Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Alle Beiträge können ohne Anmeldung gelesen werden, zur aktiven Teilnahme bitte anmelden.
Antworten
Lübecker
Mitglied
Beiträge: 616
Registriert: Sa 28. Mär 2009, 10:09
Wohnort: Dangast
Kontaktdaten:

Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von Lübecker » Di 14. Nov 2017, 12:14

Moin,

habt ihr genauere Infos zu dem drohenden Aus der Traditionsschiffe? BZW ob diesem Artikel Glauben geschenkt werden darf?

http://www.yacht.de/aktuell/panorama/tr ... 14652.html

Grüße

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 11937
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von Tim S. » Di 14. Nov 2017, 13:05


Tim S.
Mitglied
Beiträge: 11937
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von Tim S. » Di 14. Nov 2017, 18:18

CSU, wir danken dir - der Kladderadatsch ist da:
http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-N ... t-in-Kraft

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 1777
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von Hamburch » Di 14. Nov 2017, 19:58

Na dann gute Nacht! Ab jetzt können wir von den deutschen Tradition träumen...
Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.

JürgenH
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 15:52

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von JürgenH » Mi 15. Nov 2017, 05:25

Ich würde eher weniger der CSU danken wollen als vielmehr der BSU.
Die schreibt seit Jahren in ihren Berichten gegen die Traditionsschiffahrt.

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 11937
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von Tim S. » Mi 15. Nov 2017, 09:20

JürgenH hat geschrieben:
Mi 15. Nov 2017, 05:25
Ich würde eher weniger der CSU danken wollen als vielmehr der BSU.
Die schreibt seit Jahren in ihren Berichten gegen die Traditionsschiffahrt.
Aber wer hat das handstreichartig in Kraft gesetzt?

Matthias C
Beiträge: 17
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 11:36
Wohnort: Midde in Hesse

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von Matthias C » Mi 15. Nov 2017, 11:34

JürgenH hat geschrieben:
Mi 15. Nov 2017, 05:25
Ich würde eher weniger der CSU danken wollen als vielmehr der BSU.
Die schreibt seit Jahren in ihren Berichten gegen die Traditionsschiffahrt.
Ich habe hierzu eine komplett andere Meinung. Die BSU versucht die Ursache eines Vorfalles zu ermitteln und erarbeitet Empfehlungen,um eine Wiederholung zu verhindern. Die Ursache eines Unfalls zu ermitteln, ohne Rücksicht auf welche Interessen zu nehmen und ohne dass sich daraus (straf-) rechtliche Konsequenzen ergeben halte ich für extrem wichtig.

Wenn das Dobrindt- Ministerium hieraus Schlüsse zieht und Gesetze verschärft, ist hierfür ausschließlich das Ministerium bzw. der Gesetzgeber verantwortlich. Also doch die CSU.

Abgesehen davon meine ich dass auch Fahrgäste eines Traditionsschiffes sich bewust sein sollten, dass es einen Unterschied macht, ob ich eine Fahrt mit einem "normalen" Schiff oder einem Traditionsschiff mache. Wem das Risiko auf einem Traditionssegler zu groß ist bleibt ja auch noch Seacloud & Co. Es wird niemals möglich sein, unter Berücksichtigung der historischen Authentizität auf einem Traditionsschiff die gleichen Sicherheitsstandards wie auf einem modernen Fahrgastschiff zu erreichen.

Ich halte mündige Bürger - oder in diesem Fall Gäste - in jedem Fall für besser als einen Maulkorb für die BSU!

viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
MPG
Mitglied
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 19:00
Wohnort: Jork

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von MPG » Mi 15. Nov 2017, 11:38

Matthias C hat geschrieben:
Mi 15. Nov 2017, 11:34
Ich habe hierzu eine komplett andere Meinung. Die BSU versucht die Ursache eines Vorfalles zu ermitteln und erarbeitet Empfehlungen,um eine Wiederholung zu verhindern. Die Ursache eines Unfalls zu ermitteln, ohne Rücksicht auf welche Interessen zu nehmen und ohne dass sich daraus (straf-) rechtliche Konsequenzen ergeben halte ich für extrem wichtig.

...


Ich halte mündige Bürger - oder in diesem Fall Gäste - in jedem Fall für besser als einen Maulkorb für die BSU!
Absolut richtig !!!
Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
JanMartin
Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 17:28
Wohnort: Hamburg

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von JanMartin » Mi 15. Nov 2017, 12:19

Der bizarre Unfall mit der 'Stettin' bei der HanseSail war für mich wie eine Art Weckruf, auch die veranschlagten enormsten Kosten für das Flicken eines nicht allzu großen sichtbaren Loches fand ich ziemlich merkwürdig. Ich frage mich, was ist denn da los? In dieser Hinsicht ist ja nicht nur das Verkehrsministerium in der Kritik, es drängt sich bei mir auch die Frage auf, ob das in letzter Zeit zunehmend infragegestellte Bundesinstitut für Risikobewertung irgendetwas damit zu tun haben könnte. Das Vorgehen des Ministeriums in der Sache über die letzten paar Jahre jedenfalls trifft nicht meine Zustimmung, das ist so nicht in Ordnung!

mirkman
Mitglied
Beiträge: 688
Registriert: Do 26. Jun 2014, 07:23
Wohnort: Rostock

Re: Das drohende Aus der Traditionsschifffahrt

Beitrag von mirkman » Do 16. Nov 2017, 09:00

Hanse Sail sieht Existenz infrage gestellt
http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenbu ... fe220.html

Sollen die neuen Richtlinien denn auch für ausländische Schiffe gelten, die bei Hanse Sail, Kieler Woche etc. teilnehmen?

Antworten