Unglücks-Thread

Alle Beiträge können ohne Anmeldung gelesen werden, zur aktiven Teilnahme bitte anmelden.
Antworten
Maurice
Mitglied
Beiträge: 2364
Registriert: So 21. Jun 2009, 19:50
Wohnort: Rhauderfehn

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Maurice » Di 17. Jan 2017, 10:05

Binnenschiff "Emelie D" kollidiert auf Küstenkanal mit Brücke - Kapitän verstorben.
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... ff934.html
http://www.spiegel.de/panorama/containe ... 30301.html

Das besagte Schiff, 2010 auf der Ems in Höhe Papenburg:
Bild


Maurice
Meine Fotos - Mein Copyright!

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 10873
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:46

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Tim S. » Di 17. Jan 2017, 10:25

MPG hat geschrieben:
Finn Fuhrmann hat geschrieben:Moin,

Cape Leonidas (15,1m Tiefgang) ist um kurz nach 05:00 Uhr vor Kollmar aufgelaufen. So wie es gerade aussieht wird sie gerade von Wolf, Wal, Bugsier 15 und Bugsier 18 wieder befreit. Bugsier 7, 22, 14 und 2 sind ebenfalls unterwegs zur Unglücksstelle. Die NYK Crane wartet am Burchardkai.

Finn
Hochwasser ist ja gerade vorbei. Noch liegt sie da. Schaun wir mal.
Hier die bislang ausführlichsten Berichte:
http://www.hansa-online.de/grosser-erzf ... e/?p=55159
http://www.shz.de/regionales/hamburg/ha ... 59546.html

Finn Fuhrmann
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: So 8. Sep 2013, 13:10

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Finn Fuhrmann » Di 17. Jan 2017, 12:26

Tim S. hat geschrieben:
MPG hat geschrieben:
Finn Fuhrmann hat geschrieben:Moin,

Cape Leonidas (15,1m Tiefgang) ist um kurz nach 05:00 Uhr vor Kollmar aufgelaufen. So wie es gerade aussieht wird sie gerade von Wolf, Wal, Bugsier 15 und Bugsier 18 wieder befreit. Bugsier 7, 22, 14 und 2 sind ebenfalls unterwegs zur Unglücksstelle. Die NYK Crane wartet am Burchardkai.

Finn
Hochwasser ist ja gerade vorbei. Noch liegt sie da. Schaun wir mal.
Hier die bislang ausführlichsten Berichte:
http://www.hansa-online.de/grosser-erzf ... e/?p=55159
http://www.shz.de/regionales/hamburg/ha ... 59546.html
Moin,

Man wartet wohl auf das nächste HW um die Cape Leonidas nach HH zu schleppen? Michel und Bugsier 9 sind unterwegs zum Schiff, Wal, Bugsier 14 und 15 sind mittlerweile nicht mehr da, dafür aber Fairplay IX. Also wären fürs Abschleppen 9 Schlepper am Schiff!

Finn

Benutzeravatar
MPG
Mitglied
Beiträge: 1413
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 18:00
Wohnort: Jork

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von MPG » Di 17. Jan 2017, 16:05

Die CAPE LEONIDAS auf dem Weg nach Hamburg:

Fairplay IX und Michel ziehen (Michel rückwärts),
Bugsier 9 und Bugsier 10 sind achtern angespannt
und Bugsier7 und Bugsier 22 fahren mit und werden dann beim Anlegen drücken.
Bürgermeister Weichmann vorweg und Neuwerk achteraus sichern.


Bild

Bild

Bild



Bin mal gespannt, ob wir hier noch Bilder von einer Drohne zu sehen bekommen, die auch am Lüheanleger war.
Viele Grüße
Michael

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 10873
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:46

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Tim S. » Mi 18. Jan 2017, 12:35


Wellenbrecher
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 22:00

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Wellenbrecher » Do 19. Jan 2017, 18:57

Solent: Brückennock von Fähre in Flammen
(19.01.17) Auf der Wightlink-Fähre "St. Faith", 3009 BRZ (IMO-Nr.: 8907228), brach am 19.1. gegen 9.30 Uhr ein Feuer aus. Es entstand im Backbord-Brückenflügel. Flammen schlugen kurzzeitig meterhoch empor, und eine weithin sichtbare Rauchsäule stand zeitweilig über dem Schiff, das um neun Uhr von Portsmouth nach Fishbourne auf der Isle of Wight ausgelaufen war.
Die 52 Passagiere wurden ans andere Ende der Fähre beordert, während die 13-köpfige Crew mit der Brandbekämpfung begann. Es gelang ihnen, das Feuer binnen Minuten unter Kontrolle zu bekommen. Die Fähre steuerte derweil bei ruhiger See den nahegelegenen Zielhafen an. Dort standen bereits zwei Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr von Ryde.
Die HM Coastguard hatte auch den Isle of Wight Ambulance Service sowie das Polizeiboot “Commander” der Hampshire Constabulary und ein Rettungsteam der Bembridge Coastguard sowie die Cowes RNLI alarmiert. Alle Passagiere konnten die “St. Faith” unversehrt verlassen. Der betroffene Bereich der Brücke war rußgeschwärzt. Das Feuer war offenbar von der Klimananlage entfacht worden.
Quelle:Tim Schwabedissen / esys.org

Was ich hierbei spannend finde ist die Passage "Die Fähre steuerte derweil bei ruhiger See den nahegelegenen Zielhafen an."
Das muss man erstmal schaffen, gemütlich am Hauptfahrstand zu stehen, während die Nock fackelt...
Es folgen freundliche Grüße
_______________________________________
Auf jedem Schiff, ob's dampft, ob's segelt, gibt's einen, der die Sache regelt.
(Henning Staar)

Benutzeravatar
Marcus-S
Mitglied
Beiträge: 1633
Registriert: Mi 4. Feb 2009, 18:18
Wohnort: Berlin - Emden

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Marcus-S » Do 19. Jan 2017, 19:17

Maurice hat geschrieben:Binnenschiff "Emelie D" kollidiert auf Küstenkanal mit Brücke - Kapitän verstorben.
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... ff934.html
http://www.spiegel.de/panorama/containe ... 30301.html

Das besagte Schiff, 2010 auf der Ems in Höhe Papenburg:
Maurice
Sie ist auch regelmäßiger Gast in Bremerhaven im Containerdienst.
Hier lief sie mal leer in die Geestemündung ein:
Bild
Meine Bildergallerie bei Shipspotting.com: http://www.shipspotting.com/gallery/pho ... ter=121111

Viele Grüße
Marcus

Angehangene Bilder tragen, wenn nicht anders erwähnt, mein Copyright!

Finn Fuhrmann
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: So 8. Sep 2013, 13:10

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Finn Fuhrmann » Fr 20. Jan 2017, 12:12

Moin,

Gestern um ca. 23:15 Uhr gab es in Felixtowe an Bord der MANHATTAN BRIDGE eine Explosion im Maschinenraum:

http://www.eadt.co.uk/news/one_dead_and ... _1_4856443

Finn

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 10873
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:46

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Tim S. » So 22. Jan 2017, 18:22

Kein Unglück, aber ein Leck an der LEHMANN RUNNER - seit 11 Monaten...
http://www.nwzonline.de/wesermarsch/bla ... 20919.html

Schon der Kanaltransit war nicht ohne Probleme:
uf der Fahrt von Stettin, wo sie am 18.1. ausgelaufen war, nach Brake, erlitt der unter der Flagge der Niederländischen Antillen laufende Frachter "Lehmann Runner", 2769 BRZ (IMO-Nr.: 9100152), Ruderprobleme, nachdem er die Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Kiel-Holtenau am 19.1. um 10.45 Uhr erreicht hatte. Das Schiff wurde daraufhin an die Dalben im Binnenhafen gelegt, bis eine Entscheidung über das weitere Vorgehen getroffen war.
Die Revierzentrale entschied dann, dass das Schiff den Transit des Kanals mit Assistenz des SFK-Schleppers "Stein" durchführen dürfte. Dieser machte als Steuerschlepper am Heck fest. Nach dem Eintreffen in Brunsbüttel um 20.30 Uhr übernahmen die beiden Schlepper "Wal" und "Wolf" den Frachter und zogen ihn aus der Schleuse auf die Elbe hinaus. Er machte am 20.1. um 11.20 Uhr am Südkai in Brake fest.
(http://www.esys.org/news/sos.html)

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 10873
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:46

Re: Unglücks-Thread

Beitrag von Tim S. » Sa 28. Jan 2017, 13:48

Bild
Am 17.1. erlitt der unter Antigua-Barbuda-Flagge laufende Frachter "RMS Wedau", 1556 BRZ (IMO-Nr.: 8503096), Probleme mit den Hilfsdieseln, als er auf der Reise von Hamina, wo er am 13.1. ausgelaufen war, nach Rotterdam den Nord-Ostsee-Kanal ansteuern wollte. Es war zu mehreren Blackouts gekommen, und der Kapitän hatte Bedenken, das Einlaufmanöver in die Schleusen ohne Assistenz zu fahren.
Weil der Schlepper „Holtenau“, der ihm zu Hilfe kam, selbst Maschinenprobleme erlitt, wurde der Frachter schließlich mit dem Schlepper „Stein“ durch die Schleuse und zu einem Liegeplatz am Voith-Kai des Kieler Nordhafens gebracht. Hier wurde der Schaden in den folgenden Tagen repariert. Am 25.1. gegen 6.30 Uhr machte sich die „RMS Wedau“ auf die Weiterreise und wurde am 27.1. im Zielhafen erwartet.
Am 1.5.2015 war der Frachter auf der Reise von Hamburg über Immingham nach Goole zwischen Goole und Brough auf eine Schlammbank geraten. Die Bridlington Coastguard überwachte die Situation, bis das Schiff am 2.5. gegen vier Uhr mit der Flut wieder freikam und nach Goole einlief.
Am 15.5. hatte die “RMS Wedau" bereits einmal nach einem Maschinenschaden im Kieler Scheerhafen festgemacht. Das mit Holz beladene Schiff war an jenem Tag von Riga nach Wisbech unterwegs gewesen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste