Stena-Line

Alle Beiträge können ohne Anmeldung gelesen werden, zur aktiven Teilnahme bitte anmelden.
Antworten
bhaven
Beiträge: 13
Registriert: Fr 24. Dez 2010, 15:29
Wohnort: Selkirk, MB

Re: Stena-Line

Beitrag von bhaven » Sa 21. Jan 2017, 23:32

Rueganer hat geschrieben:
Schmitty hat geschrieben:Auch im Dock braucht das Schiff Strom für Beleuchtung, Klimaanlage und Co. Selbst ein teil der Crew ist an Bord geblieben. Deshalb läuft/lief der Stromgenerator am Board und bei den recht frostigen Temperaturen sind die Abgase deutlich zu erkennen...
Und wie ist das dann mit dem Kühlwasser für den Motor des Stromgenerator? Wenn das Schiff da kein Seewasser pumpen kann, müsste ja entweder das Wasser per Druck von aussen an einen entsprechenden Anschlussstutzen zugeführt werden. Oder das Schiff hat eine Zweikreiskühlung, also ein geschlossene System, wie man es vom Auto kennt.
Zur Kuehlung wird i.d.R. Seewasser durch Waermetauscher gepumpt, in den Warmetauschern befindet sich das Kuehlmittel des Primaerkreislaufs. Ist kein Sewasser in den Seekaesten vorhanden (wie hier im Dock), kann man stattdessen Seewasser aus einem der Ballasttanks durch die Waermetauscher pumpen (Notkuehlung). Das reicht aber nur fuer Generatorbetrieb, bei einigen Schiffen die ich kenne, kann man auch eine der Hauptmschinen langsam fahren, sonst wird es zu heiss. Die Generatoren (oder Hilfsdiesel) sind ueblicherweise immer mit Sewasser gekuehlt, lediglich Notdiesel kommen ohne aus. So kenne ich das zumindest, bei den Stena Faehren kann es moeglicherweise anders sein.

Andreas

Schmitty
Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:30
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Stena-Line

Beitrag von Schmitty » So 22. Jan 2017, 10:27

Hallo zusammen.

Ich habe gerade mal nachgehackt.

Im speziellen Fall der MeckPom ist es so.

Die Maschinen, auch die Hilfsdiesel werden normalerweise mit Seewasser gekühlt. Als das Schiff ins Dock fuhr, wurde dieses bis ca. 4,5 Meter Wassertiefe aufgeschwommen. Danach wurden Schläuche für die externe Kühlwasserversorgung durch die Werft angeschlossen. Danach wurde das Schiff komplett trocken gelegt. Beim Ausdocken passiert das natürlich äquivalent.
Also einer der Hilfsdiesel läuft wie auf dem Video zu sehen, aber mit einer externen Kühlwasserversorgung durch die Werft. Das gezeigte Abgasbild ist auf dem Video auf eine in diesem Moment defekte Düse zurückzuführen.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Gruß
Christian

Shaylee
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:33
Wohnort: Rostock

Re: Stena-Line

Beitrag von Shaylee » Mo 30. Jan 2017, 16:34

Hallo,
mal ne Frage, von einem der keine Ahnung hat. Warum bekommt man kein AIS-Zeichen von der "Mecklenburg-Vorpommern", denn alle Schiffe, die in der Werft liegen senden Zeichen! Was wird eigentlich an der Fähre umgebaut, dass so eine lange Zeitverschiebung anfällt?
MfG Ralf

Ifamobil
Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 07:31

Re: Stena-Line

Beitrag von Ifamobil » Mi 8. Feb 2017, 19:44

Hallo User,

Hat jemand nähere Informationen zum Werft-Aufenthalt der Mecklenburg Vorpommern?

Laut nicht bestätigten Buschfunk soll etwas mit dem Eisenbahn Deck nicht in Ordnung sein.
Braune Pest.?!

Wer weiß mehr?

Schmitty
Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:30
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Stena-Line

Beitrag von Schmitty » Do 9. Feb 2017, 06:28

Ifamobil hat geschrieben:
Mi 8. Feb 2017, 19:44
Hallo User,

Hat jemand nähere Informationen zum Werft-Aufenthalt der Mecklenburg Vorpommern?

Laut nicht bestätigten Buschfunk soll etwas mit dem Eisenbahn Deck nicht in Ordnung sein.
Braune Pest.?!

Wer weiß mehr?
Hallo,

was meinst du mit "Brauner Pest"?

- Im vorderen Teil des Eisenbahndeck wurde der Asphalt (!) erneuert und darunter Konservierungsarbeiten am Schiffsstahl vorgenommen.
- Es gab neue Radargeräte
- Konservierungsarbeiten am Unterwasserschiff
- Neues Stena-Branding an den Aufbauten

Gruß
Christian

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1257
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 06:57

Re: Stena-Line

Beitrag von Johannes7 » Do 9. Feb 2017, 07:00

Also hier wird auch übers Eisenbahndeck geschrieben:
http://www.landgangen.se/forum/index.php?topic=35471.15
Übersetzer sagt etwas mit Rissen o.ä.
MeckPomm lär ha sprickor på tågdäcket och stål måste bytas

Ifamobil
Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 07:31

Re: Stena-Line

Beitrag von Ifamobil » Do 9. Feb 2017, 07:19

Braune Pest ist Rost.

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 11310
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:46

Re: Stena-Line

Beitrag von Tim S. » Mo 13. Feb 2017, 09:34

50 Jahre Stena-Line - Jubiläumsangebote:
http://ostseefaehren.com/news/50-jahre- ... goeteborg/

KaiR
Mitglied
Beiträge: 1783
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 11:11

Re: Stena-Line

Beitrag von KaiR » Mo 13. Feb 2017, 12:12

das Jubiläum bezieht sich nur auf die Verbindung Kiel-Göteborg. Stena selber führt die eigene Gründung auf das Jahr 1962 zurück.
Grüße,

Kai

ktmb
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: So 31. Jul 2016, 13:34

Re: Stena-Line

Beitrag von ktmb » Di 14. Feb 2017, 13:24

Vielen Dank!
Das sind ja fast Preise wie bei Silja.
Habe für 114€ gebucht (2 Erw., 1 Kind).
Herzliche Grüße
Jörg

Antworten