8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Antworten
Lion Prince
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:01

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von Lion Prince » So 30. Jun 2019, 01:30

Hallo shipfriend, jetzt verstehe ich wieso, habe mir auch die Preise angesehen, da drängen sich natürlich die Minikreuzfahrten auf.
Seit ein paar Jahren träume ich schon davon, einmal so eine Rundtour zwischen folgenden Städten zu machen: Helsingfors, Tallinn, Åbo, Riga, Mariehamn und Stockholm. Da ich im Sommer leider nicht kann, kommt es nicht dazu, weil Ankunft oder Abfahrt um 4 Uhr in der Nacht im Winter will ich mir nicht antuen. Daher meine kritische Nachfrage. (Der könnte doch was ich gerne will und machts nicht)

Ja, der Stockholmer Schärengarten ist herrlich, keine Frage, aber für mich ist die Fahrt von Åbo/Turku bzw. Nådendal nach Mariehamn in ihrer Schönheit und Choreographie nicht zu übertreffen. Wenn man die Gegenrichtung fährt ist es nicht so schön, da stimmt der Spannungsbogen nicht.

Für mich gehört Åland zum schönsten was der Norden zu bieten hat, dass hat natürlich viel mit persönlichen Erinnerungen zu tun. Ich habe alle Inseln die eine regelmäßige Schiffsverbindung haben in den 80er Jahren mit dem Fahrrad bereist und war mit der eigenen Familie in den 90ern dort zum Sommerurlaub. Da verklärt natürlich auch die Erinnerung manchen Sachverhalt. Und meine Affinität zu kleinen abgelegenen Inseln kommt auch noch dazu.

Was mir noch aufgefallen ist, ich bin bis auf einmal nie mit der Silja gefahren, sondern Schweden-Finnland immer mit Viking, irgendwie fand ich den ihr Marketing ansprechender.

shipfriend
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von shipfriend » So 30. Jun 2019, 09:12

Total in Ordnung, dass du nachfragst, deswegen hab ich dir ja auch dargelegt, warum wir die Reise genau so zusammengebaut haben. ;)
Das Stück ab Turku nach Mariehamn habe ich leider so noch nie gemacht, wenngleich es auf der To-Do-Liste steht.

2007 haben wir auch die Aland-Inseln mit dem Fahrrad befahren (und sind nach Finnland erst einmal mit der Superfast von Rostock nach Helsinki - klasse!), wir waren auch schwer begeistert, jederzeit wieder!

Wie war Viking Line so? Die kenne ich noch gar nicht - manche Zungen behaupten ja, im Vgl. zu Tallink/Silja seien sie etwas einfach und ziehen gerne mal entsprechendes Klientel an.
Mich würde aber v. A. die Gabriella mal reizen, die finde ich verdammt hübsch - oder die Viking XPRS.
Die Grace wurde nach dem Aufbau dieses Rotors leider so dermaßen verunstaltet... :x

Lion Prince
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:01

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von Lion Prince » Fr 5. Jul 2019, 20:50

Komme leider erst jetzt zu einer Antwort, der Job beansprucht im Augenblick meine ganze Zeit.

Zur Viking Line. Es ist vermutlich der persönlichen Vorliebe geschuldet, was man besser findet. Die Viking Line war eben der Taktgeber beim Einführen der modernen RoRo-Fährschiffe in der Ostsee, die finnische Staatsrederei Silja reagierte eher bräsig und ungeschickt.
Anfang der 80er Jahre war die Viking Line der klare Favorit. Doch mit der ökonomischen Krise im Norden in den 90ern konnte die Silja ihre Stellung durch politisch motiviertes Handeln einer Bank ausbauen. Das Viking Line noch heute existiert ist fast ein Wunder. In Folge musste Viking seinen Hafen in Kapellskär verkaufen und das Linienetz musste ausgedünnt werden, es fehlten ja die Schiffe durch den Konkurs. Silja kam so günstig an einige Großfähren.

Der Wettbewerb ist weiterhin hart, die Preisunterschiede sind so gering, dass es für die Behauptung, dass es beim Publikum Unterschiede gibt, keine Grundlage gibt. Tatsache ist, dass auch die feinsten Damen und Herren nach zügellosem Alkoholkonsum, jegliche Umgangsformen verlieren, dass kommt dort regelmäßig vor und zwar bei beiden Reedereien. Besonders schlimm ist es auf der Kurz-Linie von Helsingfors nach Tallinn, die sollte man am Wochenende meiden.

Bei den Schiffen war Viking durch den Konkurs in den Rückstand geraten, die Mariella stammt aus dem Jahr 1985, die Rosella von 1980 und die Gariella von 1992. Die sind natürlich nicht mehr so frisch, die Kabinen der Luxusklasse sind klein. Viking XPRS und Viking Grace dürften wieder auf Augenhöhe mit Tallink Silja sein, aber die Suiten bei Tallink Silja sind wohl fast dopelt so groß wie bei Viking. Das Essen bei Viking ist mehr schwedisch-åländisch geprägt, Silja mehr finnisch-estnisch und es schwankt bei der Qualität wohl je nach Schiff.

Markus K
Mitglied
Beiträge: 804
Registriert: Di 27. Okt 2015, 07:13

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von Markus K » Fr 5. Jul 2019, 21:50

Nochmal zu Viking Line und Silja Line:

Wie LionPrince schon schrieb, war Viking Line Anfang bzw. Mitte der 80er Jahre der Favorit und in Sachen Schiffsgröße der Silja Line überlegen. Nicht zu vergessen: Die MARIELLA von 1985 und ihre Schwester OLYMPIA von 1986 waren von ihrer Ablieferung bis 1989 die größten Fährschiffe der Welt! 1989 übernahm dann die CINDERELLA von Viking (SF-Line) diesen Titel und 1990 die ATHENA ebenfalls von Viking (Rederi AB Myrsten).
Jedoch hatte Viking Line mit der Ablieferung der SILJA SERENADE und SYMPHONY 1991 diesen neuen Superschiffen nichts vergleichbares entgegen zu setzen.

Als "Ausgleich" für Viking Line plante Rederi AB Myrtsen die EUROPA, welche jedoch durch den Konkurs Myrstens ebenfalls an Silja ging! Die Hintergründe hiervon sind ja bis heute umstritten:
Durch den damaligen Wertverlust der schwedischen Krone erhöhte sich der Baupreis der in Papenburg im Bau befindlichen EUROPA dermaßen, das Myrsten in finanzielle Schwierigkeiten geriet. Dummerweise wurde der Bauvertrag mit der Meyer Werft in schwedischen abgeschlossen, anstatt in DM.

Die zuständige schwedische Bank wollte der Rederi AB Myrsten keinen neuen Kredit geben, wodurch Myrsten in Konkurs ging. Im Vorstand dieser Bank soll ein leitendes Mitglied des Silja-Vorstands gesessen haben ... der Rest erklärt sich von selbst ... (wie gesagt: umstritten!) Man kam auf diese Weise an das neue Schiff des Konkurrenten.

Auf jeden Fall musste Viking daraufhin alle Schiffe des Partners Myrsten verkaufen:
-ATHENA und KALYPSO an Star Cruises
-OLYMPIA an Irish Continental bzw. an P&O Ferries
-DIANA II, welche jedoch seit 1992 verchartert war
-und die EUROPA wurde als SILJA EUROPA an Silja abgeliefert

Die SF-Line-Schiffe übernahmen dann die Plätze der Myrsten-Schiffe:
-die ROSELLA nahm den Platz der KALYPSO zwischen Kapellskär und Naantali ein
-die CINDERELLA du später die ISABELLA den Platz der OLYMPIA zwischen Helsinki und Tallinn
-die Kurzkreuzfahrten zwischen Stockholm und Mariehamn der ATHENA fielen vorerst aus, später übernahm diese die ROSELLA

In Sachen Kabinengröße und -Ausstattung gebe ich LionPrince ebenfalls recht: Die Kabinen sind etwas kleiner als bei TallinkSilja, jedoch komplett renoviert und sauber.
Hervorzuheben sei hier jedoch die 1997 angekaufte GABRIELLA: Sie hat sogar einige Balkonkabinen! Ich weiß gar nicht, ob Silja das bei der SERENADE oder SYMPHONY auch hat !?

Ich persönlich bevorzuge bei meinen Fahrten zwischen Helsinki und Stockholm bzw. Stockholm und Turku aber stets Viking Line und hier insbesondere die gute alte MARIELLA und die etwas neuere AMORELLA! Meiner Meinung nach eine der besten Fährschiffe der Ostsee!
Alle Bilder sind meine eigenen oder mit Erlaubnis des Bildinhabers, Benutzung nur nach Nachfrage

shipfriend
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von shipfriend » Sa 6. Jul 2019, 00:21

Ok, danke für eure umfangreichen Antworten, die Periode mit Viking Lines schwerer finanzieller Krise in den 1990er-Jahren ist mir natürlich bekannt.
Ich vermisse manche Schiffe sehr, gerade die Star Pisces soll doch bitte zurück nach Europa.
Wir haben für den Sommer auf der Stockholm-Helsinki-Route ja die Silja Serenade gebucht, anstatt die Gabriella - sicher freue ich mich sehr auf die Serenade, die bestimmt über jeden Zweifel erhaben ist! Aber zumindest eine Strecke wäre ich gern mit der Gabriella gefahren, selbst Helsinki-Tallinn können wir aus Zeitgründen mit ihr leider nicht einbauen - dem sage ich Luxusprobleme... :mrgreen:

Ein Grund aber, noch einmal in die Region der Hauptstädte um Stockholm, Helsinki und co. zu reisen, um mal die Gabriella auszuprobieren. Oder die Isabelle, oder Crown Seaways auf der Oslo-Kopenhagen-Route, ich finde diese Schiffsklasse einfach sehr sehr schön. :)

Lion Prince
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:01

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von Lion Prince » Sa 6. Jul 2019, 00:42

Interessant ist auch die Fahrt mit der PRINCESS ANASTASIA, der ehemaligen OLYMPIA nach St. Petersburg. Ich weiss allerdings nicht ob Moby inzwischen das Innere etwas aufgefrischt hat. Bei unserer Fahrt war sie schon etwas abgewohnt. Man kann ja eine Teilstrecke machen, z. B. Helsingfors - St. Petersburg. Ist hauptsächlich russisches Publikum, sehr viele alleinerziehende Mütter mit ihren Kids, es ging recht gesittet zu auf dem Schiff.
So als Tipp für ein nächstes Mal. Visum braucht man nicht, nur einen Reisepass, auch wenn man in St. Petersburg an Bord bleiben will.

Markus K
Mitglied
Beiträge: 804
Registriert: Di 27. Okt 2015, 07:13

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von Markus K » Sa 6. Jul 2019, 12:05

Ich habe letztes Jahr im September eine Tour mit der PRINCESS ANASTASIA gemacht:
Von Helsinki, nach Tallinn und Stockholm und zurück nach Helsinki:

Ich war völlig begeistert!
Das Schiff ist innen blitzblank sauber! Man findet kein bisschen Dreck. Auch die Kabinen, welche sich noch nahezu im Originalzustand befinden sind weder abgewohnt noch schmutzig. Ich war mehr als positiv überrascht. Das große Buffet-Restaurant vorn wurde komplett renoviert und weiter achtern an der Arkade ein italienisches Restaurant eingerichtet.
Ansonsten ist das Schiff im Inneren noch nicht so sehr umgebaut wie die Schwester MARIELLA. Auf Deck 6 ist die originale mittig liegende Arkade zwischen den beiden Haupttreppenhäusern noch vorhanden. Auch die vielen Messingbeschläge, die roten Teppiche und dunkelbraunen Deckenverkleidungen sind noch vorhanden und spiegeln das Fährdesign der 80er Jahre wieder. Einfach fantastisch! :P

Die Besatzung ist sehr freundlich, die italienische Schiffsführung macht einen etwas eingebildeten Eindruck. Anbei ein riesiges Lob an das Reinigungspersonal des Schiffes. Es leistet eine hervorragende Arbeit!
Was jedoch nervig ist, sind die ständigen und mehrfachen Pass- und Gepäckkontrollen beim Betreten und Verlassen des Schiffes! :?

Im Vergleich:
Wenn die MARIELLA in Helsinki anlegt hat man das Schiff nach 5 Minuten und das Terminal nach nochmals 5 Minuten verlassen.
Auf der ANASTASIA kann man erst nach einer halben Stunde (in der man in der Schlange steht) das Schiff verlassen. Nach einer weiteren Kontrolle im Terminal (nochmals 30 min Wartezeit) ist man dann auch aus dem Terminal raus … man wird wahnsinnig! Und ein Offizier und Kontrolleur ist wichtiger wie der andere …einfach nur nervig!

Ansonsten ist eine Fahrt mit der ANASTASIA nur zu empfehlen!
Alle Bilder sind meine eigenen oder mit Erlaubnis des Bildinhabers, Benutzung nur nach Nachfrage

Markus K
Mitglied
Beiträge: 804
Registriert: Di 27. Okt 2015, 07:13

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von Markus K » Sa 6. Jul 2019, 12:13

Zum Thema PRINCESS ANASTASIA habe ich hier mal einen Bilderbericht eingestellt:

https://forum-schiff.de/phpBB3/viewtopi ... 41#p161041
Alle Bilder sind meine eigenen oder mit Erlaubnis des Bildinhabers, Benutzung nur nach Nachfrage

Lion Prince
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:01

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von Lion Prince » Sa 6. Jul 2019, 15:55

Markus K hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 21:50
Nochmal zu Viking Line und Silja Line:

Wie LionPrince schon schrieb, war Viking Line Anfang bzw. Mitte der 80er Jahre der Favorit und in Sachen Schiffsgröße der Silja Line überlegen. Nicht zu vergessen: Die MARIELLA von 1985 und ihre Schwester OLYMPIA von 1986 waren von ihrer Ablieferung bis 1989 die größten Fährschiffe der Welt! 1989 übernahm dann die CINDERELLA von Viking (SF-Line) diesen Titel und 1990 die ATHENA ebenfalls von Viking (Rederi AB Myrsten).
Jedoch hatte Viking Line mit der Ablieferung der SILJA SERENADE und SYMPHONY 1991 diesen neuen Superschiffen nichts vergleichbares entgegen zu setzen.

Als "Ausgleich" für Viking Line plante Rederi AB Myrtsen die EUROPA, welche jedoch durch den Konkurs Myrstens ebenfalls an Silja ging! Die Hintergründe hiervon sind ja bis heute umstritten:
Durch den damaligen Wertverlust der schwedischen Krone erhöhte sich der Baupreis der in Papenburg im Bau befindlichen EUROPA dermaßen, das Myrsten in finanzielle Schwierigkeiten geriet. Dummerweise wurde der Bauvertrag mit der Meyer Werft in schwedischen abgeschlossen, anstatt in DM.

Die zuständige schwedische Bank wollte der Rederi AB Myrsten keinen neuen Kredit geben, wodurch Myrsten in Konkurs ging. Im Vorstand dieser Bank soll ein leitendes Mitglied des Silja-Vorstands gesessen haben ... der Rest erklärt sich von selbst ... (wie gesagt: umstritten!) Man kam auf diese Weise an das neue Schiff des Konkurrenten.

Auf jeden Fall musste Viking daraufhin alle Schiffe des Partners Myrsten verkaufen:
-ATHENA und KALYPSO an Star Cruises
-OLYMPIA an Irish Continental bzw. an P&O Ferries
-DIANA II, welche jedoch seit 1992 verchartert war
-und die EUROPA wurde als SILJA EUROPA an Silja abgeliefert

Die SF-Line-Schiffe übernahmen dann die Plätze der Myrsten-Schiffe:
-die ROSELLA nahm den Platz der KALYPSO zwischen Kapellskär und Naantali ein
-die CINDERELLA du später die ISABELLA den Platz der OLYMPIA zwischen Helsinki und Tallinn
-die Kurzkreuzfahrten zwischen Stockholm und Mariehamn der ATHENA fielen vorerst aus, später übernahm diese die ROSELLA

In Sachen Kabinengröße und -Ausstattung gebe ich LionPrince ebenfalls recht: Die Kabinen sind etwas kleiner als bei TallinkSilja, jedoch komplett renoviert und sauber.
Hervorzuheben sei hier jedoch die 1997 angekaufte GABRIELLA: Sie hat sogar einige Balkonkabinen! Ich weiß gar nicht, ob Silja das bei der SERENADE oder SYMPHONY auch hat !?

Ich persönlich bevorzuge bei meinen Fahrten zwischen Helsinki und Stockholm bzw. Stockholm und Turku aber stets Viking Line und hier insbesondere die gute alte MARIELLA und die etwas neuere AMORELLA! Meiner Meinung nach eine der besten Fährschiffe der Ostsee!
Ich vermute mal, dass Du es nur verwechselt hast. Der Vertrag war mit DM abgeschlossen. Dadurch, dass der Wechselkurs der SEK freigegeben wurde, erhöhte sich der Preis über Nacht um 300 Mill. SEK.

Die Viking Line war damals ja nur eine Vermarktungsgesellschaft für die selbstständigen Reedereien in diesem Fahrtgebiet. Der Bau der Europa stand kurz vor der Vollendung, man spricht von ca. 2 Wochen bis zur Fertigstellung. Auftraggeber war die Reederei Slite aus Gotland.
Die SF-Linie hatte kurz vorher durch den Konkurs der Wärtsilä Werft erhebliche Mehrkosten stemmen müssen um die Cinderella fertig zu stellen, was in eigener Regie erfolgte. Dadurch konnte man seinem Partner, Slite nicht aushelfen. Es fehlte wohl nur eine Bürgschaft über 50 Mill. SEK.
Die Silja Line war damals faktisch pleite, erhielt aber Kredit von seinen Banken. Es war aber absehbar, dass Silja der Konkurrenz nicht standhalten konnte, da die Partner von Viking finanziell deutlich besser aufgestellt waren. Als dann der finanzielle Engpass bei Slite auftrat, war das eine gute Möglichkeit für die beteiligten Banken Tonnage aus der Ostsee zu verbannen und damit ihren Kreditnehmer Silja zu stärken.
Deshalb verweigerte man dann auch später der Viking die Schiffe aus der Konkursmasse zu kaufen, da man verhindern wollte, dass die Schiffe in der Ostsee verbleiben.
Zuletzt geändert von Lion Prince am Sa 6. Jul 2019, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.

Markus K
Mitglied
Beiträge: 804
Registriert: Di 27. Okt 2015, 07:13

Re: 8. Fährfahrt. Mit der Eckerö (ex Jens Kofoed) von Grisslehamn nach Eckerö (Åland)

Beitrag von Markus K » Sa 6. Jul 2019, 15:59

Ja stimmt natürlich, habe ich nur verwechselt! :lol:
Alle Bilder sind meine eigenen oder mit Erlaubnis des Bildinhabers, Benutzung nur nach Nachfrage

Antworten