Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Antworten
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 2500
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Beitrag von Johannes7 »

Hallo in die Runde,

die Zeit kurz vor dem Jahresausklang sollte nochmal zwischen den Ländern verbracht werden.
Dieser Reisebericht in ein Gegenstück zur September-Fahrt: https://forum-schiff.de/phpBB3/viewtopi ... =14&t=9070
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Hinfahrt erfolgte mit einem Umstieg in Angermünde sowie Stettin und endete in Swinemünde.
Es lief eigentlich alles wie am Schnürchen – kurze Umstiegszeiten und kurze Wartezeiten. So war der Plan.
Ab Angermünde ging es pünktlich weiter, ab Tantow, dem letzten Bahnhof auf deutscher Seite, waren wir jedoch mit +10 unterwegs.
Der Umstieg war trotzdem möglich, weil der IC nach Swinemünde ebenfalls verspätet war.
11 Minuten … 15 Minuten … das dürfte in Swinemünde knapp werden.

Schließlich kam ich ebenfalls mit +10 an der Swine an, also 22:30 Uhr. 22:45 Uhr schloss die Anmeldung.
Gerade noch rechtzeitig rutschte man ins Hafengebäude hinein.
Rasch die Anmeldung erledigt dann die Treppe hoch, Pass und Formalitäten vorgezeigt, dann ging es zum Schiff. 23:00 Uhr war die Anfahrt.

~ ~ ~ Tag 1/3 ~ ~ ~ Hinfahrt ~ ~ ~
~ ~ ~ Linie: Swinemünde – Ystad ~ ~ ~
~ ~ ~ Schiff: SKANIA (1995) ~ ~ ~


Mit der Skania war ich schon länger nicht mehr unterwegs.
Doch diesmal war für mich die Abfahrzeit entscheidend und ab Rostock fuhr an dem Tag abends nichts mehr.

Bild


Bild

Ich nächtigte in einer Kabine.

~ ~ ~ Tag 2/3 ~ ~ ~ Zugreise und Rückfahrt ~ ~ ~

Um 05:30 Uhr, also eine Stunde vor Einlaufen ertönte der Wegruf. Auf ein Frühstück verzichtete ich.

Bild


Bild


Bild

Wir legten pünktlich um 06:30 Uhr an. Nachdem alle Fahrzeuge von Bord waren, erfolgte wenig später der Ausstieg per Shuttlebus, wie in Trelleborg.
Zu 07:00 Uhr fuhr ich mit dem Zug nach Malmö weiter, wo ich rund eine Stunde später ankommen sollte.
Zwischenzeitlich dämmerte es und ein toller Tag zeichnete sich ab.

Bild

Die Zeit wurde im Hauptbahnhof mit Motivsuche verbracht.

Bild


Bild


Bild

Schließlich konnte man in den Zug 3940 nach Stockholm einsteigen. Zu meiner Freude lief sogar ein Abteilwagen mit.
Es ist ersichtlich, dass es ein ehemaliger CNL-Wagen der DB ist.
Diese wurden 2019/2020 für einen täglichen Verkehr Berlin – Malmö über die Königslinie angeschafft.
Nähere Informationen dazu: https://www.jarnvag.net/vagnguide/bvcmz

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild
Nun folgen einpaar schöne Winteraufnahmen. Es hat mir wirklich eine große Freude berietet, da so gesehen zu haben.

Bild


Bild


Bild


Bild
Nördlich des Bahnhofs Södertälje Syd erwartete den Reisenden diese großartige Aussicht.

Bild
Stockholm wurde pünktlich erreicht.

Bild

Es war bereits Nachmittag und auf einen Stadtbummel hatte ich keine Lust bzw. es war nicht genügend Zeit.
So fuhr ich mit der Vorortbahn runter nach Nynäshamn.

Bild
Die Drotten lag schon in Sichtweite.

Bild
Ich vertrat mir noch etwas die Beine.

Bild


Bild


Bild

~ ~ ~ Linie: Nynäshamn – Rostock ~ ~ ~
~ ~ ~ Schiff: DROTTEN (2003) ~ ~ ~


Bild


Bild


Bild
Etwas vorzeitig legten wir nach Rostock ab.

Bild
Die Temperatur war eisig und so verkroch man sich doch lieber in der warmen Kabine.

Ich sichtete diese Seite hier: https://de.windfinder.com/#9/54.3862/13.8730 und zu meiner Überraschung sollte es ungemütlich werden.
Der Wind mit Böen von 25 Knoten kam aus Richtung SSO, ebenso die Wellenhöhe, die sich noch steigern sollte.

~ ~ ~ Tag 3/3 ~ ~ ~ Ankunft und Warnemünde ~ ~ ~

Zu ca. 01:00 Uhr wurde ich wach. Der Seegang hatte einwenig zugenommen und das Knarren der Kabine war im Rhythmus der Rollbewegungen.
Einige Stunden bekam ich leider kein Auge zu.
Die rauschende Gischt wurde vom Mondlicht angestrahlt und die Reflexionen konnte ich an der Kabinendecke vorbeiziehen sehen.
Im kurz darauf eingeschalteten Schein der Wandlampe konnte ich in Ruhe den Vorhang beobachten.
Dieser pendelte hin und her und nach einer Weile fielen doch die Augen wieder zu.

Gegen 05:00 Uhr wurde ich erneut kurz wach – wir hatten die Südspitze von Öland querab.
Der Seegang war zwischenzeitlich stärker geworden. Gelegentlich schlugen die Wellen wohl so hoch, dass sich meiner Vermutung nach der Anker bewegte.
Windfinder zeigte rund 2,4 Meter hohe Wellen an, die nach einer Kursänderung Richtung Bornholm um Öland herum nun von der Seite kamen.

Schließlich wurde man wieder in Schlaf geschaukelt.

Bild
Uff, der Morgen. Die Ostsee hatte sich etwas beruhigt. Zum Frühstück gab es ein belegtes Brötchen und einpaar Gläser Wasser. Ich hatte verschlafen.

Bild


Bild
Also die Suche nach maritimen Motiven ist auf der Drotten etwas schwierig.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild

Eine Stunde vor dem Anlegen müssen die Kabinen geräumt werden.
Die Passagiere, die am Abend wieder nordwärts fuhren, sollten sich an der Information melden.
"Wieder zurückfahren ... ?", ich wäre sehr gerne wieder mitgefahren.
Doch der Gedanke verflog so schnell, wie er gekommen war und wurde davon verdrängt, dass es noch ein nächstes Jahr gibt.

Bild
… die Titelmusik von „Zur See“ im Ohr … !

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild
Die Kilian Oldendorff (9863089) kam aus Ventspils ...

Bild
… und die Dornbusch (9126211) lief später mit dem Ziel Kaliningrad aus.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild

Der Shuttle zum Hauptbahnhof stand bereit. Ich fuhr jedoch über Lütten Klein weiter nach Warnemünde.
Irgendwie gehört ein Besuch des Seebads dazu.

Bild


Bild

Meine letzte Etappe ging dann wieder mit einem InterCity gen Heimat.
Es war ein zusätzlicher Zug und ich hatte so ein Gefühl, dass ein Abteilwagen mitlaufen wird. Ich wurde wohl nicht enttäuscht.

Bild


Bild

Nun, liebe Mitforisten, das war dann meine letzte Reise für dieses Jahr. Ich blicke auf ein interessantes 2021 zurück.
Erst die Fahrgastschifffahrt intensiv kennen gelernt und dann eine neue Fährlinie ab Rostock (meinem Lieblingshafen) erfahren, um nur einiges zu nennen.
Mit dieser neuen Linie ist mein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen, insofern dass man nun nicht nur Gedser oder Trelleborg als Ziel hat.

Ein neues Jahr steht nun vor uns. Neue Schiffe und Linien, die uns erfreuen werden.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Viele Grüße, guten Rutsch bzw. ein frohes Neues wünsche ich Euch.
Johannes
Zuletzt geändert von Johannes7 am Fr 31. Dez 2021, 12:00, insgesamt 2-mal geändert.
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.
Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Beitrag von shipfriend »

Moin Johannes,

danke für den Bericht, freut mich, dass noch einer kam!
Bei der Drotten und der Verbindung Nynäshamn-(Visby)-Rostock geb ich dir nur Recht. Das hat lange gefehlt, die neue Linie ist eine ideale Ergänzung zu den Linien nach Gedser und Trelleborg. Die Drotten hab ich als Schiff ohnehin schätzen gelernt.

Tolle Bilder vom Winterwunderland Schweden - hab so einiges wiedererkennen können, war ich doch auch diesen Winter dort... ;)

Einen guten Rutsch ins neue Jahr gewünscht! Dem grandiosen Fährenjahr 2021 traure ich doch etwas hinterher...
Gruß Max
-20 Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 13 verschiedenen Reedereien, Favorit: Viking Line
Instagram: @max_shipspotting und @max_travelphotos
Lamm
Beiträge: 16
Registriert: Do 9. Jul 2020, 08:55

Re: Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Beitrag von Lamm »

Hallo Johannes7,

super toller Bericht. Vielen Dank dafür, und einen guten Rutsch. :D
Servus
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 2500
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Beitrag von Johannes7 »

Tach zusammen, ja frohes neues Jahr in die Runde.
Immer wieder gerne, schön wenn es gefällt :) . Bis bald.
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.
ktmb
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: So 31. Jul 2016, 15:34

Re: Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Beitrag von ktmb »

Vielen Dank für die Eindrücke! Schön waren auch die Eindrücke der Bahnfahrten.
Beste Wünsche zum Neuen Jahr.
Benutzeravatar
BV1
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 20:22

Re: Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Beitrag von BV1 »

Hallo Johannes,

auch ich habe mich einmal mehr sehr über deinen tollen Bericht mit den großartigen Fotos gefreut. Vielen herzlichen Dank dafür! :)
Mit der Drotten könnte ich mir sehr gut vorstellen, auch mal eine "Mini-Kreuzfahrt" zu unternehmen. Umso mehr hat es mich gefreut, hier nun noch einmal ein paar weitere Eindrücke von ihr zu bekommen.

Dir und all unseren Mitforisten wünsche ich ein gutes und "schiffsreiches" Jahr 2022!
toni montana
Mitglied
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 14:23

Re: Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Beitrag von toni montana »

Hi Johannes,

auch von mir wieder vielen lieben Dank für diese interessante Dokumentation Deiner Fahrt!

Eine Fahrt mit der Drotten würde mich auch mal reizen, aber das sind noch mal 200 Km weiter als nach Kiel... Müsste ich dann also großzügig im Voraus planen.

Aktuell macht bei uns sogar Finnlines Werbung im Radio für die Touren nach Schweden und Finnland - das würde mich auch mal reizen. Und Travemünde ist ja nicht ganz so weit, wie Rostock. Aber aktuell kann keiner vorhersehen, was dieses Omikron-Ding bei uns noch für Einschränkungen zur Folge haben wird. Die Kreuzfahrt ist ja schon wieder arg betroffen, und ganz Skandinavien ist Hochrisikogebiet - da will ich dann aktuell auch nicht wirklich hin.

Hoffen wir das Beste für das Jahr 2022 - viel schlechter kann es ja nicht mehr werden!
Schöne Grüße aus dem Münsterland!

Toni
KaiR
Mitglied
Beiträge: 2977
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Dezember 2021: Südwärts ... einmal nach Rostock

Beitrag von KaiR »

Rostock ist genau 90 km / eine Bahnstunde weiter als Kiel. Und hochinzidentiger als bei uns ist es in den Nordländern auch nicht.
Grüße,

Kai
Antworten