Frachtschiffreise nach Schweden

Antworten
Benutzeravatar
Cornelia
Mitglied
Beiträge: 722
Registriert: Di 15. Jan 2008, 20:14
Wohnort: Drochtersen

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Cornelia » Mi 13. Mai 2009, 00:19

Hallo Arne,

was die Schiffstypen angeht, natürlich merkt man den Unterschied schon, ob man an Bord "Sven" (Typ 160) von 1996 ist, oder im Vergleich dazu "Jonni Ritscher" (Typ 170b) von 2006. "Sven" war da eindeutig wesentlich verbrauchter :D Auf beiden hatte ich wunderschöne interessante Reisen erlebt. Meine Aussage bezüglich "abgenudelt" bezog sich wirklich auf den ersten, äusserlichen Eindruck, nicht mehr weil ich eben wie gesagt, da nie an Bord war.

Was meine Frage bezüglich der Fotobewertungen bei Vesseltracker angeht, bitte nochmal meine Frage genau lesen ! Ich hatte gemerkt, dass ich etliche schlechte Bewertungen bekommen habe, und hatte gefragt, ob man Schiffe evtl. nur in bestimmten Winkeln haben will, nur bei Sonne, nicht von hinten oder so. Mehr als eine Frage war es nicht. Falls die nur etwas bestimmtes gesucht hätten, dann hätte ich eben nur das Gewünschte hochgeladen. Auf meine Frage habe ich sehr detaillierte Antworten bekommen, zum Ende meinte ich nur - alles klar, ich weiss Bescheid. Mehr nicht, das ist in Ordnung so. Das Thema hatte nix mit Arbeit würdigen oder nicht würdigen zu tun.

Wegen der Website habe ich auch ganz klar gefragt, was haltet ihr davon ? Was haltet ihr vom Reisebericht. Angeboten, wenn der auf Deutsch gewünscht wird, mache ich das auch. Was spricht gegen diese Berichte 2-sprachig ? Wenn es dann heisst oh nee - Englisch, dann ist das eine klare Aussage und ich weiss Bescheid. Wenn jemand sagt das ist ja alles unmöglich umständlich und wasweissich, ist das eine Aussage, so kann ich versuchen es besser zu machen.

Aber über GAR KEINE REAKTION habe ich mich eben richtig grün geärgert !!! Vor allem, da ja nun mit Jannik's Bericht ein zweiter eingestellt wurde, völlig anders aufgezogen, aber da jede Menge Reaktionen. Da darf man ja schon mal nachfragen, wieso das so ist ? Wenn wieder keine Reaktion kommt, dann stinkt einem das. Ich finde einfach, Kritik ist wichtig, um eine Sache besser zu machen !! Mehr erwarte ich nicht, es muss ja nicht mal Wertschätzung sein.

Stell Dir doch mal vor, Du wohnst ziemlich weit von der Küste entfernt, hast aber Interesse an der Schifffahrt und an Schiffen, reist auch gerne, sowie fotografierst gerne Schiffe. Du betreibst das, weil es Spass macht, weil es interessant ist, auch wenn es doch immer mit Aufwand verbunden ist.
Du hast seit einigen Jahren einen Traum, und zwar den einer eigenen Website, aber noch nicht genügend Kenntnisse, um solch eine zu erstellen, aber den Willen dazu.
Endlich geschafft, mit etwas Stolz, aber auch mit gehörigen Fragezeichen, ob denn das für die anderen so o. k. ist, stellt Du die Seite ein und wartest auf Reaktionen und es kommt .. FAST NIX ! Wie fühlst Du dich ?? Würdest Du dich nicht fragen, woran's liegt, was denn falsch ist ?

Aber lassen wir das mal, ich sehe schon, dass ich da in diese Sache mit vielleicht ZU viel Enthusiasmus und Herzblut dabei war und ich damit dann eben nicht den Geschmack der meisten Leute hier getroffen habe. Meine Reisen mache ich weiter, auch wenn ich von Schifffahrt nix verstehe, wie mir Frau Wesernixe schon zu verstehen gegeben hat :mrgreen: aber die eine oder andere, eventuell auch selbstkritische Frage werde ich im Forum eventuell auch stellen. Nicht weil ich da Bedenken habe, dass die Arbeit nicht gewürdigt wird, sondern da ich einfach annehme, dass hier in dem Forum Leute sind, die man auch mal nach konstruktiver Kritik und Feedback fragen kann. Wo denn sonst, wenn nicht hier :mrgreen:

So, jetzt aber FRIEDE :!: .. nur für "Lappland", da kann ich mich eben nicht begeistern :lol:

Benutzeravatar
Arne J
Mitglied
Beiträge: 2318
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 17:16
Wohnort: Rendsburg / Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Arne J » Mi 13. Mai 2009, 00:48

Hallo Cornelia,
easy Mango ;) ! Du wirst auf Deiner Site nicht von heut auf morgen große Besucherzahlen erreichen, da sich Deine Page im Net erstmal etablieren muß. Fängst Du beispielsweise in einer neuen Firma an, mußt Du Dich ja auch erstmal vorstellen und Dir Dein Ansehen durch gute Arbeit verdienen. Das dauert halt alles etwas, aber das wird schon ;) . Falsch wäre es jetzt, das Konzept Deiner Page zu ändern, nur weil der gewünschte Erfolg vielleicht noch nicht eingetreten ist. Du willst Dich ja auch so präsentieren, wie Du bist und nicht so, wie andere es gerne hätten. Mache einfach ein wenig Werbung für die Page. Gebe z.B unter Deinen geposteten pics bei shipspotting immer Deine HP mit an (s. hier http://www.shipspotting.com/modules/mya ... lid=151260 ). Das habe ich dort damals auch immer gemacht. Dann sind plötzlich zig Leute da, die sich für Deine Bilder interessieren und Dir auch schreiben. Dein Bekanntheitsgrad steigt dadurch auch. Ich habe heut kaum noch Zeit, meine HP zu bearbeiten, da ich täglich mind. 10 e-mails von Leuten bekomme, die wissen wollen, wo ihre Schiffe abgeblieben sind, Bilder bei mir bestellen, etc. . Bin am Überlegen, die Page einzustellen, da ich den Nachfragen nicht mehr nachkommen kann. Meine Page profitiert hinsichtl. der Nachfragen nicht mehr im Besucherzähler, da die Leute mich mittlerweile nur noch persönlich anschreiben und nicht über meine Page auf mich zukommen :( .

Gruß
Arne

PS: Noch mal zum Thema abgenudelt: Ist wirklich nicht der passende Begriff gewesen, da die Schiffe aufgrund ihres Fahrtgebietes (Nord- + Ostsee) nicht annähernd an ihre Belastungsgrenzen kommen. Die bewegen sich quasi auf dem Ententeich. Anders wird es, wenn sie ständig bei schwerem Wetter durch die Biskaya, die Irische See, etc. fahren müssten. Da wird dem Schiff doch ne Menge mehr abverlangt.
Alles unter 40 Knoten is Lax!

Benutzeravatar
Daniel R.
Mitglied
Beiträge: 395
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:44
Wohnort: südlich von Hamburg (900km)

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Daniel R. » Mi 13. Mai 2009, 09:41

Hallo Leute

Ich schlage vor, die beiden Themen wieder zu trennen und Beiträge zu Cornelias Resebericht und Homepage dorthin zu schreiben wo sie passen, nämlich hier:
http://www.forum-schiff.de/phpBB3/viewt ... f=2&t=1314

Cornelia hat wohl kaum im Sinn irgend einem Reeder oder Charterer zu schaden, Ihre Abneigung gegen "Lappland" hat andere Gründe die auf und auch zwischen ihren Zeilen sehr wohl erkennbar sind. Wenn jemand wie Sie derart viel Freizeit und Geld aufwendet um das Thema Containerschiffahrt auf einer eigenen Homepage darzustellen, immer wieder hunderte von Kilometern an die Küste fährt um Bilder zu machen, usw. mag das einigen von Euch offenbar nur ein Gähnen entlocken, da sie aber die Containerschiffart weit ab aller Meere zu Leuten bringt, die solche Schiffe vorher höchstens als umweltverschmutzende Schwefelschleudern anschauten, wenn sie den Leuten hier sogar beibringt, dass man auf solchen Dingen sogar reisen kann und eine solche Reise erst noch erholsam und interessant ist, dann macht sie eine Arbeit, die diese Branche in ein besseres Licht rückt und vielleicht mit zahlenden Passagieren sogar Geld bringt. Denkt vielleicht auch mal über diese Seite ihres Tuns nach.

Aber zurück zu "Lappland": Offenbar war ich einer der letzten, der dieses Schiff aufnahm bevor sie zum Auflieger wurde, hier am am 10.5.09, 12: 25 Uhr beim Rüschpark

Bild

Gruss
Daniel
Gruss, Daniel

Benutzeravatar
Peter Hartung
Mitglied
Beiträge: 2392
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:19

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Peter Hartung » Mi 13. Mai 2009, 21:58

Guten Abend!

Nachdem ich mir diesen - bewusst zugespitzt formuliert - "abgenudelten Gurken-Thread" noch mal angeschaut habe, will ich dann doch noch eine Bemerkung dazu fallen lassen:

Ich finde es nicht fair, wenn ältere Schiffe von Eignern, insbesondere von Eignern, die in der Tradion der Kapitänsreeder stehen und seit Generationen ihre Schiffe auf See schicken und oftmals selbst führten und in denen ihr Kapital steckte, hier als "alte Gurken" oder gar "abgenudelt" bezeichnet werden. Diese Aussage geht von mir in Richtung Cornelia und ich denke, Du, Cornelia, hast Deine Ansicht dazu ja auch schon abgeschwächt und den geäußerten Unmut offenbar auch mittlerweile verstanden. Die Eigner, ihre Kapitäne und Mannschaften hängen nun mal an ihren kleinen Pötten, sie verdienen ja damit ihren Lebensunterhalt für sich und ihre Famlien. Gerade in Zeiten, wie diesen, wo die Chartern niedrig und die Ladung wenig ist, trifft solch eine herabwürdigende Bemerkung natürlich mitten ins Seemannsherz. Die Jungs halten ihre schwimmenden Untersätze so gut wie möglich in Schuß, Farbe waschen, pönen, die Ausrüstung in Ordnung halten. Natürlich ist es legitim, über den einen oder anderen kleinen Feeder mal die Nase rümpfen zu dürfen, aber dann sollten Beschwerden bitteschön direkt an die Adressaten in den Reedereikontoren oder auf der Brücke gerichtet werden und nicht hier im Forum in pauschaler Form öffentlich vorgebracht werden. Ich denke, dass mensch auch nicht die "Arbeitsschiffe" mit den "Vergnügungsschiffen" gleich setzen sollte. Und umgekehrt ist auch nicht jeder Frachtschiff-Passagier für Schiffsführung und Besatzung das wahre Vergnügen.

Ich habe es jedenfalls immer als eine besondere Ehre betrachtet, eine Reise auf einem Frachtschiff mitmachen zu dürfen. Aber wir haben "damals" auch "nur" 5 Mark pro Tag bezahlt inklusive Vollverpflegung. Und als wir (vier junge Kerle aus Reederei-, Speditions- und Großhandelskontoren) auf der Rückreise kurz vor Leuchtfeuer Kieler Bucht den Trinkwassertank der "CREMON" leer geduscht hatten und es bis Holtenau nur noch Vichy-Wasser an Bord zu trinken gab und der Smut die jungen Paxe verfluchte, da mussten wir uns in Holtenau eine gewaltige Standpauke vom Ersten anhören. Der war kurz davor, unsere Koffer an die Pier zu schmeißen. Zur "Strafe" durften wir den Wasserschlauch zum Anschluß an Land schleppen.

Ich leg dann mal wieder ab.
mfg Peter Hartung
Alle Fotos von Peter Hartung sind (falls nicht anders angegeben) unter einer
Creative Commons-Genehmigung lizenziert. Siehe hier: Foto-Lizenz: CC-BY-NC-ND

gigi123

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von gigi123 » Mo 5. Jul 2010, 09:21

Schweden sieht als Reiseziel zwar sehr attraktiv aus (von den Bildern her), aber ich denke, mir wäre es dort doch viel zu kalt. Da fahre ich lieber irgendwo hin, wo es richtig, richtig heiß ist, wie etwa an das Mittelmeer.

Antworten