.07.21 – ein halber Tag in Stockholm und Minikreuzfahrt mit der Viking Cinderella

Gegen 06:40 klingelte unser Wecker, Hannes duschte noch schnell, gegen 07:00 verließen wir den Zug mit dem Ziel Scandic Continental in Stockholm. Im dortigen Hotel war das Frühstück für die Zugpassagiere inklusive.
Danach machten wir uns mit den ÖPNV auf den Weg zum „Nybroplan“, wo die Pendelboote für den Stockholmer Stadtverkehr ablegten. Wir nahmen gleich das erste und genossen die für mich schönste Stadt der Welt von der Wasserseite aus.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Mein Schiff 1 von TUI Cruises lag am Liegeplatz des „Stadsgården“ und konnte von uns wunderbar fotografiert werden. Sie fährt seit einiger Wochen wieder mit Passagieren, das fühlte sich wie in alten Zeiten an.

Bild

Später erreichten wir den „Frihamnen“ (Freihafen), wo gegen 10:00 die Baltic Queen von Tallink einlief. Nach über 15 Monaten Zwangspause nahm sie heute wieder den Liniendienst zwischen Tallinn, Mariehamn und Stockholm auf.

Bild

Bild

Auch die Rückfahrt mit dem Boot bis „Nybroplan“ war schlichtweg sehenswert. Die Fahrt durch die Schären von Stockholm ist einfach unvergleichlich.

Bild

Bild

Bild

Vom sommerlichen Wetter brauchten wir eine kleine Abkühlung… :D
So machten wir nach dem Mittagessen eine kleine Metro-Tour, die Stationen in Stockholm sind bekanntlich kunstvoll gestaltet.

Bild

Aber weil es so schön war, sind wir später doch nochmal an Bord eines Bootes gegangen… :D

Bild

Bild

Hier liegt das Objekt der Begierde, die Viking Cinderella…

Gegen späten Nachmittag wurde es Zeit, zum Viking Line Terminal aufzubrechen. Wir nahmen den Bus bis London-Viadukt, wo das Terminal fußläufig sehr gut zu erreichen ist.
Dort sahen wir die Viking Cinderella schon. Für mich war es das erste Mal Viking Line, mein Herz machte einen kleinen Hüpfer, bald endlich eine neue Reederei kennenlernen zu dürfen!
Ich freute mich während der gesamten Einschiffung darüber.
Im Terminal holte ich mir an der Imbiss-Station noch einen Kaffee und eine Punschrolle, bis 16:45 das Boarding startete.

Bild

Bild

Bild

Gegen 17:05 an Bord, bezogen wir unsere Außenkabine auf Deck 10 und machten uns gleich auf den Weg aufs Außendeck, um das Auslaufen gegen 17:40 zu bestaunen.
Ein kurzer Rundgang über das Schiff musste aber sein.

Bild

Bild

Bild

Bild

Schöne Motive der Mein Schiff 1 am Pier, sowie der einlaufenden Mein Schiff 6 und Amorella ergaben sich.

Bild

Bild

Bild

Die abendliche Ausfahrt durch das Stockholmer Archipel ist einfach ein Traum. Jenseits der drei Stunden ging das Spektakel. Ein kurzes Abendessen beim Italiener an Bord musste aber sein.

Die vielen Bilder sollten alles sagen…

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gegen 21:30 zum Sonnenuntergang erreichten wir Kapellskär und ich glaubte zu träumen. In einer Bilderbuch-Kulisse im Sonnenuntergang lief die Finnswan von Finnlines auf ihrem Weg nach Finnland aus und begleitete uns ein Stück. Die Fotomotive waren entsprechend…

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach diesem Spektakel ging’s ins komfortable Bett.

09.07.21 – Schären, Hauptstadt, Nachtzug

Schlafen kann ich auch zu Haus! Hier möchte ich etwas erleben, u. A. das Einlaufen nach Mariehamn auf den Åland-Inseln. So machte ich mich gegen 06:30 finnischer Zeit fertig, um an Deck das Einlaufen zu beobachten. Ein kurzer Aufenthalt zwischen 07:15 und 08:30 stand an. Diese Kurzkreuzfahrt ist nicht dazu gedacht, Landgang zu haben, die meisten Passagiere nehmen diese Fahrt, um kurz auf dem Schiff eine Auszeit zu haben. Selbstverständlich kann man auch eine einfache Fährpassage buchen.
Mein Kumpel Hannes wollte lieber schlafen.

Bild

Bild

Die in Mariehamn aufgelegte Birka Stockholm kreierte in mir etwas Wehmut, vor über einem Jahr wurden die Kreuzfahrten der Reederei ab Stockholm eingestellt. Eine Wiederaufnahme wurde offiziell bislang nicht verkündet, Gerüchte kursieren, dass Viking Line an dem Schiff interessiert ist. Ich wünsche dem modernen und einzigartigen Schiff eine gute Zukunft!

Bild

Bild

Das Auslaufen gegen 08:30 finnischer Zeit war sehr schön. Gegen 09:50 machten Hannes und ich auf dem Weg zum Brunch-Buffet. Für umgerechnet 20 € bot es alles, was das Herz begehrt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Kurz rannte ich währenddessen an Deck, denn die Rosella und Patria Seaways begegneten uns und wollten fotografiert werden.

Bild

Bild

Nach dem Essen ging’s für uns wieder an Deck, die Baltic Princess und Viking Grace begegneten uns.

Bild

Bild

Drei Stunden Durchfahrt durch die Schären verblieben, bis wir gegen 14:30 wieder in Stockholm ankamen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hannes und ich trafen uns nach der Ankunft mit dem Admin der Facebook-Gruppe „Landgången“. Sie ist die so ziemlich größte schwedischsprachige Gruppe zum Thema Passagierschifffahrt.
Wir gingen kurz etwas essen, bevor Hannes und ich wieder per Boot die Stadt unsicher machten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Noch einmal ein Blick zurück zu MEINER Viking Cinderella – ein Schiff, auf dem wir uns sehr wohl gefühlt haben und Lust auf weitere Schiffe der Reederei gemacht hat. Sie lief am frühen Abend zusammen mit der Mein Schiff 6 aus.

Nun begann es zu regnen, so begaben wir uns in den Stockholmer HBF, aßen zu Abend und warteten entspannt auf den Zug. 22:15 gingen wir an Bord, 23:09 war Abfahrt nach Malmö.

Bild

10.07.21 – ein Tag im erst regnerischen, dann sonnigen herbstlichen Malmö

Malmö empfing uns bei unserer Ankunft im recht starken Regen. Da wir eh das Scandic Kramer zum Frühstücken ansteuerten, machte das nichts.
Hannes isst um die frühe Zeit wenig, ich bediente mich am reichhaltigen Buffet, nach dem Frühstück gegen 09:00 nahm er den Zug zurück nach Haus.

Bild

Wir verabschiedeten uns und dankten einander für die schöne Zeit, glücklicherweise sehen wir uns im August wieder! Da werden wir mit der Gabriella und Baltic Queen die Ostsee unsicher machen.

Ich spazierte unterdessen am aufgewühlten Öresund entlang und kehrte im Espresso House für ein zweites Frühstück ein. Schließlich musste ich für eine Besprechung zu Hause noch etwas vorbereiten, was ich dort wunderbar tun konnte.

Bild

Bild

Bild

Bild

Nachdem ich im H&M in der Innenstadt noch einmal kurz etwas kaufen musste, entschloss ich mich, nach Limhamn, einem Stadtteil von Malmö nahe der Öresundbrücke zu fahren. Da der Regen aber bei der Ankunft so stark wurde, kehrte ich gleich wieder um, ein kurzer Fotostopp war drin.

Bild

Bild

Zurück in Malmö, checkte ich im Hotel N‘ Hostel ein. Früher war es das STF City Hostel, meine Lieblingsunterkunft in Malmö. Schön, dass sie weitergeführt wird!
Allmählich ließ zumindest der Regen nach, das bedeckte herbstliche Wetter störte mich nicht. Ganz im Gegenteil, die Temperaturen warn genau richtig für mich! Am Öresund ließ es sich allemal aushalten. Mutige Windsurfer nutzten den starken Wind aus.

Bild

Bild

Bild

Der bewölkte Himmel zeigte sich gerade am Abend im speziellen Licht, sodass das Einlaufen der Europalink gegen 19:00 durchaus spektakulär war.

Bild

Bild

Bild

Gegen 20:30 traf ich mich mit Andi am HBF Malmö. Ich kenne ihn durch diverse Facebook-Gruppen zum Thema Fähren und durch diversen Schriftverkehr.
Für seine kurze Tour durch Schweden nutzte er die Europalink heute zur Anreise.
Nachdem wir uns trafen und er sein Gepäck kurz zum Hotel brachte, verbrachten wir einen tollen Abend am Öresund bei mittlerweile klarem Himmel, wir verstanden uns sofort. Eine gemeinsame Fährtour wird mal drin sein!

Bild

Bild

Bild

Nach dem Abschied brach schweren Herzens nun die letzte Nacht für mich an. Hier war’s doch wieder zu schön!

11.07.21 – ausschlafen, Vormittag in Malmö und wunderbare Heimkehr

Heute wurde ausgeschlafen, was ich die letzten Tage nicht tat. Erst gegen 09:15 dürfte ich beim Frühstück gesessen haben.
Kurz vor 11:00 checkte ich aus, bummelte noch etwas durch die ansprechende Innenstadt von Malmö und verweilte noch etwas am Hafen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gegen 12:50 nahm ich den Zug von Malmö C nach Trelleborg, Ankunft dort 13:19.
Dort angekommen, holte ich mir am Fährterminal das Ticket für die Mecklenburg-Vorpommern von Stena Line, Abfahrt 15:00. Im Juli bietet Stena Line auch sonntags drei Abfahrten zwischen Rostock und Trelleborg an, normalerweise sind es zwei.

Ursprünglich hatte ich für die heutige Rückfahrt die Nils Dacke von TT-Line gebucht, Abfahrt 15:30. Da sie gestern aber drei Stunden verspätet war, buchte ich auf die MV um, ich wollte einfach nicht zu spät zu Hause sein.
Pünktlich starteten wir auch nicht, 15:25 etwa wurde abgelegt, aber wir fuhren mit konstanten 17-18 Knoten die 30 Minuten Verspätung mehr als raus und waren später überpünktlich in Rostock.

Die Überfahrt entpuppte sich als Genuss in vielerlei Hinsicht: die MV ist ein sehr schönes, großzügiges, einladendes Schiff mit vielen Außendecks. Wer sich bei der Überfahrt lieber drinnen aufhält, findet genug Räumlichkeiten mit Liegesesseln oder anderen Sitzgelegenheiten.
Ein echter Mehrwert ist das seitliche freitragende Außendeck auf Deck 5.
Das Wetter war stets sonnig, später kam noch etwas frischer Wind hinzu, für mich tolle Seebedingungen. Insgesamt ist die Fahrt in den Abend ein schöner Zeitpunkt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das abendliche Einlaufen in Warnemünde ist immer wieder sehenswert.

Bild

Bild

Nun war auch diese schöne Tour vorbei! Nach einer kurzen Passkontrolle wurde das Auto vom Parkplatz abgeholt und die Heimreise angetreten.

Unter all meinen Kurztrips nach Schweden war gerade die zweite Reise mit dem Nachtzug und der Viking Cinderella etwas Besonderes.
Die Zeiten werden mir noch lang in sehr guter Erinnerung bleiben.

Vielen Dank fürs Lesen und bis zur nächsten (längeren) Tour!
Zuletzt geändert von shipfriend am Mi 21. Jul 2021, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Max
-20 Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 13 verschiedenen Reedereien, Favorit: Viking Line
Instagram: @max_shipspotting und @max_travelphotos
Rommel97
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 20:04

Re: Zwei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, 30.06.-11.07.21

Beitrag von Rommel97 »

Danke für das zeigen der tollen Bilder.
Stockholm ist wirkliche eine schöne Stadt, da lohnt es sich 3-4 Tage dran zuhängen.

Als ich mit meiner Frau die Tour mit der Cinderella gemacht habe, standen wir auch nur draußen und haben es genossen durch die Schären
zufahren. Man wusste gar nicht wohin man zuerst hinschauen sollte. Zum glück gab es noch die Rückfahrt. Einfach eine herrliche Landschaft.

Ich hoffe das ich die Tour in den nächsten 1-2 Jahre noch mal machen kann. Leider wollen die Kinder diesmal auch mit :D , haben die Bilder gesehen.

Also nochmal DANKE für´s zeigen.
Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Zwei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, 30.06.-11.07.21

Beitrag von shipfriend »

Moin Rommel,

vielen Dank für dein Feedback! Stockholm ist und bleibt für mich die Nummer eins aller Städte weltweit, gerade weil die Umgebung durch die Schären einfach unvergleichlich ist. Ich kann's nur empfehlen, so bald wie möglich wieder hinzufahren. Dürfte auch den Kindern gefallen... :D
Gruß Max
-20 Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 13 verschiedenen Reedereien, Favorit: Viking Line
Instagram: @max_shipspotting und @max_travelphotos
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 2402
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Zwei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, 30.06.-11.07.21

Beitrag von Johannes7 »

Hi Max,

ja, scheint ja wieder eine tolle Reise gewesen zu sein. Kann ich sehr wohl nachvollziehen.
shipfriend hat geschrieben: Di 13. Jul 2021, 22:47[...]
Glücklicherweise hat mir ein sehr guter Freund sein Auto geliehen,
[...]
Also ich dachte immer, dass man Autos und Frauen nicht verleiht. Hm, so ändern sich die Zeiten.
shipfriend hat geschrieben: Di 13. Jul 2021, 22:47[...]
Anschließend legte ich mich nochmal hin, bevor ich 04:15 unangenehm von einem unfreundlichen Besatzungsmitglied geweckt wurde, ich möge mit meinem Schlafsack bitte den Platz räumen. Weitere Details erspare ich mir.
[...]
So weit ich mich entsinnen kann, sind Schlafsäcke im Innenbereich eh nicht erlaubt.
Ich denke aber, dass Du dich diesbzüglich eher an die Reederei wenden könntest. Ob das für Dich sinnvoll ist, musst Du sehen.
Hier kann keiner was ausrichten (man muss ja hier nicht alles mitteilen ;)).
Im Übrigen, Du wirst immer und überall (meinetwegen auf jedem Schiff) mal Menschen antreffen, denen das Mittag nicht geschmeckt hat.

Grüße.
Johannes
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.
Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Zwei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, 30.06.-11.07.21

Beitrag von shipfriend »

Moin Johannes,

danke für dein Feedback! Ja, an die Reederei hab ich mich bezüglich des Vorfalls gewandt und man hat Reue gezeigt. ;) Und ich möchte nochmal betonen, dass ich diesen Vorfall nicht auf die ganze Reederei beziehe, es war ein Einzelfall, klar. Sonst war ich mit Stena Line, insbesondere der MV ja rundum glücklich.

Und bezüglich Autos verleihen: bei vertraulichen Verhältnissen kann man mal Ausnahmen machen... :D
Gruß Max
-20 Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 13 verschiedenen Reedereien, Favorit: Viking Line
Instagram: @max_shipspotting und @max_travelphotos
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 2402
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Zwei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, 30.06.-11.07.21

Beitrag von Johannes7 »

shipfriend hat geschrieben: Mo 19. Jul 2021, 19:24 [...]
danke für dein Feedback!
[...]
Bitte, gern.

shipfriend hat geschrieben: Mo 19. Jul 2021, 19:24 [...]
Ja, an die Reederei hab ich mich bezüglich des Vorfalls gewandt und man hat Reue gezeigt. ;)
[...]
Versuche doch mal, bestimmte Dinge auch einfach hinzunehmen. Er hat Dich immerhin nicht zum Tellerwaschen verdonnert.
Wer weiss, vielleicht war es sein letzter Dienst an Bord oder die Vertragsänderung lag ihm im Magen ... Am Ende sind wir alle nur Menschen.

shipfriend hat geschrieben: Mo 19. Jul 2021, 19:24 [...]
Und ich möchte nochmal betonen, dass ich diesen Vorfall nicht auf die ganze Reederei beziehe, es war ein Einzelfall, klar.
Sonst war ich mit Stena Line, insbesondere der MV ja rundum glücklich.
[...]
Grad nochmal die Kurve gekriegt.
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.
VordFilly
Beiträge: 1
Registriert: Fr 23. Jul 2021, 16:14

Re: Zwei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, 30.06.-11.07.21

Beitrag von VordFilly »

Johannes7 hat geschrieben: Mo 19. Jul 2021, 19:09 Hi Max,

ja, scheint ja wieder eine tolle Reise gewesen zu sein. Kann ich sehr wohl nachvollziehen.
shipfriend hat geschrieben: Di 13. Jul 2021, 22:47[...]
Glücklicherweise hat mir ein sehr guter Freund sein Auto geliehen,
[...]
Also ich dachte immer, dass man Autos und Frauen nicht verleiht. Hm, so ändern sich die Zeiten.
shipfriend hat geschrieben: Di 13. Jul 2021, 22:47[...]
Anschließend legte ich mich nochmal hin, bevor ich 04:15 unangenehm von einem unfreundlichen Besatzungsmitglied geweckt wurde employee monitoring, ich möge mit meinem Schlafsack bitte den Platz räumen. Weitere Details erspare ich mir.
[...]
So weit ich mich entsinnen kann, sind Schlafsäcke im Innenbereich eh nicht erlaubt.
Ich denke aber, dass Du dich diesbzüglich eher an die Reederei wenden könntest. Ob das für Dich sinnvoll ist, musst Du sehen.
Hier kann keiner was ausrichten (man muss ja hier nicht alles mitteilen ;)).
Im Übrigen, Du wirst immer und überall (meinetwegen auf jedem Schiff) mal Menschen antreffen, denen das Mittag nicht geschmeckt hat.

Grüße.
Johannes
Cafe "Kajgatan 34" gehört einem alten norwegischen Bekannten. Ich war fast 2 Jahre nicht mehr dort.
Johannes, wie ist der Kaffee dort? Ist er noch gut?
Zuletzt geändert von VordFilly am Mo 26. Jul 2021, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Zwei Kurztouren durch Süd- und Mittelschweden, 30.06.-11.07.21

Beitrag von shipfriend »

VordFilly hat geschrieben: Mo 26. Jul 2021, 11:30 Cafe "Kajgatan 34" gehört einem alten norwegischen Bekannten. Ich war fast 2 Jahre nicht mehr dort.
Johannes, wie ist der Kaffee dort? Ist er noch gut?
Du meinst wahrscheinlich mich, denn ich war ja Anfang Juli dort. :D
Kurzum: wohlschmeckender Kaffee und gute Speisen, die (nicht nur für skandinavische Verhältnisse) auch bezahlbar sind. Ich würde dieses Café immer wieder ansteuern und weiter empfehlen. Ist schön authentisch schwedisch.
Gruß Max
-20 Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 13 verschiedenen Reedereien, Favorit: Viking Line
Instagram: @max_shipspotting und @max_travelphotos
Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Fortsetzung: Bis nach Stockholm und Åland mit TT-Line und Viking Line

Beitrag von shipfriend »

Hallo an Alle,

einen Zusatz zu den beiden Kurztouren gibt’s noch: vom 23.-26.07. unternahm ich nochmals eine Tour mit TT-Line und Viking Line mit meinem schwedischen Kumpel Hannes. Diesmal standen die Viking Grace und Amorella von Stockholm nach Mariehamn und zurück auf dem Plan. Mein Zubringer nach Schweden und zurück war TT-Line mit der Huckleberry Finn, zwischen Malmö und Stockholm wurde wieder der Nachtzug genommen.

Schließlich sah die Reise wie folgt aus:

-23.07.21: Rostock-Trelleborg, TT-Line, Huckleberry Finn, 15-21:00, eine Nacht im Hotel N‘ Hostel
-24.07.21: Aufenthalt in Malmö, Nachtzug bis Stockholm mit Hannes
-25.07.21: Stockholm-Mariehamn, Viking Line, Viking Grace, 07:45-14:10; Mariehamn-Stockholm, Viking Line, Amorella, 14:25-18:55, Rückkehr mit dem Nachtzug nach Malmö
-26.07.21: Vormittag in Malmö, Rückkehr Trelleborg-Rostock, TT-Line, Huckleberry Finn, 15-21:00

23.07. – auf nach Schweden

08:35 brachte mich der FlixBus nach Rostock. Dort das gleiche Programm wie auch im August: Test gegen Vormittag, verweilen und stärken in Rostock, gegen Nachmittag zum Seehafen. Dort ein kurzes Mittagessen im Bistro, gegen 14:30 ab in den Terminalbus zur Huckleberry Finn.
Pünktlich 15:00 legten wir ab. Für mich gab’s auf der Backbordseite die MSC Seaview abzulichten. Sie hatte heute im Seebad Warnemünde ihren Erstanlauf. Zugleich ist sie das größte Kreuzfahrtschiff, das je Warnemünde angelaufen hat. Stolze 153516 BRZ misst sie.

Bild

Bild

Bild

Die Überfahrt war sehr schön. Man fährt vom Nachmittag ins Abendlicht rein, das liebe ich. Genug Schiffsverkehr war zu bestaunen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Unter anderem konnte ich von weitem die Hammershus auf dem Weg von Bornholm nach DK beobachten, die sich mit der Skåne, unserer Begleiterin, begegnete. Aber auch mit einigen Frachtern.

Bild

Bild

Bild

Das abendliche Einlaufen nach Trelleborg ist immer wieder schön. Wir legten überpünktlich an.

Bild

Bild

Mit dem Zug ging’s im Anschluss nach Malmö. Vor der Nachtruhe ging’s noch kurz durch die Stadt.

Bild

Bild

Bild

24.07. – Tag in Malmö, spontan über Nacht nach Stockholm

Gegen 08:00 ging ich gleich zum Frühstück im Hostel, Hannes kam dort gegen 08:30 hin. Er kam mit dem Nachtzug nach Malmö.
Vormittags fuhren wir zum Bunkeflostrand südlich der Öresundbrücke. Schöne Motive bei diesem weitläufigen, idyllischen Ort ergaben sich. Später fuhren wir zurück nach Malmö und genossen den Sommertag am Öresund. Bis zum Abend verweilten wir hier.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Spontan kam uns die Idee, den Nachtzug nach Stockholm zu nehmen und morgen die Tageskreuzfahrt mit Viking Line bis Mariehamn und zurück zu machen. Hinzu auf der Viking Grace, zurück Amorella. Da sage ich doch nicht nein!!
So konnte ich meine eine Nacht im Hostel kostenlos stornieren.
Gegen 22:30 ging der Nachtzug nach Stockholm.

Mit der Viking Grace und Amorella bis Mariehamn und zurück

Schon früh, gegen 06:30 etwa verließen wir den Zug, um den Bus 06:41 nach Londonviadukten zu nehmen. Dort befand sich das Viking-Line-Terminal und wir checkten auf die Grace an.
Ich freute mich sehr darüber, heute zwei weitere Viking-Line-Fähren kennenlernen zu dürfen!
Erster Eindruck an Bord: cool und modern, mit vielen Panorama-Flächen bzw. tollen Außendecks inklusive einer richtig einladenden Heck-Galerie: ist das noch eine Fähre oder schon ein Kreuzfahrtschiff?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Pünktlich, gegen 07:45 legten wir mit einem tollen Blick auf die Stockholmer Schären und Skyline ab. Die Passage der Schären ist und bleibt ein Erlebnis.

Bild

Bild

Bild

Silja Symphony und Gabriella begegneten uns. Auf letztere ging’s in zwei Wochen, siehe Reisebericht aus dem August. Damit ging ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung.

Bild

Bild

Bild

Die Silja Symphony nehme ich mir für den Sommer 2022 vor.
Bis in den späten Vormittag hinein erfolgte die Schärenpassage bei bestem Wetter.

Bild

Bild

Bild

Auch die Viking Cinderella begegnete uns. Ich lernte dieses schöne Schiff vor etwas mehr als zwei Wochen kennen und war damit erstmals mit Viking Line unterwegs. Sehr schöne Erinnerungen kamen hoch.

Bild

Gegen 11:20 etwa erreichten wir die offene See und beschleunigten auf etwa 21 Knoten.
Um etwa 13:00, bzw. finnischer Zeit 14:00 liefen wir in Mariehamn ein. Wir waren Teil der Begegnung von vier Fähren: Galaxy und Baltic Princess von Silja Line verlassen den Hafen, Viking Grace und Amorella laufen ein. Jeden Tag passiert das.

Bild

Bild

Dann wurde es Zeit, die schöne Viking Grace zu verlassen. Über das Terminal in Mariehamn stiegen wir schnell auf die Amorella um, die 14:25 zurück nach Stockholm fuhr.

Erster Eindruck: Retro, aber gemütlich und authentisches Schiffsflair mit sehr großzügigen Außendecks. Liebe auf den ersten Blick!

Bild

Bild

Bei sonnigem Wetter genossen wir die Überfahrt – zunächst ein Stück auf offener See, später wieder in den traumhaften Schären von Stockholm.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Gabriella begegnete uns in perfektem Licht. Wollte sie mir schon zeigen, wie sehr sie sich freut, dass ich in zwei Wochen mitfahre??

Bild

Bild

Bild

Allmählich legten wir gegen 18:55 an. So schnell ging dieser gelungene Tagestrip wieder zu Ende.
Mittlerweile wurde bekannt, dass die Amorella zum März 2022 wohl verkauft wird, was sehr schade wäre.
Immerhin kann ich sagen, dass ich nun 1x mit ihr gefahren bin.
Seit ihrer Indienststellung im Jahre 1988 fährt sie fast durchgängig die Route zwischen Stockholm und Turku.

Bis zur Abfahrt des Nachtzuges nach Malmö verweilten wir abends noch am Wasser, mit Blick auf das schöne Stockholmer Rathaus.

Bild

Bild

Bild

Bild

Gegen 23:00 etwa machte sich unser Nachtzug auf den Rückweg nach Malmö.

26.07. – ein Vormittag in Malmö und am Bunkeflostrand, und Rückreise nach Deutschland

Nach der frühen Ankunft unseres Zuges frühstückten wir zunächst im Scandic Hotel Kramer in Malmö.
Trotz des diesmal eher grauen Wetters ging’s nochmal zum schönen Bunkeflostrand.

Bild

Bild

Bild

Gegen Mittag kehrten wir nach Malmö zurück und jeder ging seiner Wege. Hannes zurück nach Hause zu sich und ich nach Trelleborg.
15:00 brachte mich die Huckleberry Finn wieder zurück nach Rostock. Ich mag die beiden ältesten Einheiten von TT-Line sehr. Da ich das dumpfe Gefühl habe, dass sie 2022 von den Neubauten ersetzt werden, bin ich froh, dieses Jahr noch mehrmals mitgefahren zu sein.
Die Überfahrt war wieder ein Genuss mit reichlich Schiffsverkehr und hielt zwei Überraschungen bereit: Die Hanseatic Inspiration von Hapag-Lloyd Cruises kursierte vor der dänischen Küste, kurz vor dem Einlaufen in Rostock begegnete uns die Mein Schiff 3. Sie machte sich auf den Weg nach Bremerhaven, um am 29.07. nach langer Zwangspause wieder Kreuzfahrten zu starten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Einlaufen in Rostock genoss ich in schönstem Abendlicht.

Bild

Bild

Pünktlich 21:00 legten wir an.
Anschließend gings per Bus und Bahn wieder zurück in die Heimat. Damit endete diese schöne Tour. Ich freute mich total, wieder bis Stockholm gekommen zu sein und zwei weitere Viking Liner kennengelernt zu haben.

Besten Dank fürs Lesen.
Zuletzt geändert von shipfriend am So 5. Sep 2021, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Max
-20 Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 13 verschiedenen Reedereien, Favorit: Viking Line
Instagram: @max_shipspotting und @max_travelphotos
Antworten