Ostsee-Hüpfer nach Rostock mit TT-Line

Antworten
Dji
Mitglied
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 22:28
Wohnort: Westerstede

Ostsee-Hüpfer nach Rostock mit TT-Line

Beitrag von Dji »

Da Schiffsfahrten immer noch mit diversen Auflagen (Test, Einreiseerklärung, Quarantäne usw.) verbunden sind, blieb mir die Kurzreise mit den TT-Line Fähren auf der innerdeutschen Teilstrecke der Travemünde-Trelleborg Route. Die Einreise nach Schweden ist an diverse Reglementierungen geknüpft, aber man kann unterwegs in Rostock aussteigen. Die Vormittagsfähren halten 5x in der Woche jeweils zwischendurch in Rostock. Und hierfür braucht man keinen Test, die Fahrt kann einfach online gebucht werden (inkl. verpflichtender PKW-Mitnahme 34,90€).
Das klappte reibungslos, doch der empfohlene Online Check-In wurde mit nichtsagendem Fehler verweigert. Da am Hafen nur noch Check-In Automaten stehen, und ich nicht vor verschlossener Schranke stehen wollte, ging ich in Travemünde zum Schalter der TT-Line im Terminal. Eine MA starrte nur auf den Rechner, unschlüssig was sie nun machen soll, ein MA meinte dann aber, ich könne am Automaten an der Zufahrt einchecken, das würde klappen…
Also dahin gefahren, meine Buchung wurde aber natürlich auch hier nicht eingecheckt. Fehlermeldung in etwa "Check-In für die Reise nicht zulässig". Zum Glück stand hinter mir nur ein Auto, also beide zurücksetzen, damit ich an die Seite fahren konnte und dann noch mal der Marsch zum Terminal. Der MA konnte sich noch immer nicht erklären, was das System hatte, tippte eine paar Tasten und meinte, nun würde es gehen. Ich hätte ja auch die Hilfe-Taste am Automaten drücken können - ja das hatte ich natürlich 3x getan, aber keine Reaktion bekommen. Und am Hafen sind keine Mitarbeiter mehr. Zurück zum wartenden Auto, und diesmal lief der Check-In problemlos und es ging zur Wartespur und später aufs Schiff. Ich war der einzige für die Rostock-Tour, insgesamt nur ca. 10 PKW/Wohnwagen, der Rest LKW.
Das Schiff war an dem Tag die "Nils Holgersson".

Bei strahlendem Sonnenschein ging es mit wenigen Minuten Verspätung los. Langsam an Travemünde vorbei bis zur Ausfahrt am grünen Leuchtturm auf der Mole und dann raus in die Lübecker Bucht. Gegen den Wind plus Fahrtwind war es trotz Sonne und 22°C nicht zu warm. An Deck war ich die ganze Fahrt allein.
Im Inneren des Schiffes ist es eng und unübersichtlich, die Kabinen wurden gereinigt von der Nachtüberfahrt zuvor und für die abendliche Rückfahrt vorbereitet. Die Crew trug meist Maske nur auf Halbmast, wenn überhaupt, oft einfach unterm Kinn. Drinnen war Maske eigentlich vorgeschrieben, draußen nicht. Die Zugänge zu den Außenbereichen waren schwierig zu finden und dann wieder nur auf Umwegen zum nächsthöheren Deck zu kommen, weil außen keine kontinuierlichen Leitern über alle Decks führen. Man merkt hier deutlich, dass das Schiff als Frachtfähre konzipiert wurde, und an Passagier-Interessen kaum gedacht wurde. Mit Kreuzfahrtschiff hat das bei weitem nichts zu tun…

Es ging auf die Ostsee, im Süden war die mecklenburgische Küste zu sehen und nach drei Stunden Fahrt ging es auf Rostock zu. Die Einfahrt durch Warnemünde, am Kreuzfahrtterminal vorbei (wo die AIDAprima lag) bei Sonnenschein und einer belebten Stadt am Ufer ging es zu Wendeplatte, wo das Schiff rückwärts schließlich am Kai anlegte. Hier ging es von Bord, es standen bereits zahlreiche LKW für die Überfahrt nach Trelleborg an.
Ich hatte nun gut 2h Zeit, bis es mit der nächsten Fähre, die aus Schweden kommend in Rostock Zwischenhalt machte, zurück ging. Dazu aber später mehr… Hier einige Fotos:

Bild
Jede Menge LKW wurden vertladen, das Frachtgeschäft scheint zu brummen

Bild
Nebenan lagen die Finnlines Fähren, daran ging es vorbei beim Ablegen

Bild

Bild
Blick auf Travemünde

Bild
Mole mit Leuchtturm

Bild
"Skyline von Travemünde"

Bild
Begegnung mit der "URD"

Bild
Begegnung mit der "Fiona Sea"

Bild

Bild
nach Norden war dann nur noch Wasser zu sehen

Bild

Bild
Am Horizont steht ein Containerschiff Kopf...

Bild
sehr imposante Lichtspiegelungen am Horizont...

Bild
... heftige Fata Morgana, auf der Rückfahrt war das noch deutlicher

Bild
Einfahrt nach Rostock

Bild

Bild
Cruise Terminal Warnemünde

Bild
AIDAprima liegt derzeit in Warnemünde

Bild

Bild

Bild
die MV Werften - leben die noch?

Bild
Neptun Werft

Bild
Liebherr Terminal, voller Kräne

Bild
knapp vorbei an der Gedser Fähre geht es rückwärts zum Anleger

Fortsetzung folgt...

Video der Hinfahrt: https://www.youtube.com/watch?v=Yi5PTYEjyLs
Aktuelle Videos zu Schifffahrt, Meer, und Urlaub auf meinem Kanal:
https://www.youtube.com/c/SchiffsKanal
ship0770
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 21:05

Ostsee-Hüpfer mit TT-Line - Fehler beim Online-Check-In

Beitrag von ship0770 »

Dji hat geschrieben: So 13. Jun 2021, 18:24 [...]
Das klappte reibungslos, doch der empfohlene Online Check-In wurde mit nichtsagendem Fehler verweigert. Da am Hafen nur noch Check-In Automaten stehen, und ich nicht vor verschlossener Schranke stehen wollte, ging ich in Travemünde zum Schalter der TT-Line im Terminal. Eine MA starrte nur auf den Rechner, unschlüssig was sie nun machen soll, ein MA meinte dann aber, ich könne am Automaten an der Zufahrt einchecken, das würde klappen…
Also dahin gefahren, meine Buchung wurde aber natürlich auch hier nicht eingecheckt. Fehlermeldung in etwa "Check-In für die Reise nicht zulässig". Zum Glück stand hinter mir nur ein Auto, also beide zurücksetzen, damit ich an die Seite fahren konnte und dann noch mal der Marsch zum Terminal. Der MA konnte sich noch immer nicht erklären, was das System hatte, tippte eine paar Tasten und meinte, nun würde es gehen. Ich hätte ja auch die Hilfe-Taste am Automaten drücken können - ja das hatte ich natürlich 3x getan, aber keine Reaktion bekommen. Und am Hafen sind keine Mitarbeiter mehr. Zurück zum wartenden Auto, und diesmal lief der Check-In problemlos und es ging zur Wartespur und später aufs Schiff. Ich war der einzige für die Rostock-Tour, insgesamt nur ca. 10 PKW/Wohnwagen, der Rest LKW.
Das Schiff war an dem Tag die "Nils Holgersson".
[...]
Deinen negativen Erfahrungen am TT-Ceck-In stimme ich voll zu. Ich habe auch in den vergangenen Monaten trotz fehlerloser und gezahlter Buchungen viele Fehl-Check-Ins bei TT-Line erfahren müssen. Mussten jeweils mit viel Mühsam behoben werden – bis hin zu Rückzahlungs-Nachforderungen meiner Zahlung auf Rechnung!

Meine Empfehlung: Lasst die Finger weg vom sog. "Online-Check-In". Bringt nichts! Und die paar Wartenden hinter euch - alle kommen mit etwas Geduld auf´s Schiff.
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 2286
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Ostsee-Hüpfer nach Rostock mit TT-Line

Beitrag von Johannes7 »

Nabend Dji,

erstmal danke ich für Deinen Reisebericht. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.
War sicher eine angenehme Überfahrt. Da möchte man doch gleich auch wieder hinaus fahren 8-) .
Auch Dir danke für den Ratschlag zum Check-in, ship0770! Gut zu wissen.
Hätte ich das nicht mit bekommen, wäre ich trotzdem so wie immer rechtzeitig zum Schalter gegangen.
Dji hat geschrieben: So 13. Jun 2021, 18:24 Bild
Bild
Der neue Seglerhafen müsste hier auf Höhe des Fahrgastschiffes sein. Bericht: https://forum-schiff.de/phpBB3/viewtopi ... =14&t=8802.

Grüße.
Johannes
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.
Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Ostsee-Hüpfer nach Rostock mit TT-Line

Beitrag von shipfriend »

Hallo Dji,

Vielen Dank für den Bericht! Hab die Tour zwischen Travemünde und Rostock dieses Jahr auch schon 2x machen dürfen und hat mir gefallen! Ich hatte nie Probleme bei dem Online-Checkin, alles klappte gut. Schade, dass du das so erlebt hast.

Zu den von dir genannten Auflagen für Fahrten nach Schweden: negativer Test und gut ist, muss natürlich auf Englisch sein.
Da Schweden nur noch normales Risikogebiet ist, war ich vor paar Tagen für paar Tage vor Ort. Mit dem negativen Test zur Rückkehr nach Deutschland fiel keine Quarantäne an. :)
Allgemein ist die Entwicklung der Lage in Schweden wirklich erfreulich und optimistisch.
Gruß Max
-20 Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 13 verschiedenen Reedereien, Favorit: Viking Line
Instagram: @max_shipspotting und @max_travelphotos
Dji
Mitglied
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 22:28
Wohnort: Westerstede

Re: Rostock-Travemünde mit TT-Line

Beitrag von Dji »

Teil 2 des Reiseberichts, die Rückfahrt direkt im Anschluss:

In Rostock war es mit 25°C und Sonne pur sehr warm. Die Rückfahrt war mit der von Trelleborg kommenden "Peter Pan" um 16 Uhr geplant. Sie fährt dann nach Travemünde weiter. Der Check-In soll 2h zuvor beginnen, doch auch als es weniger als 90 Min. waren, stand an den Spuren die 22.30h-Abfahrt nach Trelleborg als nächste Fahrt. Wieder ging es ins Terminal, wann denn die Spur für die Travemünde-Fahrt geöffnet würde… Ja das habe man vergessen, wird aber jetzt. Dann konnte ich zum Check-In Automaten fahren, diesmal klappte alles und es ging in die Wartespur. Die "Peter Pan" hätte 15.30h ankommen soll, tatsächlich legte sie erst nach 16h überhaupt an, hier fuhren viele LKW und auch PKW von Bord, der Umschlag dauerte am Ende über eine Stunde. Ich war das einzige Fahrzeug, das hier an Bord ging und mit viel Verspätung ging es kurz vor halb sechs schließlich los.
Bei Sommerwetter den Seekanal hinaus vorbei am Kreuzfahrtterminal, der AIDAprima und dem Leuchtturm ab auf die See.
Die "Peter Pan" ist wie die "Nils Holgersson" auf der Hinfahrt aufgebaut, wurde aber vor einigen Jahren um 30m verlängert. Mit Volldampf (und das wörtlich, das Schiff bließ ordentlich Qualm raus und legte einen sichtbaren Schleier schwefelhaltiger, gelblicher Abgase aufs Meer) ging es nun Richtung Westen. Am Nordhorizont zeigten sich wieder Luftspiegelungen, besonders extrem bei der Passage von Fehmarn. Zwar bleibt die Insel etwa 25km am Nordhorizont entfernt, aber Spiegelbilder der Landschaft, eine kopfstehende doppelte Sundbrücke etc. ließen sich deutlich sehen. So extreme Fata Morgana habe ich noch nicht erlebt hier.
Mit Annäherung an Travemünde sank die Sonne, Wolken kamen auf, aber insgesamt hatte ich Wetterglück und langsam erreichte die Fähre Travemünde. Hier ging es an der belebten Promenade vorbei zum Hafen, wo nach dem Drehmanöver schließlich um 21 Uhr angelegt wurde.

Bild
Beim Warten auf die Fähre lag nebenan die "Mein Schiff 3"

Bild
Endlich geht es los!

Bild
AIDAprima lag als Gast am CruiseCenter

Bild
Hohe Düne und Radarturm an Steuerbord

Bild
Der kleine Leuchttum am Ende der Mole

Bild
Vollgas auf der Ostsee

Bild
Ein Schiff steht Kopf am Horizont

Bild
Die "URD" als Entgegenkommer

Bild
Fehmarn als Fata Morgana

Bild

Bild
Fehmarnsundbrücke verzerrt mit Luftspiegelung

Bild
Rückkehr nach Trv

Bild
Die Passat

Bild
Travemünde

Bild
Ankunft im Hafen

Video: https://youtu.be/nq3LK7TV6Co
Aktuelle Videos zu Schifffahrt, Meer, und Urlaub auf meinem Kanal:
https://www.youtube.com/c/SchiffsKanal
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 2286
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Ostsee-Hüpfer nach Rostock mit TT-Line

Beitrag von Johannes7 »

Nabend Dji,

also wenn das keine tolle Küstenfahrt war? Klasse Sache.
Bei der verzerrten Fehmarn-Beltbrücke musste ich doch lachen.

Vielen Dank.
Johannes
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.
Antworten